Mittwoch, 15. Juli 2020

Letztes Update:05:52:38 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Interessante Fortbildungsveranstaltungen aus der Reihe „Know-How

Drucken

Für eine qualitative Jugendarbeit im Landkreis Neuwied:

„Echt Stark! Kämpfen, Ringen und Raufen nach Regeln“ und „Psychodrama im Umgang mit belasteten Situationen in der Kinder- und Jugendarbeit“

Auch in diesem Jahr bietet die Kreisjugendpflege wieder eine Vielzahl von interessanten und informativen Weiterbildungs- und Informationsveranstaltungen aus dem Bereich Jugendarbeit an.

Eröffnet wird die Veranstaltungsreihe mit dem Workshop „Echt Stark! Kämpfen, Ringen und Raufen nach Regeln“ am 19./20.03.2019 in Linkenbach (eine Kooperationsveranstaltung mit der Fachstelle Plus für Kinder- und Jugendpastoral Koblenz).

Ringen und Raufen ist sowohl für Jungen, als auch Mädchen ein wichtiges Thema.

Im Rahmen der Spiele und Übungen zum Thema Ringen und Raufen nach Regeln können die Kinder und Jugendlichen wertvolle Erfahrungen machen, die zu einer positiven Entwicklung ihrer sozialen und emotionalen Kompetenzen beitragen und somit die Persönlichkeit der jungen Menschen stärken.  Der Informations- und Trainingsworkshop bietet Theorieimpulse zur Thematik und eine Vielzahl von praktischen Spielen und Übungen bis hin zu spielerischen Zweikämpfen.

Weiterlesen...

Vortrag "Herausforderung Islam"

Drucken
Islam - Allein das Wort scheint heute schon auszureichen, um die Gemüter zu erhitzen.

Eine Religion, die den meisten fremd ist, mit Terror und Gewalt assoziiert wird und man meist nur aus den Medien kennt. Trotz der fehlenden Kenntnisse, scheint man oft genau zu wissen, dass der Islam eine Religion sei, die mit den gesellschaftlichen Werten und Normen der westlichen Welt keineswegs vereinbar ist.

Zu diesem Zweck versucht die Ahmadiyya Muslim Gemeinde in Neuwied mit ihren Mitmenschen im Dialog zu bleiben um den gängigen Vorurteilen zuvorzukommen und so das gemeinsame Miteinander, den gegenseitigen Respekt und die Toleranz hier in Neuwied zu fördern.

Dazu möchten wir Sie auch diesmal wieder bei unserem Programm

"Herausforderung Islam"

am 31.03.2019 um 16 Uhr in der Bait-ur-Raheem Moschee auf der Matthias Erzberger-Straße 18, in Neuwied willkommen heißen.

Neue Marktstraße schafft mehr Aufenthaltsqualität

Drucken

Noch einmal zwei Tage Sperrung - Abschluss in Rekordzeit


Sie gehört aktuell zu den bedeutendsten Projekten in der Neuwieder Innenstadt: die Modernisierung der Marktstraße. Jetzt ist der Abschluss der Arbeiten in greifbare Nähe gerückt. Und zwar deutlich früher als geplant: In der zweiten März-Woche, voraussichtlich am 11. und 12. März wenn das Wetter mitspielt, erhält die Fahrbahn zwischen Engerser Straße und Langendorfer Straße ihre Deckschicht. Der obere Teil Richtung Hermannstraße ist bereits fertiggestellt.

Während dieser abschließenden Arbeiten muss die Marktstraße noch einmal für zwei Tage voll gesperrt werden. Was aber Autofahrer wie Anlieger angesichts der Tatsache, dass dieses Teilstück rund drei Monate früher als ursprünglich kalkuliert freigegeben werden kann, verschmerzen dürften. Zuvor war auch schon der obere Teil in „Rekordzeit“ realisiert worden.

Oberbürgermeister Jan Einig machte allen Beteiligten ein Kompliment für die zügige Abwicklung und dankte für das zumeist große Verständnis angesichts der trotz erheblich kürzerer Bauzeit nicht zu vermeidenden Behinderungen. „Mit der Modernisierung der Marktstraße wird in der Neuwieder Innenstadt eine zentrale Verbindung deutlich aufgewertet“, verspricht sich der OB eine Steigerung der Aufenthaltsqualität und einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der City.

Neben dieser optischen Aufwertung unter anderem durch die Neugestaltung von Fahrbahn und einem breiteren Gehweg, durch eine neue Beleuchtung und die Baumpflanzung, die ebenfalls noch im März erfolgen soll, gehörte zu dem „Projekt  Marktstraße“ auch die Erneuerung der Ver- und Entsorgungsleitungen durch die Stadtwerke und die Servicebetriebe Neuwied.

Begleitet wurden die Arbeiten wieder von einem Baustellenmarketing, in das sich wie immer auch Anlieger einbrachten. So machten Geschäftsleute mit bei einer werbewirksamen Plakat-Kampagne. Eine gelungene Aktion war sicher auch das originelle Foto-Shooting, das die Baustelle positiv in Szene setzte. Darüber hinaus diente der vom städtischen Pressebüro betreute Arbeitskreis Baustellenmarketing dem regelmäßigen Austausch von Informationen.

Kinder-Kino zeigt „Käpt’n Sharky“

Drucken

Film nach der beliebten Kinderbuchreihe am 13. März zu sehen

Im März wird die Reihe „Kino für Kinder“, eine Kooperation zwischen dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied, dem Minski-Team und den Filmtheaterbetrieben Weiler, fortgesetzt - und zwar am Mittwoch, 13. März, um 16 Uhr im Metropol-Kino an der Heddesdorfer Straße. Dann ist der rund 77-minütige Film „Käpt’n Sharky“ zu sehen, eine Adaption der beliebten Kinderbuchreihe.

Zum Inhalt: Käpt’n Sharky hält sich für den Schrecken der sieben Weltmeere – ist aber der einzige, der so denkt. Andere Seefahrer, allen voran der Alte Bill und seine Mannschaft, nehmen den Piraten jedoch nicht ernst. Eines Tages, als Sharky vor seinen Häschern flüchtet, entdeckt er zwei blinde Passagiere an Bord: den zehnjährigen Michi und die Admiralstochter Bonnie. Sharky würde sie gern  ganz schnell wieder loswerden, andererseits braucht er für seine aktuelle Mission dringend einen Kompass. Bonnie hat diesen Gegenstand im Gepäck …

Der Eintritt kostet für Kinder 2,50, für Erwachsene 4 Euro. Tickets gibt es im Vorverkauf online über www.kinoneuwied.de oder per Anruf an die Nummer 02631 243 32 oder 232 51.

KreativWerkstatt: Objekte mit Mosaiken verzieren

Drucken

Angebot von Quartiermanagement und KiJuB am 14. März

Nachdem Kinder bei der jüngsten Veranstaltung der KreativWerkstatt aus so unterschiedlichen Materialien wie Filz, Wolle, Perlen und Glitzersteine und unter Einsatz einer Heißklebepistole ganz individuell gestaltete Bücher hergestellt hatten, die sie stolz ihren Eltern und Großeltern präsentierten, steht nun das Gestalten mit Mosaiksteinen auf dem Programm.

Dazu lädt die KreativWerkstatt Mädchen und Jungen für Donnerstag, 14. März, von 16 bis 18 Uhr in das Stadtteilbüro im Rheintalweg 14, Neuwied, ein. Es können als Material saubere Kleinmöbel mit glatten Oberfläche wie Hocker oder Beistellschränkchen bis zu 50 Zentimeter mitgebracht werden. Zusätzlich stellt das Werkstatt-Team des Kreativ-Ateliers Neuwied kleine Holzkisten, Namensschilder und Spiegel bereit, die die Kinder mit vielen bunten Mosaiksteinen und Glasnuggets verzieren können. Der Fantasie sind beim Gestalten keine Grenzen gesetzt. Die Teilnahme ist kostenlos, es wird aber wegen begrenzter Teilnehmerzahl um Anmeldung bis zum 11. März im Stadtteilbüro, Telefon 02631 863 070, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. gebeten. Übrigens: Aufgrund einer Baumaßnahme ist der Rheintalweg derzeit nicht durchgängig befahrbar. Das Stadtteilbüro ist jedoch zu Fuß und barrierefrei gut zu erreichen. Die KreativWerkstatt ist eine Veranstaltung des Quartiermanagement der südöstlichen Innenstadt in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendbüro (KiJuB) der Stadt Neuwied.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL