Donnerstag, 13. August 2020

Letztes Update:03:39:44 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Geldspende für das Altenzentrum Haus Elisabeth

Drucken

BOPPARD Die Seniorengreisegruppe „Ich bin dabei“ spendete 200 Euro für die Betreuungsarbeit im Altenzentrum Haus Elisabeth.

Vorsitzende Hildegard Buch, auch langjährige ehrenamtliche Mitarbeiterin im Haus Elisabeth, sagte beim Überreichen der Spende: „Da wir alle Senioren sind, möchten wir was für Senioren tun.“

In diesem Sinne wünscht das gesamte Mitarbeiterteam, ganz besonders Einrichtungsleiter Armin Stelzig, weiterhin schöne Reisen und dankt sehr herzlich.

Die Reisegruppe wurde vor sieben Jahren durch eine Initiative der Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, ins Leben gerufen. Mittlerweile besteht sie aus bis zu 150 Teilnehmern aus dem gesamten Gemeindegebiet. Jedes Jahr wird eine Reise veranstaltet und die Fahrt zuvor mit einem bestimmten Betrag geplant. Das Geld, das dann von jedem einzelnen Teilnehmer am Ende übrigbleibt, wird gespendet. Alle drei Seniorenheime in der Stadt Boppard profitieren von dieser wirklich schönen Idee.

Dieter Hoffmann verabschiedet sich nach 48 Jahren öffentlicher Dienst in den Ruhestand

Drucken

Für Dieter Hoffmann aus Buch beginnt nach fast 48 Dienstjahren der Ruhestand. „Ich habe Sie in gemeinsamen Terminen erlebt und mir war klar: Ihr Aufgabenfeld ist mehr Berufung als Beruf und gefüllt mit Nächstenliebe!“ beginnt Landrat Marlon Bröhr die Feierstunde.

Dieter Hoffmann war in seiner aktiven Zeit immer mit Aufgaben aus dem sozialen Bereich betraut. Über die Sachbearbeitung Wohngeld und Heimpflege kam er Ende der 80-iger Jahre in den Bereich der Eingliederungshilfe. Stellvertretender Fachbereichsleiter des Sozialamtes war er bereits seit 1981 – im Jahr 2006 hat er dann die Leitung des Fachbereichs Soziale Hilfen in besonderen Notlagen übernommen.

Die Eingliederungshilfe hat einen großen Wandel erlebt. „Als ich mit dieser Aufgabe begann, gab es zwei Sachbearbeiter – heute sind es 14“, erläutert Hoffmann. Das Haushalts-Budget der Eingliederungshilfe umfasst zusammen mit der Hilfe zur Pflege rund 34 Millionen Euro und somit fast ⅔ der gesamten Sozialleistungen im Landkreis. „Der Umgang mit behinderten Menschen hat sich positiv verändert und diese Entwicklung ist gut. Allerdings hätte ich mir bei der letzten Gesetzes-Novellierung weniger Bürokratie und mehr Hilfen für die behinderten Menschen gewünscht“, sagt Hoffmann.

Landrat Dr. Bröhr und Geschäftsbereichsleiter Jung danken Dieter Hoffmann für dessen Einsatz und die geleistete Arbeit; beide haben ihn immer als zuverlässigen Partner erlebt. Sie erkennen besonders an, dass ihm der Spagat zwischen der bestmöglichen Hilfe für bedürftige Menschen und der Wirtschaftlichkeit der Leistungen gelungen ist.

In seinem neuen Lebensabschnitt möchte Dieter Hoffmann insbesondere seinen beiden Enkelkindern mehr Zeit widmen. Weitere Aktivitäten werden Wandern und E-Bike-fahren sein. Landrat Dr. Bröhr wünscht ihm dafür vor allem Gesundheit und ein gutes Gelingen.

Ortsbezirk Rheinbay

Drucken

1. öffentliche Sitzung des Wahlausschusses für die Ortsvorsteherwahl im Ortsbezirk Rheinbay am 20.09.2020

Am Dienstag, 04.08.2020, 16.00 Uhr, im Sitzungssaal des Alten Rathauses, Marktplatz 17, findet die 1. öffentliche Sitzung des Wahlausschusses der Stadt Boppard statt.

T A G E S O R D N U N G :

1. Entscheidung über die Zulassung der eingereichten Wahlvorschläge für die Wahl des Ortsvorstehers / der Ortsvorsteherin im Ortsbezirk Rheinbay.

2. Mitteilungen

Zu der Sitzung hat jedermann Zutritt.

56154 Boppard, 21.07.2020

In Vertretung

Gez.

Helmut Schröder

Erster Beigeordneter

Die Stadtverwaltung Boppard / Fundbüro informiert

Drucken

Am vergangenen Wochenende wurde in Bad Salzig eine Schildkröte gefunden.

Der Besitzer wird gebeten, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Nähere Auskünfte erteilt das Fundbüro der Stadtverwaltung Boppard, Mandy Wandel, Tel. 06742/103-26 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Dienstjubiläum bei der Kreisverwaltung

Drucken

Andrea Oehl aus Altweidelbach feiert ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Nach ihrer Tätigkeit im Kaufhaus Ostendorf in Neuerkirch und der Firma Teves in Rheinböllen kam Andrea Oehl als Reinigungskraft zur Kreisverwaltung.

Viele Jahre war sie die gute Fee in der Verwaltung, seit 2015 ist sie am Herzog-Johann-Gymnasium in Simmern, das in der Schulträgerschaft des Landkreises steht, eingesetzt.

In einer Feierstunde dankten Landrat Dr. Bröhr und die Führungskräfte Oehl für ihr Engagement.

Die Arbeit ist ein Knochenjob und die Anforderungen an die Tätigkeit verändern sich immer wieder, gerade in Zeiten von Corona. „Aber verlässlich ist, dass die wenigsten Schülerinnen und Schüler nach Unterrichtsende die Stühle hochstellen“, sagt Oehl augenzwinkernd.

Foto: Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück

 

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL