Donnerstag, 13. August 2020

Letztes Update:03:39:44 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Die Stadtverwaltung Boppard / Fundbüro informiert

Drucken

In der letzten Woche wurden  2 Katzen als zugelaufen gemeldet. Eine wurde im Bereich Schulgäßchen im Ortsbezirk Bad Salzig verletzt eingefangen. Eine Katzenmutter mit Babys wurde in der Rheingoldstraße auf der Fleckertshöhe gefunden.

Die Besitzer werden gebeten, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Nähere Auskünfte erteilt das Fundbüro der Stadtverwaltung Boppard, Mandy Wandel, Tel. 06742/103-26 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Jugend bewegt startet mit dem ersten Workshop

Drucken

Im Rahmen des Jugendprojektes wird es in diesem Monat das erste persönliche Treffen geben.

Die Projektleiterin Lina Weinheimer freut sich darauf, die Jugendlichen aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis kennen zu lernen und lädt zu einer gemeinsamen Wanderung ein. Am 27. Juni 2020 wird ab 14 Uhr die Traumschleife Karrenberg erkundet. In Bewegung an der frischen Luft können sich die Teilnehmenden auf Abstand kennen lernen und sich auf das deutsch-finnische Projekt einstimmen. Eine lockere Wanderung auf der 6 km langen Strecke führt die Gruppe entlang der abwechslungsreichen Traumschleife mit einer abschließenden Einladung zum Grillen am Hotel Karrenberg. Unterschiedliche Stationen unterwegs lassen die Gruppe untereinander, mit dem Rhein-Hunsrück-Kreis und mit der finnischen Partnerregion um Mänttä-Vilppula bekannt werden.

„Jugend bewegt“ ist ein Leader-Projekt und bringt Jugendliche im Alter zwischen 16 und19 Jahren aus den beiden Regionen zusammen. Es geht darum, die Heimat aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und die Chancen des ländlichen Raumes zu erkennen. Im Jahr 2021 wird es dazu auch einen internationalen Jugendaustausch geben. In Finnland bereiten sich die Jugendlichen in dem Projekt „Pathways for youth“ darauf vor.

Wer Interesse an einer Teilnahme an der Wanderung oder an dem Projekt hat, kann sich gerne mit der Projektleiterin, Frau Lina Weinheimer, Telefon 06761 82 206, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , in Verbindung setzen.

Remigiusplatz Boppard ist wieder frei

Drucken

Nach 21 Monaten Bauzeit ist die Großbaustelle der DB Netz AG zur Erneuerung des Bahnkörpers zwischen Mühltalunterführung und Aral-Tankstelle am Remigiusplatz mit Baukosten von 13,4 Millionen Euro abgeschlossen. Zwecks Durchführung der Baumaßnahme hatte die Stadt mit der DB-Netz AG für beide Seiten vorteilhafte Vereinbarungen getroffen, so dass neben der Schaffung von neuer Sicherheit für den Bahnverkehr auch der Bachlauf des Mühlbachs zwischen Bahnstrecke und Bundesstraße von der DB renaturiert wurde. Der neu geschaffene Bachlauf erhielt Wasserbausteine als Erosionsschutz und Störsteine zur Belebung des Wassers. Der Imbiss Remigiusplatz mit öffentlicher Toilette ist über eine neue Brücke erreichbar. Der Parkplatz Mühltal vor Fondels Mühle wurde von der DB-Netz AG nach Vorgaben der Stadt gepflastert und durch eine Muldensohle für die Entwässerung erweitert. „Die Bauzeit war anstrengend, aber es ist gut geworden. Die Attraktivität der Stadt Boppard ist wieder ein Stück gewachsen,“ so Bürgermeister Dr. Walter Bersch abschließend.

ZDF-Dokumentation „plan b“ porträtiert die Rhein-Hunsrücker Energiewende

Drucken

Am Samstag, 13. Juni 2020, sendet das ZDF von 17:35 Uhr bis 18:05 Uhr eine Folge aus der Sendereihe „plan b“ mit dem Titel „Frischer Wind für grünen Strom – Die Macher der Energiewende“.

Im Sendeformat „plan b“ werden jeweils vier zukunftsweisende Pionierprojekte aus dem europäischen Raum zu einem speziellen Thema porträtiert.

In der Programmankündigung des ZDF heißt es: „Öl, Atom und Kohle – ade! Die Energiewende ist ein Jahrhundertprojekt und kommt doch nur schleppend voran. "plan b" stellt Pioniere und Kommunen vor, die auf erneuerbare Energien setzen.

In Deutschland hat die Region Rhein-Hunsrück eine Vorreiterrolle: Der Landkreis produziert dreimal so viel Energie wie er selbst verbraucht und setzt dabei vor allem auf Windkraft. Ideale Bedingungen für den Bund, um im Hunsrück das Stromnetz der Zukunft zu erproben: Im Ort Gödenroth steht seit 2018 ein Batteriespeicher. Er puffert überschüssigen Strom aus erneuerbaren Quellen und leitet ihn bei Bedarf an Verbraucher weiter.“

In Gödenroth steht mit der Großbatterie das Herzstück des Designetz-Demonstrators „Energiewabe Rhein-Hunsrück“. In dem Projekt erproben die Projektpartner innogy, Westnetz und der Rhein-Hunsrück-Kreis ein mehrstufiges Energiemanagement vom Haushalt bis zur Umspannanlage.

Weiterhin werden in der Sendung die dänische Insel Samso, eine Geothermiegroßanlage in München sowie ein energieautarkes Mehrfamilienhaus in der Schweiz vorgestellt.

„Ich freue mich, dass die Pionierleistungen der zahlreichen Akteure im Bereich der Rhein-Hunsrücker Energiewende nach wie vor bundesweite Würdigung in den Medien findet“, so Landrat Dr. Marlon Bröhr.

In den letzten Monaten gab es hierfür mehrere Dreharbeiten für Fernseh- und Kinoproduktionen sowie Reportagen in bundesweiten Magazinen wie dem „stern“ oder der „Frankfurter Allgemeinen Woche“.

Foto: innogy

Link ZDF-Programmankündigung:
https://www.zdf.de/gesellschaft/plan-b/plan-b-frischer-wind-fuer-gruenen-strom-104.html

Link „Energiewabe Rhein-Hunsrück-Kreis“:
https://www.designetz.de/blaupause-und-bausteine/speicher/energiewabe-rhein-hunsrueck-kreis/

Diakonie: Ab sofort auch wieder Beratungsgespräche in den Dienststellen

Drucken

Koblenz./Andernach./Mayen./Bad Neuenahr-Ahrweiler. Ab sofort haben die verschiedenen Beratungsstellen des Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenkreis Koblenz auch wieder für persönliche Gespräche geöffnet. Eine telefonische Terminvereinbarung ist erforderlich.

Alle Dienste sind auch per E-Mail zu erreichen: www.diakonie-koblenz.de.

Koblenz

Beratungsstelle für Erziehungs-, Partnerschaft- und Lebensfragen

Telefon 0261 – 9156125

Interkulturelle Dienste

Telefon 0261- 9156129

Schuldner- und Insolvenzberatung

Telefon 0261 – 133480

Telefonzeiten: Montag bis Donnerstag von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr

Diakoniepunkt Bodelschwingh

Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung

Kinderkaufhaus+

Telefon 0261- 988570-10

Betreuungsverein im Diakonischen Werk des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz e. V.

Mobil 0151 - 15198285

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Allgemeine Soziale Beratung

Telefon 02641 – 2070 10-3

Schuldner- und Insolvenzberatung

Telefon 02641 – 2070 10-4

Betreuungsverein der Evangelischen Kirchengemeinden i. d. Rhein-Ahr-Region e. V.

Telefon 02641 – 207010-0

Mayen

Schuldner- und Insolvenzberatung für junge Erwachsene

Telefon 02651 – 76594

Quelle: Diakonisches Werk Koblenz. Redaktion: Katrin Püschel.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL