Freitag, 10. Juli 2020

Letztes Update:07:24:07 AM GMT

region-rhein.de

Altenzentrum Ev. Marktkirchengemeinde ist auch in Zeiten der Pandemie nicht vergessen

Drucken

NEUWIED Die Bewohnerschaft des Altenzentrums Ev. Marktkirchengemeinde, als Hochrisikogruppe vom Corona-Virus besonders bedroht, ist in der schwierigen Pandemiezeit nicht vergessen. Seit wenigen Tagen kann nach vorheriger Anmeldung wieder Besuch der Angehörigen empfangen werden. Das traditionelle Mai- und Muttertagsfest konnte zwar aus Sicherheitsgründen nicht stattfinden. Akkordeonspieler Arno Kress ließ es sich aber nicht nehmen, die Senioren mit einer kleinen „Maimusik“ im Innenhof zu erfreuen. Kress schon seit mehreren Jahren immer wieder zu Gast und sorgt mit Volksliedern, Schlagern und beschwingten Eigenkompositionen immer wieder für gute Stimmung und auch so manche Träne der Rührung. Mit dem gebotenen Sicherheitsabstand lauschten die Bewohner den Melodien bei weit geöffneten Fenstern und zollten kräftig Beifall.

Schon in den Tagen zuvor war die Freude groß über die Präsente der städtischen Kindertagesstätte „Neuwieder Kinderschiff“. So waren liebevoll gestaltete Mutmach-Geschichten und Anhänger aus Salzteig zu den Seniorinnen und Senioren gelangt und brachten damit die Botschaft: „Ihr seid in dieser schwierigen Zeit nicht vergessen, wir denken an Euch“.