Donnerstag, 17. Januar 2019

Letztes Update:04:58:44 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Koblenzer Langzeitarbeitslose verhelfen weltweit Menschen wieder zum richtigen Sehen

Drucken
Der Koblenzer Oberbürgermeister David Langner informierte sich bei einem Besuch in Moselweiß über ein einzigartiges Projekt des  Jobcenters mit der Firma Best gGmbH: Beim „Brillenprojekt“ werden ausgediente Brillen wieder aufgearbeitet und weltweit bedürftigen Menschen zugänglich gemacht. 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die vom Koblenzer Jobcenter finanziert werden, bearbeiten die Brillen und sorgen unter Anleitung von Fachleuten wie dem Koblenzer Optikermeister Carlo Wagner und Anleitern der Firma Best dafür, dass ausschließlich Sehhilfen erster Wahl weltweit zum Versand kommen. Im Jahr 2018 wurden rund 273.000 Brillen zur Bearbeitung erfasst und über 12.000 bereits in alle Welt versendet.

Foto: Brillenprojekt der Best gGmbH: (v.l.n.r.) Augenoptikermeister Carlo Wagner und Best-Geschäftsführer Werner Bleidt erklären dem Koblenzer OB die einzelnen Arbeitsschritte.

Mediation – Konflikte kreativ und konstruktiv lösen

Drucken

Fernstudium Mediation – integrierte Mediation: Info-Veranstaltung am 5. Januar 2019

Koblenz. Am Samstag, den 05. Januar 2019 lädt das zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund zu einer ausführlichen Informationsveranstaltung zum Fernstudium Mediation – integrierte Mediation ein. Studiengangsleiter und ehemaliger Richter Arthur Trossen stellt das Mediationsverfahren vor und informiert ausführlich über die berufsbegleitende Ausbildung in Mediation. Alle Interessierten sind herzlich willkommen: um 13:00 Uhr an der Hochschule Koblenz, Konrad-Zuse-Straße 1 in 56075 Koblenz – der Raum wird ausgeschildert.

Mediation – der andere Weg der Konfliktlösung

In einer Mediation geht es nicht darum zu klären wer Recht hat sondern darum, dass die Parteien gemeinsam eine Problemlösung entwickeln. Jede Partei schildert den Streit aus ihrer Sicht. In Gegenwart des Mediators arbeiten die streitenden Parteien die Hintergründe des Konflikts heraus und klären ihre Interessen – der Mediator unterstützt jede Partei dabei die Haltung der Gegenpartei erstmals zu verstehen. Mediation wird daher auch als Vermittlung oder Verstehensvermittlung bezeichnet. Oft werden dabei Übereinstimmungen entdeckt, mit denen vorher niemand gerechnet hätte. Die Parteien werden in die Lage versetzt, eigenverantwortlich und einvernehmlich Lösungen zu erarbeiten.

Mediation spart Zeit und Geld

Oft kommt es in wenigen Sitzungen zur Konfliktlösung – ohne umfangreichen Schriftverkehr und ohne zweite Instanz. Bei höheren Streitwerten ist eine Mediation erheblich kostengünstiger als herkömmliche Verfahren über mehrere Instanzen.

Im Fernstudium Mediation – integrierte Mediation erwerben die Studierenden berufsbegleitend die Fähigkeiten und Methoden, um eine Mediation durchzuführen. Die Wissensvermittlung erfolgt zum einen mittels didaktisch gut aufbereiteter Studienbriefe. Das  theoretische Wissen setzen die Teilnehmen in den Präsenzphasen praktisch um und erfahren hier in Rollenspielen hautnah wie eine Mediation funktioniert.

Die Absolventen des Fernstudiums erhalten nach einem Semester ein Hochschulzertifikat der Hochschule Darmstadt mit dem Titel Mediator* (1-Stern-Mediator). Mit dem 2. Semester (2-Sterne-Mediator) erfüllen sie die Anforderungen an das Gesetz und dürfen sich zertifizierter Mediator nennen.

Das zfh bietet das Fernstudium in Kooperation mit der Hochschule Darmstadt und dem Verein Integrierte Mediation e.V. an. Fernstudieninteressierte können sich beim zfh online zum Fernstudium Mediation – integrierte Mediation bis zum 15. Januar zum Sommersemester 2019 anmelden: www.zfh.de/zertifikat/mediation/

Abfuhr der Weihnachtsbäume im Januar/Februar 2019

Drucken
Der Kommunale Servicebetrieb gibt schon einmal einen Ausblick auf die Zeit nach Weihnachten:

Weihnachtsbaumsammlungen durch den Kommunalen Servicebetrieb Koblenz finden in jedem Stadtteil zweimal statt. Die Termine werden jedes Jahr im Abfallkalender unter dem jeweiligen Stadtteil veröffentlicht.

Die Weihnachtsbäume, max. 1,80 m lang, müssen ohne Schmuck, ohne Lametta und ohne Ständer am Abfuhrtag bis spätestens 6.00 Uhr bzw. am Vorabend der Abfuhr frühestens ab 19.00 Uhr an den Straßenrand gelegt werden. Der Kommunale Servicebetrieb Koblenz bittet die Bevölkerung keinen sonstigen Grünschnitt dazuzulegen – dieser wird nicht mitgenommen.

Die Termine der beiden Weihnachtsbaum-Straßensammlungen finden sich in in der angehängten PDF-Datei.

Für diejenigen, welche den Termin vergessen haben, besteht die Möglichkeit, den Weihnachtsbaum zur Grünschnittkompostieranlage nach Niederberg zu bringen. Diese befindet sich in der Greiffenklaustraße in Koblenz-Niederberg und hat im Winter (01.11-31.03.) folgende Öffnungszeiten:
Mo. + Do. 8.00 – 12.00 + 13.00 – 15.00 Uhr,
Di. + Fr. von 8.00 – 12.00 + 13.00 – 17.00 Uhr
Mi. + Sa. von 8.00 – 12.00 Uhr.

Bei Fragen steht der Kommunale Servicebetrieb unter den Telefonnummern 129-4518 bzw. 129-4519 zur Verfügung.

Abfuhrtermine Weihnachtsbäume
http://www.koblenz.de/r30/vc_shop/bilder/firma196/181217_abfuhr_weihnachtsbaeume.pdf

Müllabfuhr verschiebt sich durch das Weihnachtsfest

Drucken

KREIS MYK. Wegen den Weihnachtsfeiertagen verschieben sich Termine für die Abfuhr der der Restmüll-, der Biomüll- und Altpapiergefäße sowie der Gelben Säcke. Darauf weisen die Umweltberater des Landkreises Mayen-Koblenz hin. Besonders aufpassen müssen Bürger, deren regulärer Abfuhrtag Montag, 24. Dezember wäre: Diese Abfuhr ist schon am Samstag, 22. Dezember. Die Behälter, die normal am 25. Dezember geleert würden, werden am 24. Dezember abgefahren. In der restlichen Woche ist es genau umgekehrt: Alle weiteren Abfuhren verschieben sich um einen Tag nach hinten. Durch die Verlegung können sich auch geänderte Abfuhrzeiten gegenüber den sonst gewohnten ergeben. Daher gilt: Abfallbehälter müssen spätestens ab 6 Uhr bereitstehen.

Aktuelle Termine der App entnehmen

Die jeweils gültigen Abfuhrtermine können dem Abfallplaner 2018 und dem Internet unter www.kreislaufwirtschaft-myk.de/abfuhrtermine entnommen, oder über die kostenlose „AbfallApp MYK“ abgefragt werden.

Öffnungszeiten des Wertstoffhofes an der Deponie Eiterköpfe in Ochtendung:

Der Wertstoffhof ist am 24. Dezember von 8 bis 13 Uhr und an Silvester von 8 bis 17 Uhr geöffnet.

Öffnungszeiten der Annahmestellen für Elektro-Altgeräte:

An Heiligabend, den 24 Dezember und an Silvester, 31. Dezember sind die Annahmestellen für Elektro-Altgeräte bei der Caritas Werkstatt in Mayen, der Rhein-Mosel-Werkstatt für behinderte Menschen in Weißenthurm und dem Wertstoffhof Kommunaler Servicebetrieb Koblenz in Koblenz geschlossen.

Rücksicht bei Altglas-Entsorgung

Wegen den Weihnachtsfeiertagen kommt es auch zu geänderten Leerungsintervallen der Altglas-Container. „Da die Feiertage erfahrungsgemäß viel Extra-Altglas mit sich bringen und die Container wetterbedingt eventuell nicht zeitnah geleert werden können, kann das zu einer Überfüllung führen.  Auf keinen Fall sollten dann leere Flaschen vor den Containern abgestellt werden, da hiervon eine erhöhte Verletzungsgefahr ausgeht und unnötige Arbeit für die Müllbeseitigung durch die Gemeindearbeiter entsteht“, erklärt Klaus-Peter Elzer, Umweltberater im Kreishaus. Rechtzeitig vor den Feiertagen solle man zu den Containern fahren und angefallenes Altglas entsorgen und das Leergut der Feiertage dann Mitte Januar zum Altglas-Container bringen.

Für weitere Fragen steht die Umweltberatung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz zur Verfügung (Telefon: 0261/108 -317 oder -441).

Vereine anmelden

Drucken
KREIS MYK. Wer eine gemeinsame Sprache spricht, der trifft sich gerne zum Austausch oder zu gemeinsamen Aktivitäten. Das Ausländeramt des Kreises Mayen-Koblenz erklärt, dass Vereine, deren Mitglieder vorwiegend Ausländer sind, sich innerhalb von zwei Wochen anmelden müssen. Dies gilt unabhängig von der Eintragung ins Vereinsregister. Auch Änderungen und Auflösungen sind mitzuteilen. Die Anmeldung ist kostenfrei. Die Meldeverpflichtung gilt allerdings nicht für Vereine, deren Mitglieder vorwiegend aus der EU stammen. Mehr Infos unter Telefonnummer 0261/108-103.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL