Samstag, 26. September 2020

Letztes Update:03:27:19 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Corona: Entwarnung für Grundschule Hasenfänger in Andernach

Drucken

Wieder regulärer Unterricht ab Montag

KREIS MYK. Bei einer großangelegten Testaktion für Schüler und Schulpersonal der Andernacher Grundschule Hasenfänger wurde bei keiner Person eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt. Der reguläre Unterricht kann demnach ab Montag, den 28. September wieder starten. Das teilt das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz mit.

Nachdem eine Lehrkraft positiv auf das Coronavirus getestet wurde, fand als Vorsichtsmaßnahme in der vergangenen Woche kein Präsenzunterricht in der Grundschule statt.

Die Eltern der Grundschüler erhalten aktuelle Informationen über die Internetseite sowie den Messenger-Dienst der Schule.

 

Corona: Quarantäne für 22 Berufsschüler der BBS Wirtschaft in Koblenz

Drucken
KREIS MYK. Aufgrund eines positiven Corona-Tests bei einer Schülerin der Berufsbildenden Schule Wirtschaft (Standort Cusanusstraße) in Koblenz hat das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz 14-tägige Quarantäne für 22 Schüler des Ausbildungszweigs „Kaufleute für Büromanagement“ (1. Ausbildungsjahr) angeordnet. Diese Entscheidung ist in enger Absprache mit der Stadt Koblenz als Schulträger und der Leitung der BBS Wirtschaft gefallen.

Bislang gibt es keine Anhaltspunkte auf weitere Coronafälle in besagtem Ausbildungsjahrgang. Für die jeweiligen Ausbildungsbetriebe gelten keine Einschränkungen. „Sollten Personen jedoch Symptome haben, müssen sie sofort zum Arzt oder in eine der Corona-Ambulanzen gehen“, sagt Dr. Ludwig Prinz, Leiter des Gesundheitsamtes.

Eltern und Schüler erhalten aktuelle Informationen über die Internetseite sowie den Messenger-Dienst der BBS Wirtschaft.

Corona-Quarantäne für 14 Berufsschüler der Julius-Wegeler-Schule in Koblenz

Drucken

KREIS MYK. Nachdem ein weiterer Schüler der Julius-Wegeler-Schule (Standort Finkenherd) in Koblenz positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, hat das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz 14-tägige Quarantäne für alle 14 Schüler der Berufsschulklasse der Medientechnologen im 2. Ausbildungsjahr angeordnet. Die Entscheidung fiel in enger Absprache mit der Stadt Koblenz als Schulträger und der Leitung der berufsbildenden Schule.

„Bislang sind keine weiteren nachgewiesenen Coronafälle in der Klasse bekannt“, betont Dr. Ludwig Prinz, Leiter des Gesundheitsamtes. „Selbstverständlich müssen aber Personen mit Symptomen sofort zum Arzt oder in eine der Corona-Ambulanzen gehen.“

Eltern und Schüler erhalten aktuelle Informationen über die Internetseite sowie über weitere Kommunikationswege der Julius-Wegeler-Schule.

7. Klasse des Wilhelm-Remy-Gymnasiums in Bendorf muss in Corona-Quarantäne

Drucken

KREIS MYK. Weil ein Schüler der 7. Klasse am Wilhelm-Remy-Gymnasium in Bendorf positiv auf das Coronavirus getestet wurde, hat das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz eine 14-tägige Quarantäne für alle Schüler seiner Klasse angeordnet. Diese Entscheidung ist in enger Absprache mit dem Landkreis als Schulträger, der ADD, der Stadt Bendorf sowie der Schulleitung des Gymnasiums gefallen.

„Ziel muss es sein, eventuelle Infektionsketten so früh wie möglich zu brechen. Deshalb gehen wir natürlich auch allen Hinweisen auf mögliche Kontakte außerhalb des Schulbetriebs nach“, sagt Dr. Ludwig Prinz, Leiter des Gesundheitsamtes. „Sollten Personen jedoch Symptome haben, müssen sie sofort zum Arzt oder in eine der Corona-Ambulanzen gehen.“

Direkt betroffene Eltern und Schüler erhalten aktuelle Informationen über die Moodle-Plattform sowie die anderen Kommunikationswege des Wilhelm-Remy-Gymnasiums Bendorf.

Coronafall an Kita Regenbogenland in Mayen:

Drucken

Quarantäne für Kita-Kinder und Erzieher

KREIS MYK. Wegen eines positiven Coronafalls in der Kindertagesstätte Regenbogenland in Mayen hat das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz eine 14-tägige Quarantäne für 31 Kinder und 6 Erzieher angeordnet. Die Entscheidung fiel in enger Absprache mit der Stadt Mayen und der Kita-Leitung. „Kinder oder Erzieher, die Symptome haben, müssen sofort zum Arzt oder in eine der Corona-Ambulanzen gehen“, betont Dr. Ludwig Prinz.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL