Samstag, 25. November 2017

Letztes Update:09:42:23 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Amtliche Bekanntmachungen der Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen

Drucken

An- und Umbau des Kindergartens wird weiter vorbereitet

Gemeinderat stimmt der Entwurfsplanung des Architekten zu

Während der jüngsten Sitzung des Gemeinderates informierte der Ortsbürgermeister über die weiteren Veranlassungen zu dem wichtigen Zukunftsprojekt „An- und Umbau des Kindergartens“. Die weiteren Vorbereitungen hierzu werden von Heribert Schneller von der Kirchengemeinde gemeinsam mit dem von der Gemeinde beauftragten Sanierungsberaten Herrn Jahn mit Nachdruck getroffen. Mittlerweile konnte mit allen beteiligten Stellen die inhaltliche Ausgestaltung einschließlich des Raumkonzeptes abgestimmt werden, sodass der Gemeinderat dem nun formell zustimmen kann. Auch die anderen noch offenen Punkte werden derzeit mit Nachdruck auf die Schiene gebracht und auch von Seiten des Bistums ist wegen des dortigen Eigenanteils nun endgültig „grünes Licht“ gegeben worden. Wenn alle erforderlichen Weichen gestellt sind kann schon bald die Auftragsvergabe an Herrn Architekt Sturm nach den Leistungsphasen 4 bis 8 erfolgen. Eine entsprechende Beschlussvorlage geht an die Gemeindegremien, sobald das diesbezügliche Honorarangebot des Architekten vorliegt. Der Gemeinderat kann dann die Mittelfreigabe beschließen und die Kirchengemeinde anschließend die ergänzende Auftragsvergabe erteilen. Der Gemeinderat stimmte der Entwurfsplanung zum An- und Umbau des Kindergartens mit den Stimmen des Ortsbürgermeisters und der SPD-Fraktion zu, die Ratsmitglieder von CDU- und FBL-Fraktion enthielten sich.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Weiterlesen...

Aktion „Herzinfarkt - Leben retten im Blauen Ländchen“ ist gestartet

Drucken

Auftaktveranstaltung fand am 22. November in Bogel statt

Der Herzinfarkt zählt zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Umso wichtiger ist es, einen möglichen Infarkt frühzeitig zu erkennen, richtig zu handeln und so Leben zu retten. Diesem Thema widmet sich die Aktion „Herzinfarkt - Leben retten im Blauen Ländchen“. Zur Auftaktveranstaltung am 22. November in der Mehrzweckhalle in Bogel konnte Jens Güllering als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nastätten etwa 100 interessierte Gäste begrüßen.

Nach einem Grußwort des Aufsichtsratsvorsitzenden des DRK-Mittelrhein, Leo Biewer, erläuterte Dr. med. Ron Roy-Chowdhury ausführlich die Gefahren, Ursachen und Behandlungsmethoden eines Herzinfarktes. Unter der Leitung von Ausbildern der Breitenausbildung des DRK-Mittelrhein schlossen sich praktische Übungen zur Reanimation und Frühdefibrillation an.

Die Aktion „Herzinfarkt - Leben retten im Blauen Ländchen“ wird gemeinsam vom DRK-Mittelrhein, dem Paulinenstift Nastätten und der Verbandsgemeinde Nastätten durchgeführt. Da zwischenzeitlich fast alle Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Nastätten mit Frühdefibrillatoren ausgestattet sind, gilt es, die Bürgerinnen und Bürger in der Handhabung des Gerätes sowie in Maßnahmen der Ersten Hilfe entsprechend zu schulen. „In Deutschland ereignen sich jährlich rund 280.000 Herzinfarkte“, sagt Leo Biewer, Aufsichtsratsvorsitzender des DRK-Mittelrhein, „deshalb ist es äußerst wichtig, die Menschen für die Anzeichen zu sensibilisieren und sie auf das richtige Handeln im Ernstfall vorzubereiten.“ Die Verantwortlichen haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit der Aktion bis zum Frühjahr des nächsten Jahres möglichst viele Menschen der Verbandsgemeinde Nastätten zu erreichen. Dafür haben sie sich etwas ganz Besonderes überlegt: „Ab sofort erhält jede Gemeinde die Möglichkeit, an einer kostenlosen Veranstaltung zum Thema Reanimation und Frühdefibrillation teilzunehmen“, sagt Verbandsgemeindebürgermeister Jens Güllering.

Weitere Informationen zu der Aktion „Herzinfarkt – Leben retten im Blauen Ländchen“ gibt es beim DRK-Mittelrhein unter der Rufnummer 06772 - 968 14 77 oder im Internet unter www.drk-mittelrhein.de.

Online-Wiederzulassung ab sofort möglich

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Bereits seit dem 1. Januar 2015 ist es möglich, ein Fahrzeug über das Internet außer Betrieb zu setzen. Die Voraussetzungen für diese so genannte „Online-Außerbetriebsetzung“ wurden mit der neuen Zulassungsbescheinigung Teil 1 und neuen Stempelplaketten geschaffen. Seit kurzem ist nun dank einer zweiten Ausbaustufe auch die Wiederzulassung eines Fahrzeugs übers Internet möglich.

Für diese „Online-Wiederzulassung“ gibt es aber gewisse Voraussetzungen: So ist nur die Wiederzulassung eines Fahrzeuges auf denselben Halter ohne Wechsel des Zulassungsbezirks möglich, so die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises. Des Weiteren ist hierfür auch ein neuer Bundespersonalausweis mit aktivierter Online-Funktion nötig. Erst in einer späteren dritten Stufe wird dann auch die Umschreibung und Neuzulassung eingeführt.

Weitere Details finden sich auf der Homepage des Bundesverkehrsministeriums unter www.bmvi.de/internetbasierte-fahrzeugzulassung.de. Neben allgemeinen Informationen gibt es dort auch Bilder der neuen Dokumente, Kennzeichen und Stempelplaketten. Auf der Homepage des Rhein-Lahn-Kreises (www.rhein-lahn-kreis.de) findet sich ein umfangreiches Merkblatt, das alles Wissenswerte über die Außerbetriebsetzung bzw. die Wiederzulassung sowie den Link zur Online-Beantragung enthält.

UKEA Dachsenhausen und Grünschnittlagerplatz Cramberg geschlossen

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Der Umschlagsplatz für Kompost, Erdaushub und Altbaustoffe (UKEA) in Dachsenhausen bleibt vom 4.Dezember 2017 bis zum 31. Januar 2018 geschlossen. Lediglich am Samstag, 13. Januar 2018, von 10 bis 15 Uhr und am Dienstag, 16. Januar 2018, von 8 bis 16 Uhr können Kompost, Erdaushub und Altbaustoffe in der UKEA angeliefert werden.

Die Annahmestelle für Grünschnitt in Cramberg beim Quarz-Kieswerk Hartmann macht ab Freitag, 22. Dezember 2017,  2018 Betriebsferien. Am Montag, 8. Januar 2018, wird die Annahmestelle wieder geöffnet.

Die Anlieferung von Abfällen kann in dieser Zeit im Abfallwirtschaftszentrum Rhein-Lahn in Singhofen erfolgen. Die Öffnungszeiten stehen im Abfall-Info sowie auf unserer Homepage www.rhein-lahn-kreis-abfallwirtschaft.de. Weitere Auskünfte gibt es bei der Rhein-Lahn-Kreis Abfallwirtschaft, Tel.: 02603/972 -301 oder -312.

In Diez und Nassau gemeinsam Heiligabend feiern

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Weihnachten ist ein Familienfest, doch manche   älteren Menschen verbringen den 24. Dezember oder sogar die kompletten Feiertage allein. Grund für die Einsamkeit ist oft der Verlust des Partners. In vielen Fällen haben die Kinder längst eigenen Nachwuchs und kommen nur am ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag zu Besuch. Das Seniorenbüro „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreises organisiert deshalb auch in diesem Jahr gemeinsam mit den Pflegestützpunkten und den „Netten Nachbarn“ aus Bad Ems und Nassau, der Kath. Herz-Jesu-Gemeinde und der Ev. Stiftskirchengemeinde Diez und dem AWO-Zentrum Nassau wieder einen „Heilig Abend Treff“ in Diez und Nassau. Die G. und I. Leifheit Stiftung unterstützt die Heilig-Abend-Treffs mit einer Spende. Die Teilnahme für alle Treffs ist kostenfrei. Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen an diesem besonderen Tag im Jahr für eine besinnliche und festliche Atmosphäre. Alle, die Heiligabend in Gemeinschaft zusammen mit anderen feiern möchten, sind herzlich zu ein paar festlichen Stunden eingeladen! Jeder ist willkommen!

Weiterlesen...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL