Freitag, 26. Februar 2021

Letztes Update:04:26:11 PM GMT

region-rhein.de

Holger Wolf überreicht Spende an die Stadttaubenhilfe Koblenz / Neuwied

Drucken

Grüner Landtagskandidat Holger Wolf besucht Neuwieder Taubenwagen der Stadttaubenhilfe Koblenz / Neuwied e.V.

Isabelle Winkler, ehrenamtliche Mitarbeiterin des Vereins, berichtete über das Jahr 2020 und bedankte sich für die mitgebrachte Spende von drei Säcken Taubenfutter. „Damit können wir die Bewohner unseres Wagens zwei Wochen lang versorgen“, freute sich Winkler.

Die Stadttaubenhilfe setzt sich seit mehreren Jahren in den Städten Neuwied und Koblenz für die Einführung betreuter Taubenschläge nach dem „Augsburger Modell“ ein. Der Verein unterhält mittlerweile mehrere Taubenschläge und Pflegestellen im Raum Neuwied / Koblenz und versorgt zurzeit ca. 350 Tauben. Die Schläge werden täglich gereinigt, die Tiere erhalten artgerechtes Körnerfutter und frisches Wasser. Zudem erfolgt eine Populationskontrolle durch den Eiaustausch mit Attrappen. Das hilft, die Zahl der Stadttauben nachhaltig und tiergerecht zu senken. Kranke und verletzte Tauben werden tiermedizinisch versorgt und auf den privaten Pflegestellen des Vereins gesundgepflegt.

Entgegen der Bemühungen der Tierschützer*innen zur Bestandskontrolle stranden jedoch auch immer wieder neue Tauben in unseren Städten. Durch ausgesetzte Haustauben wie z.B. Brieftauben und Rassetauben (sog. Hochzeitstauben) erhöht sich die Population in den Städten, wodurch der Verein mit der Versorgung zusätzlicher Tiere belastet wird. Bei Stadttauben handelt es sich somit nicht um Wildtiere, sondern um verwilderte Haustiere, die wie ausgesetzte oder zurückgelassene Katzen auf die Hilfe des Menschen angewiesen sind.

Für das kommende Jahr wünscht sich Isabelle Winkler vor allem weitere aktive Helfer für die Pflege und Versorgung des Taubenwagens in Neuwied.

Holger Wolf, Sprecher des Arbeitskreises Tierschutz der Kreisgrünen und selbst aktiver Tierschützer kann das gut nachvollziehen: „In vielen Tierschutzvereinen fehlt es an aktiven Helfern. Jeder kann in seinem Rahmen eine kleine Unterstützung leisten. Ob durch Geld- oder Sachspenden, einer Mitgliedschaft oder aktiver Mitarbeit vor Ort wie hier in den Taubenschlägen. Die Stadttaubenhilfe sorgt mit der Pflege betreuter Taubenschläge sogar für mehr Stadtsauberkeit. Dies sollte auch seitens der Politik mehr Wertschätzung erfahren“, so Wolf.

Wer sich für die Arbeit des Vereins interessiert oder helfen möchte, kann sich auf der Internetseite www.Stadttauben-Koblenz-Neuwied.de informieren.