Sommerschule im Rhein-Hunsrück-Kreis

Drucken

Unter dem Motto „Sommerschule RLP“ hat das Ministerium für Bildung gemeinsam mit den kommunalen Spitzenverbänden pädagogische Angebote für Schülerinnen und Schüler von der ersten bis achten Klasse ermöglicht. Die Kommunen stellen dabei die Gebäude, das Ministerium für Bildung füllt sie mit Inhalten. In den letzten beiden Ferienwochen wird es an ausgewählten Standorten drei Stunden „Sommerschule“ pro Tag geben. Diese wird angeleitet von Lehramtsstudierenden, Lehramtsanwärterinnen und -anwärtern, Lehrkräften und pädagogischem Personal, pensionierten Lehrkräften sowie älteren Schülerinnen und Schülern, die dafür vorher geschult werden.

Ende Juni haben die Eltern von 400 Schülerinnen und Schülern aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis ihr Interesse an der Sommerschule erklärt. Auf Grundlage dieser Meldungen richtet die Kreisverwaltung insgesamt 30 Sommerschulkurse in der fünften und sechsten Ferienwoche ein. Die Kursteilnahme ist auf eine Woche beschränkt. Die Angebote werden an Schulen in zentralen Orten angeboten. Die Anmeldungen können in der Zeit vom 8.bis zum 24. Juli 2020 auf der Internetseite der Kreisverwaltung www.kreis-sim.de/sommerschule erfolgen. Pro Kurs können sich 10 Schülerinnen und Schüler anmelden.

Die Kurse finden an folgenden Standorten statt:

Boppard, Fritz-Straßmann Schule, 5 Kurse

Emmelshausen, IGS Emmelshausen, 3 Kurse

Kastellaun, IGS Kastellaun, 5 Kurse

Kirchberg, KGS Kirchberg, 5 Kurse

Oberwesel, Heuss-Adenauer Mittelrhein Realschule plus, 4 Kurse

Rheinböllen, Puricelli Realschule plus, 3 Kurse

Simmern, Schulzentrum, 5 Kurse

Auf die Räume für die Sommerschule wird vor Ort hingewiesen.