Donnerstag, 02. Dezember 2021

Letztes Update:05:13:27 PM GMT

region-rhein.de

Freibadsaison endet: Deichwelle bereitet Hallen- und Saunabetrieb vor

Drucken

Neuwied. Die Freibadsaison der Deichwelle geht nach einem durchwachsenen Sommer zu Ende. Letzter Tag für das Baden draußen ist Sonntag, 19. September. Unterdessen laufen die Vorbereitungen für die Inbetriebnahme von Halle und Sauna für den Publikumsverkehr, die ab dem 21. September geplant ist.

„Die Freibadsaison ist mit ´normalen Jahren´ nicht vergleichbar“, sagt Geschäftsführer Michael Krose. „Wir waren froh, dass wir trotz Corona für mehr Gäste aufmachen konnten als im Vorjahr, aber das Wetter ist nun mal keine konstante Größe. Das hat uns doppelt getroffen.“

Denn in ´normalen Jahren´ konnten die Gäste bei schlechtem Ferienwetter immer in die Halle ausweichen. Die war allerdings wegen der Pandemie den Vereinen und Schulen vorbehalten. Eine Entscheidung, die trotz des Ausfalls für Krose richtig war. „Training und vor allem Schwimmunterricht sind wichtig, damit die Kinder sich sicher im Wasser bewegen. Da gab es vieles aufzuholen, weshalb wir beschlossen hatten, ihnen mehr Zeit in den Innenbecken zu gewähren.“

Wie die Abläufe in der Halle sein werden, wie viele Gäste gleichzeitig reindürfen, ist noch offen: „Wir sehen, dass die Infektionszahlen erheblich steigen. Also können sich auch die Vorgaben täglich ändern. Wir haben uns daher auf mehrere Optionen vorbereitet und werden kurzfristig bekanntgeben, wie die Regelungen im Einzelnen aussehen. Den aktuellen Stand finden die Gäste auf unserer Homepage, aber auch in den Präsenzen der sozialen Medien.“