Sonntag, 21. April 2019

Letztes Update:09:25:04 AM GMT

region-rhein.de

Vom guten alten Buch zur Onleihe

Drucken

40 Jahre im Dienst: Barbara Lippok prägte die StadtBibliothek

Als sie erste berufliche Erfahrungen sammelte, drehte sich noch alles um das gute alte Buch. Heute macht Onleihe im Internet ein Großteil ihres Jobs aus: Barbara Lippok, Leiterin der Neuwieder StadtBibliothek, kann auf 40 Jahre im öffentlichen Dienst zurückblicken. 40 Jahre, in denen sie die Entwicklung der Bibliothek nicht nur begleitet, sondern seit 1993 in leitender Funktion auch geprägt hat.

Genau gesagt sind es 39 Jahre in Neuwied, denn zuvor war Barbara Lippok in der Koblenzer Stadtbibliothek.  Der Wechsel nach Neuwied führte sie zunächst in die Hermannstraße, wo die Bibliothek lange Zeit untergebracht war, 2000 folgte dann der ersehnte Umzug ins Historische Rathaus in der Pfarrstraße.

Vom guten alten Buch bis zur Onleihe und der neuesten Errungenschaft: fast 100 Exemplare der Hörfiguren Tonies. „Allein diese Beispiele machen deutlich“, so betonte Bürgermeister Michael Mang, „dass Barbara Lippok immer wieder bestrebt ist, auf verändertes Nutzerverhalten die richtigen Antworten zu finden und auch neue Zielgruppen anzusprechen. Und zwar mit großem Erfolg“, fügte Mang hinzu. Ein Erfolg, der sich nicht zuletzt in den Ausleihzahlen niederschlägt.

So hat sie zwischenzeitlich die  Bibliothek auch als Veranstaltungsort etabliert - mit Lesungen, Comedy und anderen Angeboten. Bei so viel Engagement klingt es nicht etwa pflichtgemäß, sondern durchaus überzeugend, wenn Barbara Lippok betont, weder seinerzeit den Wechsel nach Neuwied noch die Berufswahl an sich bereut zu  haben. „Es macht noch immer Spaß“, sagt sie.

Und man darf gespannt sein, was ihr noch einfällt, um „ihre“ Bibliothek auch künftig zeitgemäß aufzustellen. An Durchsetzungsvermögen dürfte es jedenfalls nicht mangeln. Denn wie von den Kollegen aus der Amtsleitung während der Gratulation augenzwinkernd zu hören war, muss die Fähigkeit, andere von ihrem Standpunkt zu überzeugen, bei Barbara Lippok wohl recht ausgeprägt sein…