Mittwoch, 20. Oktober 2021

Letztes Update:07:47:17 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Aktualisierung des Baustellenfahrplans im Rahmen der Vollsperrung der K 93 in Oberwesel

Drucken

Folgende Anpassungen gelten ab dem 06.09.2021:

  • Die 6:30 Uhr-Fahrt an Schultagen (Niederburg - Oberwesel) wird um 5 Minuten vorverlegt, damit der Anschluss an die Linie 679 ab Oberwesel/Bahnhof in Richtung Boppard mit Abfahrt um 6:42 Uhr gewährleistet werden kann.

Um das sehr erfolgreiche Programm des Kolpingvereins Oberwesel „Begleitung beim Einkauf mit der ÖPNV Linie 685“ auch während der Baustellendauer fortsetzen zu können, gibt es folgende Änderungen:

  • die Fahrt um 15:05 Uhr an Schultagen (Niederburg - Oberwesel) wird um 5 Minuten vorverlegt und der Abschnitt Oberwesel Niederbach (Abfahrt 15.36 Uhr) – Krankenhaus (Abfahrt 15.37 Uhr) - Marktplatz/Rathaus (Abfahrt 15.38 Uhr) wird in den Fahrplan integriert.
  • Für die Fahrt 17:03 Uhr (Oberwesel - Niederburg) wird der Streckenabschnitt Oberwesel Marktplatz/Rathaus - Krankenhaus - Niederbach in den Fahrplan integriert.
  • Der Linienweg für Rufbusfahrten (ALF) zwischen St. Goar und Biebernheim wird bis Urbar verlängert.

Der aktualisierte Baustellenfahrplan kann auf der Homepage der KVG Zickenheiner unter www.zickenheiner.de/aktuelle-hinweise eingesehen werden. An den Haltestellen werden aktualisierte Pläne ausgehängt.

Service-Center des Finanzamts Koblenz geschlossen

Drucken

Besuch im Finanzamt Koblenz erfordert vorherige Terminvereinbarung

Mit sofortiger Wirkung sind heute die Service-Center an den Standorten des Finanzamts Koblenz in St. Goar und St. Goarshausen geschlossen worden. Anlass dafür ist die anhaltend hohe Inzidenz in den Landkreisen Rhein-Hunsrück und Rhein-Lahn. Am Standort Koblenz wurde das Service-Center bereits in der vergangenen Woche aus dem gleichen Grund für den Besucherverkehr geschlossen. Durch diese Maßnahme soll das Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus reduziert werden.

Persönliche Termine können in zwingend notwendigen Fällen nach vorheriger telefonische Vereinbarung im Service-Center wahrgenommen werden. Die Kontaktaufnahme erfolgt unter der Tel.-Nr. 0261/4931 20107.

Für allgemeine steuerliche Fragen steht die Info-Hotline der Finanzverwaltung von Montag bis Donnerstag in den Zeiten von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr und am Freitag von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr unter 0261-20179279 zur Verfügung.

Alle in Papier erhältlichen Vordrucke sind unter www.lfst-rlp.de/service/vordrucke zum Ausdruck abrufbar. Zur Abgabe einer Papiersteuererklärung ist es völlig ausreichend, diese in den Finanzamtsbriefkasten einzuwerfen. Die Steuererklärung kann auch bequem online über www.elster.de eingereicht werden.

Instandsetzung der Überführung über die B 42 in Bad Hönningen

Drucken

Das betreffende Brückenbauwerk, welches den kommunalen Weg in der Gemarkung „Am Pleiderstal“ über die Bundesstraße 42 führt, wird ab Ende September / Anfang Oktober 2021 instandgesetzt.

Die Instandsetzung ist notwendig, da im Rahmen der regelmäßigen Brückenprüfung ein Schaden am Lagersockel festgestellt wurde. Aufgrund dieses Schadens wurde auf der Brücke bereits eine Einengung des Fahrstreifens eingerichtet.

Die Maßnahme umfasst neben der Behebung des festgestellten Schadens eine generelle Ertüchtigung aller Lagersockel sowie eine Instandsetzung einzelner Fehlstellen am Beton der Widerlager. Zudem wird die Abdichtung des Brückenbauwerks von Grund auf erneuert, da das Eindringen von Oberflächenwasser aus dem Fahrbahnbereich als Ursache für den festgestellten Schaden wahrscheinlich ist. Zur Erneuerung der Abdichtung ist es erforderlich, den vorhandenen Asphaltbelag der Straße komplett aufzunehmen, sodass im Anschluss an die Abdichtungsarbeiten ein neuer Asphaltbelag aufgebracht werden muss.

Die voraussichtliche Dauer der Maßnahme beträgt ca. 8 Wochen.

Die Arbeiten erfolgen unter Vollsperrung des überführten Weges, sowohl für den KFZ-, als auch für den Fußgänger- und Radverkehr. Die Einrichtung einer örtlichen Umleitung ist nicht vorgesehen, da der überführte Weg von Ortskundigen umfahren wird. Die unterhalb des Brückenbauwerks verlaufende B42 wird nicht gesperrt, hier wird lediglich eine Beschränkung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit eingerichtet.

Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 115.000 Euro und werden vom Bund und anteilig von der Stadt Bad Hönningen getragen.

Der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die auftretenden Beeinträchtigungen.

Offener Online Stammtisch - InGe Wohnprojekt - Mehr als gute Nachbarschaft

Drucken

Wir laden herzlich ein zum Online Stammtisch am Freitag, 10.09.2021 um 19:00Uhr.

Die InGe - Mitglieder freuen sich wieder sehr auf sowohl bekannte Gesichter als auch Neuinteressierte - ob Singles, Paare, Alleinerziehende oder Familien.

Gerne melden Sie sich dazu bei uns an unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Im neuen Baugebiet Burgblick Mitte entsteht ein außergewöhnlich schönes Ensemble von 5 Häusern mit insgesamt 16 Wohnungen in verschiedenen Größen für Jung und Alt, Singles, Paare und Familien. Es gibt ein separates, gemeinsam genutztes Haus mit großem Gemeinschaftsraum,  Gästeappartement,  Dachterrasse, Sport- und Spielraum, Sauna, Waschraum, Werkstatt und Lager. Großer Wohn-Garten, Platz für Kinder, Natur vor der Tür, fußläufig gelegen zur Innenstadt.

Die ansprechende Architektur gibt Raum sowohl für Kommunikation als auch für Individualität.

Mehr Infos unter www.inge-wohnprojekt.de. Telefonischer Kontakt: 02605 6 77 90 57.

Soforthilfeanträge für den Landkreis Ahrweiler noch bis 10. September stellen

Drucken
Noch bis einschließlich Freitag, 10. September 2021, können von der Flutkatastrophe betroffene Privathaushalte im Landkreis Ahrweiler Anträge auf Soforthilfe des Landes stellen. Das teilt das Statistische Landesamt in Bad Ems mit, das die Auszahlung der Fluthilfe für den Landkreis übernommen hat.

Betroffene Privathaushalte aus dem Landkreis Ahrweiler können die Soforthilfe online oder schriftlich beim Statistischen Landesamt beantragen. Die Antragsformulare sind im Internet unter https://www.statistik.rlp.de/de/soforthilfe/ abrufbar. Dort finden sich außerdem weitere Informationen zum Antragsverfahren. Darüber hinaus wurden die Antragsformulare in gedruckter Form an öffentlichen Orten im betroffenen Gebiet ausgelegt.

Das Land Rheinland-Pfalz hat die Soforthilfe aufgelegt, um akute Notlagen zu überbrücken und kurzfristig Geld für das Nötigste zur Verfügung zu stellen. Die Soforthilfe dient nicht als Aufbauhilfe oder um die entstandenen Schäden abzudecken.

Voraussetzung für die Soforthilfe sind grundsätzlich Schäden von über 5.000 Euro abzüglich Versicherungsleistungen und ohne Berücksichtigung von Spenden. Die Zuwendung beträgt maximal 3.500 Euro je Haushalt; 1.500 Euro je Haushaltsvorstand und 500 Euro je weitere Person.

Für Fragen zum Antragsverfahren hat das Statistische Landesamt eine Hotline eingerichtet, die montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 18 Uhr unter 02603 71 1234 und 02603 71 4321 erreichbar ist.

Bisher wurden knapp 11.700 Anträge bewilligt und 23,2 Millionen Euro an Soforthilfe ausgezahlt. Insgesamt gingen seit dem 22. Juli rund 16.000 Anträge ein, von denen rund 3.600 mehrfach gestellt waren. Abgelehnt werden mussten rund 500 Anträge, etwa, weil sie von Unternehmen kamen oder die Antragsteller nicht im betroffenen Gebiet gemeldet waren.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL