Montag, 23. November 2020

Letztes Update:04:48:00 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Diedenhofen: Positives Zeichen für den Busverkehr in der VG Unkel

Drucken

Die SPD in der VG Unkel begrüßt das Krisenmanagement der Kreisverwaltung und des zuständigen Dezernenten Michael Mahlert im Bereich des Busverkehrs.

Nachdem sich die Firma Martin Becker hat entbinden lassen, konnte die Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG) für den Busbetrieb in der VG Unkel gewonnen werden.

Ab dem 01.01.2021 wird die RSVG damit den Status Quo der bisherigen Linien samt leichter Verbesserungen sichern, zunächst gilt die Zusammenarbeit bis zum 17. August 2021. Darüber hinaus wird eine langfristige Kooperation mit der RSVG anvisiert.

Sollte der Kreistag des Rhein-Sieg-Kreises am 01.12.20 seine Zustimmung geben, sollen die Planungsgespräche hierzu bereits vor Jahresende aufgenommen werden. Ziel ist es, langfristige Verbesserungen im Busverkehr unter Einbindung der VG Unkel herzustellen. Martin Diedenhofen, der Mitglied im zuständigen Ausschuss des Kreistags ist, meint dazu: „Die Erfahrungen mit der RSVG sind bisher sehr gut, auch wenn man in die VG Asbach schaut. Ich erwarte mir positive Auswirkungen für den Busverkehr in der VG Unkel und werde das weiterhin intensiv begleiten.“

SPD in der VG Unkel

Vollsperrung der L267 zwischen Brückrachdorf - Krümmel

Drucken

L267 voll gesperrt

Zur Sanierung bzw. Erneuerung der Eisenbahnbrücke ist es zwingend erforderlich, die L267 zwischen Brückrachdorf und dem neuen Kreisverkehrsplatz Richtung Krümmel vom 30.11. bis 24.12.2020 in beiden Fahrtrichtungen voll zu sperren. Die Umleitungsstrecke über Marienrachdorf (L306) ist entsprechend ausgeschildert.

CDU-Ortsverband Windhagen

Drucken

Wer macht eigentlich Politik FÜR die Bürgerinnen und Bürger in Windhagen?

Die aktuelle Wahlperiode zeigt seit Juni 2019 deutlich auf, wer tatsächlich in der Gemeinde Windhagen transparente, zukunftsorientierte und vor allem bürgerfreundliche Kommunalpolitik vorantreibt.

So findet jetzt auf Initiative des von der CDU nominierten Bürgermeisters vor jeder Ratssitzung eine Einwohnerfragestunde statt. Ebenso führt der Bürgermeister seit Amtsantritt monatliche Dienstbesprechungen durch, zu denen auch immer die Fraktionsvorsitzenden aller Ratsfraktionen eingeladen werden. Diese Maßnahmen, die weder vorgeschrieben noch üblich sind, erhöhen deutlich die Transparenz und Bürgernähe.

Nicht zuletzt zeigt auch die Errichtung eines Gemeindebüros als Servicestation und Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger die bürgernahe Politik in Windhagen.

Im Gemeinderat arbeitet die CDU/FDP-Fraktion mit Erfahrung und Besonnenheit für die Bürgerinnen und Bürger von Windhagen, während andere Fraktionen sich in Personalfragen verzetteln. Auch die Abstimmungsvorlagen der anderen Fraktionen dokumentieren, deren bürgerferne und investorenunfreundliche Politik.

Das wurde besonders in den letzten zwei Gemeinderatssitzungen deutlich. In der Oktober-Sitzung wurden theatralisch Personalfragen zum Hauptthema der Sitzung umfunktioniert, die im Anschluss noch durch Presseauftritte hochgepuscht wurden. In der November-Sitzung lag ein investorenunfreundlicher Antrag für ein Bau- und Planungsmoratorium auf dem Tisch, der dann glücklicherweise in ein Planungsmoratorium abgeändert wurde.

Weiter lag ein Antrag vor, dass Entscheidungen über das Vorkaufsrecht im §28 BauGB ab sofort nur noch unter Beteiligung des Gemeinderates zu treffen sind. Eine Änderung der bisherigen Vorgehensweise hätte das Verfahren bei Grundstücks- und Immobilienverkäufen äußerst bürgerunfreundlich in die Länge gezogen. Darüber hinaus musste die antragstellende Fraktion in der Sitzung dahingehend belehrt werden, dass eine solche Änderung des Vorkaufsrechtes voraussichtlich einer rechtlichen Überprüfung übergeordneter Stellen nicht Stand gehalten hätte. Der Antrag wurde glücklicherweise vom Gemeinderat mit Mehrheit abgelehnt.

Es ist offenkundig, dass die CDU/FDP Fraktion während der gesamten Wahlperiode Anträge und Vorschläge einbringt, die zum Vorteil und im Interesse der Bürgerinnen und Bürgern sind.

Hier nur einige Beispiele: Antrag zur Anpflanzung von 100 Bäumen (Schutz der Natur), Antrag zur Durchführung einer Präventionsveranstaltung Einbruchschutz (Sicherheit für Bürgerinnen und Bürger), Antrag zur Errichtung einer 30 km/h-Zone (Sicherheit für Straßenverkehrsteilnehmer*innen).

Es wird also mehr als deutlich, dass die CDU Windhagen auch trotz der verlorenen Mehrheit im Gemeinderat weiterhin die Windhagen-Partei ist, die ihre Arbeit an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde orientiert.

Vollsperrung der K 124 zwischen Raubach und Elgert wegen Jagd

Drucken

Am Mittwoch, 09. Dezember, findet im Forstrevier Raubach II in der Zeit von 9 bis 16 Uhr eine Jagd statt. Während dieses Zeitraumes wird aus Gründen der Verkehrssicherheit die K 124 auf der freien Strecke zwischen Raubach und Elgert vorsorglich voll gesperrt. Die Umleitungsstrecke über die L 267 und L 268 (und umgekehrt)  wird entsprechend ausgeschildert.

L 264 am 28. November voll gesperrt

Drucken

Am Samstag, 28. November findet im Revier Urbach II in der Zeit von 9 bis 17 Uhr eine Drückjagd statt. Während dieses Zeitraumes wird aus Gründen der Verkehrssicherheit die L 264 zwischen den Einmündungen zur L 258 (bei Rüscheid) und zur L 266 (Kreisel Urbach) vorsorglich voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die L 258 (bis zum Kreisel an der Autobahnanschlussstelle Dierdorf) und die L 266 (bis Kreisel Urbach) und umgekehrt. Sie wird entsprechend ausgeschildert.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL