Mittwoch, 20. Oktober 2021

Letztes Update:07:47:17 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Der Impfbus an der August-Horch-Schule BBS Andernach

Drucken

Am ersten Oktober war eine lange Schlange vor dem Eingang der August-Horch-Schule Berufsbildende Schule Andernach zu beobachten. Der Impfbus war gekommen. Und die Schüler*innen machten von diesem Angebot regen Gebrauch. Aber auch schulfremde Personen konnten sich einfach und unkompliziert und ohne Termin ihre Erstimpfung mit dem Impfstoff von Biontech oder Johnson&Johnson abholen.

Die Impfbusse der rheinland-pfälzischen Landesregierung sind bereits seit sechs Wochen im Einsatz und haben bisher mehr als 35.000 Impfungen verabreicht. Jetzt startet die dritte Runde an berufsbildenden Schulen und Hochschulen. Die August-Horch-Schule war eine der ersten Schulen, an der einer der Impfbusse Halt machte. Die Impfungen werden in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz verabreicht. Ziel der Kampagne des Landes Rheinland-Pfalz ist es, die Impfquote durch unbürokratische und ortsnahe Angebote weiter zu steigern.

Viele Schüler*innen an der August-Horch-Schule verfügen bereits über teilweisen oder sogar vollen Impfschutz. Das Testen mit Selbsttests im Klassenraum zwei Mal wöchentlich entfällt für diese Schüler*innen bereits. Nachdem die Klassenlehrer*innen der August-Horch-Schule ihre Schüler*innen über die einfache Möglichkeit den Impfbus vor der „Haustür“ zu nutzen aufgeklärt hatten, nahmen viele noch ungeimpfte Schüler*innen diese Möglichkeit gerne wahr. Sie tragen nun ihrerseits zur Erhöhung der Impfquote im Land bei. Zusammen mit einem durchdachten Hygienekonzept kann die Schulgemeinschaft der August-Horch-Schule dem Winterhalbjahr nun relativ gelassen entgegen sehen.

UMTAUSCHAKTION – Papierführerschein in EU-Kartenführerschein!

Drucken

Zusatztermin am 30.10.2021

Die Geburtenjahrgänge von 1953 bis 1958 müssen Ihren Papierführerschein bis zum 19.01.2022 umtauschen.

Aufgrund der hohen Nachfrage bieten wir Ihnen einen gesonderten Termin abweichend von den regulären Öffnungszeiten am Samstag, den 30.10.2021 von 9 bis 12 Uhr an.

Die Antragstellung ist nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich!

Weitere Informationen finden sie unter www.boppard.de.

ÖPNV-Fahrplanänderungen

Drucken

ÖPNV-Fahrplanänderungen durch Baumaßnahme auf der L219 zwischen Kastellaun und dem Abzweig Gammelshausen/Hollnich

Aufgrund der Baumaßnahme auf der L219 zwischen Kastellaun und dem Abzweig Gammelshausen/Hollnich ergeben sich folgende Fahrplanänderungen:

Linie 625:

Auf der Linie 625 ist eine Andienung der Orte Hollnich und Gammelshausen ab dem 9. Oktober 2021 für den Zeitraum von zwei Wochen nicht möglich.

Linie 620

Auf der Linie 620 wird die Haltestelle BurgStadt Hotel an die Haltestelle E/K am Busbahnhof Kastellaun verlegt. In Laubach entfallen die Haltestellen „Gemeindehaus“ und „Kindergarten“. Die Ersatzhaltestelle ist die Haltestelle Laubach „Simmerner Straße“.

Die Umleitung erfolgt auf der Linie 620 in Richtung Simmern ab Busbahnhof Kastellaun über Südstraße, Hasselbacher Straße (L108), Hasselbach , Alterkülz und Laubach. Ab der Haltestelle Laubach „Simmerner Straße“ kann wieder der reguläre Linienweg gefahren werden.

Umleitung Linie 620 in Richtung Kastellaun: Ab Haltestelle Laubach „Simmerner Straße“ erfolgt die Rückfahrt in umgekehrter Reihenfolge über Alterkülz und Hasselbach nach Kastellaun zum Busbahnhof.

Linie 639

Für die Linie 639 können ab Montag, 11. Oktober, bis Freitag, 22. Oktober 2021, die Haltestellen Hollnich „Waldesruh“ und Gammelshausen „Rothenbusch“ nicht angefahren werden. Als Ersatzhaltestelle wird eine Haltestelle in der Straße „Am Rothenbusch“ in Gammelshausen eingerichtet.

Linie 666

Die Linie 666 fährt an den Wochenenden 9./10. Oktober 2021 und 16./17. Oktober 2021 von Kastellaun über Simmern nach Kirchberg nur zu den folgenden Zeiten:

Kastellaun, Busbahnhof                                  10:10 Uhr; 14:10 Uhr; 18:10 Uhr

Simmern, Rottmannschule                              10:44 Uhr; 14:44 Uhr; 18:44 Uhr

Simmern, Alter Bahnhof                                  10:50 Uhr; 14:50 Uhr; 18:50 Uhr

Kirchberg Schulzentrum                                  11:05 Uhr; 15:05 Uhr; 19:05 Uhr

Die Rückrichtung erfolgt an den Wochenenden 9./10. Oktober 2021 und 16./17. Oktober 2021 nur zu den nachfolgenden Zeiten:

Kirchberg, Schulzentrum                                 11:10 Uhr; 15:10 Uhr; 19:10 Uhr

Simmern, Alter Bahnhof                                  11:24 Uhr; 15:24 Uhr; 19:24 Uhr

Simmern, Rottmannschule                               11:30 Uhr; 15:30 Uhr; 19:30 Uhr

Kastellaun, Busbahnhof                                  12:05 Uhr; 16:05 Uhr; 20:05 Uhr

40-jähriges Dienstjubiläum bei der Kreisverwaltung

Drucken

Andreas Schmidt aus Idar-Oberstein feiert sein 40-jähriges Dienstjubiläum.

mittleren Beamtenlaufbahn bei der Kreisverwaltung. Darauf folgten Einsätze in den Bereichen „Zentrale Aufgaben“ und „Gesundheitsamt“. 2006 übernahm er die Fachbereichsleitung „KFZ-Zulassung“. Nach erfolgreicher Fortbildung an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie wechselte er 2009 in die gehobene Beamtenlaufbahn und wurde 2016 Fachbereichsleiter „Verkehr und KFZ-Zulassung“.

In einer Feierstunde im Kreishaus dankte die Erste Kreisbeigeordnete Rita Lanius-Heck, in Vertretung von Landrat Dr. Bröhr, Andreas Schmidt für die geleistete Arbeit und fragte ihn nach den Herausforderungen in seinem Bereich.

„Die Zulassungs- und Führerscheinstelle sind sehr publikumsintensive Bereiche. Ich freue mich besonders, dass es uns während der Corona-Pandemie gelungen ist, den Betrieb ohne größere Einschränkung aufrecht zu erhalten. Das haben nur wenige Verwaltungen geschafft.“ sagt Schmidt.

Die Erste Kreisbeigeordnete Rita Lanius-Heck überreicht eine Dankurkunde von Ministerpräsidentin Malu Dreyer und wünscht Andreas Schmidt weiterhin viel Freude bei der Arbeit.

St. Johannes geht auf die Werft

Drucken

Fähre zwischen Linz und Remagen wird repariert

LINZ/REMAGEN. Die Fähre „St. Johannes“, die zwischen Linz und Remagen verkehrt, muss auf die Werft: Seit dem vergangenen Sommer gibt es ein Problem an den Klappen der Fähre, das nun behoben werden soll. Dazu macht sie sich auf den Weg in eine mehrwöchige Reparaturpause nach Mondorf. „Die St. Johannes ist seit 1997 im Dienst und war vor dem Neubau der „Linz-Remagen“ das Flaggschiff unserer Fährgesellschaft. Die Fähre hat etliche tausend Betriebsstunden geleistet. Die nun anstehenden Reparaturarbeiten haben wir daher in den letzten Wochen genau geplant und vorbereitet“, so Udo Scholl, Geschäftsführer der Rheinfähre Linz-Kripp GmbH. Besonders bei hohem Verkehrsaufkommen an den Wochenenden ist die „St. Johannes“ im Einsatz, um ihr Schwesterschiff, die Fähre „Linz-Remagen“, zu unterstützen.

Die Rheinfähren zwischen Linz und Remagen-Kripp sind als Pendel über den Rhein eines der meistgenutzten Verkehrsmittel und das fast rund um die Uhr. Täglich sind sie von 6 Uhr bis 24 Uhr im Einsatz. Nach Abschluss der Arbeiten wird dann auch die Fähre „St. Johannes“ wieder bei hohem Verkehrsaufkommen neben der Hauptfähre „Linz-Remagen“ zur Verfügung stehen. Alle weiteren Informationen finden sich unter www.rheinfaehre.com.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL