Mittwoch, 20. Oktober 2021

Letztes Update:07:47:17 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Futternutzung auf ökologischen Vorrangflächen ab dem 16. Juli 2021 erlaubt

Drucken

Aufgrund der Starkregenereignisse der letzten Tage und der damit verbundenen zum Teil nicht mehr nutzbaren Futterfläche werden für das gesamte Land Rheinland-Pfalz die brachliegenden Flächen (Brache ÖVF) zur Futternutzung oder Beweidung ab dem 16. Juli 2021 freigegeben.

Nicht genutzt werden dürfen Flächen mit Honigbrachemischungen. Diese sollen den Bienen möglichst lange zur Verfügung stehen. Ab dem 1. Oktober ist auf Flächen mit Honigbrachen lediglich eine Beweidung mit Schafen oder Ziegen zulässig. Eine Ausnahmegenehmigung zur Futternutzung ist rechtlich nicht zulässig.

Eine Beweidung oder Schnittnutzung der Pufferstreifen und Feldränder (ÖVF) ist gemäß der Agrarzahlungen-Durchführungsverordnung außerhalb des Sperrzeitraums (1. April bis 30. Juni) immer erlaubt.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an das Personal der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis, Fachbereich Landwirtschaft, Telefon 06761 82-830 bis -835.

Sonderimpfaktion für Erstimpfungen mit BionTech im Rhein-Hunsrück-Kreis

Drucken

Am Dienstag, 20. Juli und Mittwoch, 21. Juli 2021 bietet das Landesimpfzentrum in Simmern, Holzbacher Straße 4, eine Sonderimpfaktion an.

Jeweils von 13 bis 18 Uhr sind insgesamt 900 Erstimpfungen mit BionTech für Erwachsene ab 18 Jahren möglich. Den Termin für die Zweitimpfung erhalten Impfwillige direkt vor Ort.

Zur Vermeidung von Wartezeiten ist eine Terminvereinbarung erforderlich:

Von Montag, 19. Juli bis Mittwoch 21. Juli 2021 können Termine jeweils von 8 bis 17 Uhr telefonisch über die Telefonnummer 06761 82-889 vereinbart werden.

Alternativ können Sie Terminanfragen per E-Mail an

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. senden.

Angesprochen sind alle Personen, die sich bisher noch nicht für einen Termin registriert haben, oder noch keinen Termin erhalten haben. Zum Impftermin ist lediglich der Personalausweis und die Krankenkassenkarte (zur vereinfachten Datenerfassung, nicht zur Abrechnung) erforderlich.

Für Impfungen von 16- und 17-Jährigen gelten die Bestimmungen des Landes Rheinland-Pfalz: Eine Anmeldung für Personen ab 16 Jahren ist möglich, sofern sie Angehörige von Berufsgruppen sind, die laut Corona-Impfverordnung der höchsten oder hohen Priorität zugewiesen sind. Mehr Informationen unter https://corona.rlp.de/de/impfen/informationen-zur-corona-impfung-in-rheinland-pfalz/.

Landrat Dr. Marlon Bröhr: „Jetzt gilt es: Machen Sie mit! Impfen ist der Weg aus dieser Krise!“

Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzept für die Ortsbezirke Boppard, Bad Salzig und Hirzenach

Drucken

Die Anzahl und die Intensität von Hochwasser- und Starkregenereignissen nehmen zu. Auf Beschluss des Stadtrates hat die Stadt Boppard daher die Erstellung eines Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzeptes für die am stärksten gefährdeten Ortsbezirke Boppard, Bad Salzig und Hirzenach in Auftrag gegeben.

Dieses Konzept soll unter Einbeziehung und Mithilfe der Öffentlichkeit erstellt werden, weshalb in einem ersten Schritt der Bevölkerung die Gelegenheit gegeben werden soll sich im Rahmen einer Fragebogenaktion zu beteiligen.

Unter dem Link

https://erhebung.de/zu/fKlHCpFW6/Vorsorgekonzept-Boppard/#/survey

besteht die Möglichkeit den Fragebogen online auszufüllen.

Ab dem 15. Juli 2021 werden auf der Website der Stadt Boppard weitere Informationen zu dem Projekt eingestellt, die in Abhängigkeit des Projektfortschritts aktualisiert werden.

Neue Verfahrensweise bei der Annahme von Führerscheinanträgen

Drucken

Ab dem 1. August können Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Hunsrück-Kreises bei der Stadtverwaltung Boppard und den Verbandsgemeindeverwaltungen im Kreis folgende Verwaltungsleistungen der Führerscheinstelle beantragen:

  • Begleitetes Fahren ab 17 Jahre
  • Erstmalige Erteilung einer Fahrerlaubnis (z. B. Klasse A1)
  • Erweiterung der Fahrerlaubnis (z. B. Erweiterung der Klasse B auf die Klasse BE)
  • Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung
  • Beantragung eines Ersatz-Führerscheines (z. B. nach Namensänderung)
  • Umtausch grauer oder rosa Führerscheine in einen EU-Karten-Führerschein
  • Internationale Führerscheine.

Bei allen weiteren Anträgen (zum Beispiel Verlängerung einer Fahrerlaubnis der Klasse C) ist zukünftig eine Vorsprache bei der Kreisverwaltung, Führerscheinstelle, erforderlich.

Gesetzliche Änderung bei der gewerblichen Nutzung der Fahrerlaubnis – „Module“:

Zum 23. Mai wurde bundesweit die Ausstellung eines Fahrerqualifizierungsnachweises (FQN) eingeführt. Dieser ersetzt zukünftig die Eintragung der Schlüsselzahl 95 („Module“) auf dem Führerschein. Soweit die „Module“ noch Gültigkeit besitzen, ist zunächst nichts zu veranlassen. Für den Fall, dass die „Module“ in naher Zukunft ablaufen, empfehlen wir, etwa drei Wochen vorher bei der Kreisverwaltung vorzusprechen, um die Ausstellung eines Fahrerqualifizierungsnachweises zu beantragen. Die Ausstellung eines vorläufigen Nachweises, wie dies bisher der Fall war, ist nicht mehr möglich.

Abiturienten der August-Horch-Schule können nun feiern

Drucken

Die diesjährigen Absolventen des Technischen Gymnasiums der August-Horch-Schule (Berufsbildende Schule Andernach) feierten am 09.07.2021 in der Sporthalle der Schule den Erhalt ihrer Zeugnisse der allgemeinen Hochschulreife. Dazu luden die Schüler*innen Eltern sowie Lehrer*innen zu einer unter Corona-Bedingungen kurzerhand organisierten aber mit Engagement und Herz gestalteten Abitursfeier ein. Unterstützt wurden sie dabei von ihren Stufenleitern Sandra Thillmann und Frank Sedlak.

Die Schüler*innen haben auch unter den erschwerten Bedingungen des vergangenen „Corona-Schuljahres“ mit viel Distanzunterricht gute Leistungen gezeigt. Dies wurde auch von Bildungsgangleiter Studiendirektor Thomas Lenz lobend erwähnt. Zum Glück waren die Schüler*innen sowie die Lehrer*innen des Beruflichen Gymnasiums Technik gut auf diese unerwartete Situation vorbereitet. Das Lehren und Lernen über die Online-Lernplattform „Moodle“ sowie das selbstorganisierte Lernen im Rahmen der Daltonpädogogik ist bereits seit Jahren fest im pädagogischen Konzept des Bildungsgangs der August-Horch-Schule verankert. Mit dem Abitur in der Tasche beginnt für sie nun ein neuer Lebensabschnitt. „Lebt eure Träume; riskiert was; die Welt gehört euch!“ forderte Stufenleiterin Sandra Thillmann die Absolventen mit einem Auszug aus dem Text der Poetry-Slamerin Julia Engelmann auf. Denn „one day baby we´ll be old“ . . .

Nach der feierlichen Zeugnisverleihung konnten alle stolz auf sich sein. Prüfungsbester des Jahrgangs sind Fadl Ibrahim und Johannes Rennecke. Beide haben ihr Abitur mit einer Durchschnittsnote von 1,0 bestanden! Wir gratulieren unseren Schüler*innen noch einmal herzlichst zum bestandenen Abitur.

Folgende Schülerinnen und Schüler haben die allgemeine Hochschulreife erworben: Calvin Albrecht, Setareh Alfter, Ben Conrad, Salih Damar, Delfina Demiraj, Florian Dünker, Moritz Durben, Levin Emgrunt, Erik Harbott; Louis Hürter, Fadl Ibrahim, Lisa Klein, Nils Lohner, Nico Lütz, Michael Marusin, Jessica Nachtigall, Tobias Neumann, Jonas Polefka, Annahita Rafat, Laura Ratai, Johannes Rennecke, Ebru Sarisu, Jeta Sejdija, Stefanie Singer, Emmie Solotarew, Laura Solotarew, Daniel Walter, Vitus Wermelskirchen, Niclas Wyatt, Zhu Jiangyu

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL