Freitag, 29. Mai 2020

Letztes Update:04:47:10 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Corona-Update vom 21. April 2020

Drucken

Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf das Corona-Virus (SARS-CoV-2) Getesteten ist heute unverändert bei 155 Fällen geblieben (Stand 21. April 2020, 16:15 Uhr).

Die Gesamtzahl der 155 Corona-Fälle verteilt sich wie folgt im Landkreis: Stadt Boppard 41, Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein 31, Verbandsgemeinde Kastellaun 28, Verbandsgemeinde Kirchberg 17 und Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen 38.

Zwischenzeitlich sind von den 155 infizierten Personen 122 Personen wieder genesen (Stadt Boppard 25, Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein 19, Verbandsgemeinde Kastellaun 26, Verbandsgemeinde Kirchberg 14 und Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen 38.

Der Wohnbereich Rhein-Nahe im Altenzentrum Haus Elisabeth in Boppard steht weiter unter Quarantäne.

Keine Elternbeiträge in Zeiten von Kita-Schließungen wegen Corona-Bekämpfung

Drucken

Rhein-Hunsrück-Kreis und Kita-Träger verzichten auf die Erhebung von Elternbeiträgen, solange an allen Kindertageseinrichtungen die regulären Betreuungsangebote aufgrund der Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz entfallen. In dieser Zeit ersetzt der Kreis die wegfallenden Einnahmen aus Elternbeiträgen, wenn die Kindertagesstätte für die Dauer des gesamten Monats geschlossen bleibt. Nur bei einer Kita-Notfallbetreuung werden die bislang angefallenen Elternbeiträge weiter erhoben.

Corona-Update vom 20. April 2020

Drucken

Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf das Corona-Virus (SARS-CoV-2) Getesteten hat sich heute auf 155 erhöht (Stand 20. April 2020, 17:45 Uhr). Dies entspricht einem Anstieg um einen schriftlich bestätigten Fall seit Sonntagnachmittag.

Die Gesamtzahl der 155 Corona-Fälle verteilt sich wie folgt im Landkreis: Stadt Boppard 41, Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein 31, Verbandsgemeinde Kastellaun 28, Verbandsgemeinde Kirchberg 17 und Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen 38.

Leider gab es am 18. April den zweiten Todesfall im Rhein-Hunsrück-Kreis. Es handelt sich um eine 70-jährige Frau mit Vorerkrankungen.

Zwischenzeitlich sind von den 155 infizierten Personen 117 Personen wieder genesen.

Der Wohnbereich Rhein-Nahe im Altenzentrum Haus Elisabeth in Boppard steht weiter unter Quarantäne.

Der Bürgermeister informiert

Drucken

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Boppard befindet sich in der siebten Corona-Woche und die Einsichten in die zwingenden Notwendigkeiten sind gewachsen. Wir haben verstanden, dass wir bis zur Verfügung über einen Impfstoff bzw. wirksamer Medikamente gegen das Coronavirus zu unseren alten Gewohnheiten nicht zurückkehren können.

Zwischenzeitlich gilt für uns die vierte Corona-Bekämpfungsverordnung, die Sie auch mit einer Auslegungshilfe auf der Homepage der Stadt Boppard www.boppard.de einsehen können. Alle unsere Einzelhandelsgeschäfte im Stadtgebiet können wieder öffnen und hierbei müssen wir besonders auf die Einhaltung der einschlägigen Abstands- und Hygieneregeln achten. Unsere Stadtbibliothek werden wir ab kommenden Montag, 27. April, wieder öffnen. Unseren drei Grundschulen geben wir die notwendigen Hilfestellungen für die Aufnahme eines stark veränderten Schulbetriebes im Mai für die vierten Klassen. Die Notbetreuung in unseren Kindertagesstätten ist weiterhin gewährleistet.

Ich bekräftige ausdrücklich die Empfehlung der Bundes- sowie der Landesregierung zum Tragen einer Schutzmaske bei der Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs sowie beim Einkauf in den Einzelhandelsbetrieben. Auch für den Besuch der Stadtverwaltung nach vorheriger telefonischer Absprache bitte ich ebenfalls sehr herzlich auch in Ihrem Interesse um das Tragen einer Schutzmaske.

Wir werden unter den veränderten Verhaltensregeln wieder den regulären Sitzungsbetrieb aufnehmen. So werde ich für den 28. April 2020 zu einer Sitzung des Bauausschusses und für den 4. Mai 2020 zu einer Sitzung des Stadtrates einladen, die jeweils in der Stadthalle stattfinden werden.

Im Gegensatz zu den Märzwochen hat sich die Zahl der Neuinfektionen in Boppard deutlich verlangsamt. Anfang dieser Woche liegt die Gesamtzahl der Coronavirus-Infektionen bei 41, wobei der weitüberwiegende Teil der Betroffenen wieder gesundet ist. Allerdings befinden sich auch einige wenige Mitbürger in stationärer Behandlung und wir haben zwei Verstorbene zu beklagen. Ihnen und ihren Angehörigen gelten unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl.

Hoffen wir und arbeiten gleichzeitig daran, dass wir die gegenwärtigen schweren Zeiten gut überstehen.

Es bleibt dabei: Wir achten einander und achten aufeinander. Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Dr. Walter Bersch

Bürgermeister

Corona-Update vom 19. April 2020

Drucken

Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf das Coronavirus (SARS-CoV-2) Getesteten hat sich heute auf 154 erhöht (Stand 19. April 2020, 17:45 Uhr). Dies entspricht einem Anstieg um zwei schriftlich bestätigte Fälle seit Freitag.

Die Gesamtzahl der 154 Corona-Fälle verteilt sich wie folgt im Landkreis: Stadt Boppard 41, Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein 30, Verbandsgemeinde Kastellaun 28, Verbandsgemeinde Kirchberg 17 und Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen 38.

Zwischenzeitlich sind von den 154 infizierten Personen 114 Personen wieder genesen.

Der Wohnbereich Rhein-Nahe im Altenzentrum Haus Elisabeth in Boppard und das Soziotherapeutische Heim in Karbach stehen weiter unter Quarantäne.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL