Samstag, 23. September 2017

Letztes Update:11:58:52 AM GMT

region-rhein.de

Politik trifft Engagement im Verein

Drucken

Neuwied. Während Malu Dreyer am 08. September die Woche des bürgerschaftlichen Engagements in Berlin eröffnete, war Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied e.V. schon mittendrinn im Engagement für "Zukunftsfähiges Wohnen". Ab 9 Uhr präsentierte man im Foyer der VHS Neuwied vielfältigste Informationen. Mitmachaktionen regten an zur Auseinandersetzung um "wohnen wie ich leben will". Denn in der gewoNR e.V. Satzung aus 2011 steht als Zweck auch: Neue Wohnformen thematisieren!

Wegen der anstehenden Wahlen - und Verbesserungsbedarf bei vielfältigem "Neuen Wohnen" -  hatte man die beiden Bewerber zur Landratswahl eingeladen. Es sollte hinterfragt werden, was man konkret zu Wohnen plante, um "Senioren Perspektiven aufzuzeigen" bzw. "Daseinsvorsorge" zu betreiben.

Bei den Einladungen an die 4 Kandidaten der Oberbürgermeisterwahl beschrieb man das Anliegen so:

1.) Schaffen Sie eine Kontakt- und Informationsstelle für Zukunftsfähiges Wohnen,

2.) Machen Sie sich stark für die Diskussion um den Wohnflächenpool mit der GSG mbH,            

3.) Nehmen Sie Einfluss auch auf Bauvorhaben von privaten Investoren.

Das Kommen aller Eingeladenen und die Gespräche nah am Thema bzw. der gewoNR-Anliegen war Wertschätzung fürs ehrenamtliche Engagement in einem verbindenden Anliegen: wohnen wie ich leben will - möglichst bis zuletzt! 

Begegnungen mit meist weiblichen Interessierten, der Seniorenbeauftragen des Kreises, den Gemeindeschwestern plus, sowie auch Vertretern von VdK und Lebenshilfe verdeutlichten, es geht (wie beim Netzwerktag Wohnen 2017 vom msagd am 20. Okt. in Mainz) um Barrierefrei I Bezahlbar I Gemeinschaftlich - auch in Stadt und Kreis Neuwied.