Mittwoch, 20. Oktober 2021

Letztes Update:07:47:17 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Einladung des Bürgermeisters

Drucken

zur Eröffnung des Stadtwanderweges „Bopparder Ansichten“ am Sonntag, 10. Oktober 2021 um 11.00 Uhr, Treffpunkt: Platz der Partnerstädte über der Tiefgarage.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Boppard bietet Wanderfreunden sehr viel. Nach den sieben Traumschleifen, die wir in den 10 rückliegenden Jahren geschaffen haben, wird nun mit dem Stadtwanderweg „Bopparder Ansichten“ das Pilotprojekt für Rheinland-Pfalz eröffnet, der dritte Stadtwanderweg in der Bundesrepublik Deutschland nach Tecklenburger Romantik in Nordrhein-Westfalen und Frankenberger Blickwinkel in Hessen. Bei der Eröffnung unseres Stadtwanderweges wird der Vertreter des Deutschen Wanderinstitutes den Zertifizierungsbericht vorlegen, und wir sind gespannt, ob wir auch in der neuen Kategorie einen Spitzenplatz einnehmen sowie es bereits bei den Premiumrundwanderwegen der Fall ist, denn unter den 628 deutschen Premiumrundwanderwegen befinden sich gleich zwei Bopparder unter den Top Ten.

Nun „Bopparder Ansichten“ – mit Aussichten und Rückblicken in die Bopparder Vergangenheit. Der Bopparder Stadtwanderweg verbindet auf 8,6 Kilometer Wanderstrecke Kultur mit Natur – urbane Geschichte mit Naturgenuss und spektakulären Blicken in das Welterbe Oberes Mittelrheintal. Beginnend am Karmelitergebäude, taucht man sofort in die mittelalterliche Geschichte der Stadt ein, nur um kurz danach mit der römischen Historie konfrontiert zu werden. Dank des innovativen, digitalen Gästeführers pickablue® werden an der Karmeliterkirche die mittelalterlichen Glasfenster visualisiert, die seit 200 Jahren nicht mehr in Boppard zu sehen sind, sondern mittlerweile in „The Met Cloisters“ in New York. Ähnliches gilt später für das unter dem Fußboden der Severus-Kirche verborgene frühchristliche Taufbecken. Pickablue ® macht an insgesamt 35 Punkten Geschichte und Geschichten von Boppard lebendig. Es wird visualisiert und animiert, aber auch längst verstorbene Persönlichkeiten oder die Bauwerke kommen zu Wort und erzählen ihre Geheimnisse. Aber auch ohne den digitalen Guide pickablue ® bietet der Stadtwanderweg viel Abwechslung. Rheinuferpromenade, mittelalterliche Gässchen, römische Relikte, aber auch jahrhundertalte Linden, ein im Beisein des preußischen Königs gepflanzter Ginkobaum, ein kurparkähnlicher Marienberger Park, der wie ein Arboretum anmutet, oder ein historischer Kreuz- oder Stationenweg bereichern die Wanderung durch und oberhalb von Boppard. Neben dem städtischen Kern von Boppard kommt auch die ländliche Idylle Boppards nicht zu kurz: Ist man erst auf der Höhe, durchstreift man alte Buchenwälder und passiert Pferde- und Eselskoppeln. Ganz zum Schluss erreicht man wieder die einzigartige Rheinuferpromenade und kehrt mit dem sich immer wieder verändernden Blick auf die Stadtsilhouette langsam zurück zum Ausgangspunkt, wo die Wandernden das Logo des Stadtwanderweges verabschiedet, der Bopparder Läufer des Künstlers Aloys Rump.

Ich würde mich sehr freuen, Sie bei hoffentlich schönem Wanderwetter begrüßen und gemeinsam „Bopparder Ansichten“ erörtern zu können.


Mit freundlichen Grüße

Ihr Bürgermeister

Dr. Walter Bersch

Erasmus+-Programm: August-Horch-Schule von EU akkreditiert

Drucken

Am 24. August 2021 wurde der August-Horch-Schule BBS Andernach eine Akkreditierungsurkunde der Europäischen Union überreicht. Die August-Horch-Schule nimmt seit 2014 am Erasmus+-Programm teil. Dieses umfasst die Leitaktion 1 „Fortbildung des Schulpersonals“ sowie die Leitaktion 2 „Internationale Schulprojekte“.

Im Rahmen der Leitaktion 1 nahmen bisher 62 unserer Lehrkräfte an Kursen im europäischen Ausland teil, die überwiegend der Verbesserung ihrer sprachlichen oder fachdidaktischen Kompetenz dienten.

Von den „Internationalen Schulprojekten“ konnten 82 Schüler und Schülerinnen, vor allem aus der Höheren Berufsfachschule Wirtschaft aber auch aus dem Beruflichen Gymnasium an Auslandsaufenthalten profitieren. Für jeweils eine Woche besuchten sie eine unserer Partnerschulen in Estland, Litauen, Polen, Portugal, Italien, Frankreich, Griechenland, Kroatien, Spanien und der Türkei und wurden dort herzlich von ihren Gastfamilien aufgenommen.

Durch die vielfältige thematische Ausrichtung der Schulprojekte sowie der Zusammenarbeit in internationalen Teams, konnten unsere Schüler und Schülerinnen ihre betriebswirtschaftlichen, organisatorischen, sozialen, interkulturellen und fremdsprachlichen Kompetenzen vertiefen und somit ihre beruflichen Perspektiven verbessern.

Für uns als Berufsbildende Schule trägt das Erasmus+ Programm also nicht nur zur Qualifizierung unserer Lehrenden und Lernenden, sondern auch zur Stärkung unseres Profils als international ausgerichtet Schule bei.

Durch die erfolgreiche Akkreditierung unserer Schule bei der Europäischen Kommission verfügen wir bis 2027 über ein Budget von 50.500 €, das für zukünftige Projekte zur Verfügung steht.

Kreisverwaltung ist am Freitag, 1. Oktober 2021 geschlossen

Drucken

Die Kreisverwaltung des Rhein-Hunsrück-Kreises, einschließlich Gesundheits- und Veterinäramt sowie der Kfz.-Zulassung in Boppard, ist am Freitag, 1. Oktober 2021 für den Publikumsverkehr geschlossen.

Kanalreinigung Stadt Boppard

Drucken

Die Kanalwerke reinigen ab Montag 13.09.2021 abschnittweise die Abwasserkanäle im gesamten Bereich der Stadt Boppard.

Die Reinigungsmaßnahme erstreckt sich voraussichtlich bis Freitag, 01.10.2021

Für evt. entstehende Behinderungen bittet die Werkleitung um Verständnis.

Treffen für Rückkehrer*innen

Drucken

Rückkehrer-Stammtisch der Kampagne GELOBTES LAND am 9. Oktober 2021

Der Stammtisch #heimatkinder im Rahmen der Kampagne GELOBTES LAND findet wieder statt. Das Treffen am 9. Oktober richtet sich an junge Rückkehrer*innen, zugezogene Familien und solche, die es werden möchten. „Es soll ein Raum geboten werden, um sich mit anderen zu vernetzen, sich kennen zu lernen und vielleicht auch neue Ideen zu entwickeln“, erklärt Projektleiterin Hannah Wagner.

Vor allem Rückkehrer*innen, die die Region einst verlassen haben, sollen angesprochen werden. Ebenso richtet sich das Treffen an Interessierte, die mit dem Gedanken spielen im Rhein-Hunsrück-Kreis zu leben und zu arbeiten und solche, die bereits hier sind. „Ich freue mich schon auf die Vernetzung, den Austausch und das Kennenlernen“, so Hannah Wagner, die selbst auch dabei sein wird.

Treffpunkt am 9. Oktober ist um 16 Uhr am Coworking Space „H39“ in Buch, wo es einen Einblick in das innovative Projekt der Gemeinde gibt. Von dort geht es los zu einem Spaziergang bzw. einer leichten Wanderung. Zwischendurch werden wir die Möglichkeit haben, uns im „Hotel Mühlental“ in Mörz zu erfrischen, bevor es zurück nach Buch geht (insgesamt max. 5 km). Enden wird der Stammtisch gegen 20 Uhr. Bitte an feste Schuhe denken.

Der Stammtisch ist eine der Aktionen, die im Rahmen der Kampagne GELOBTES LAND umgesetzt werden und die das Ziel verfolgen, Menschen aus der Region als Botschafter zu gewinnen und zugleich junge Menschen und Familien von außerhalb für einen Zuzug zu begeistern.

Eine Anmeldung bei Hannah Wagner ist erforderlich, per Telefon: 06761-9644216 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Weitere Infos: https://www.gelobtesland.de/kampagne/stammtisch/

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL