Stadtwerke führen Kanalarbeiten in Heinzenweg und Hellenpfad durch

Drucken

Maßnahme soll Ende August abgeschlossen sein

Bendorf-Sayn. Im vergangenen Jahr gaben Werkausschuss und Stadtrat der Stadt Bendorf grünes Licht für die erstmalige Kanalisierung eines Teils des unteren Heinzenwegs und des Hellenpfads in Richtung Alt-Sayn bis zum Haus Hellenpfad 108.

In diesen Tagen beginnt die Firma Kolle mit der Ausführung der Baumaßnahme.

Auf einer Länge von 430 Metern werden die Kanalrohre verlegt. Im Zuge der Kanalbaumaßnahme muss im Heinzenweg auch eine neue Wasserleitung verlegt werden.

Im Heinzenweg befinden sich sehr viele Leitungen und Kabel. Von daher galt es lange Zeit als unmöglich, hier eine ausreichend dimensionierte Abwasserleitung verlegen zu können. Die größte Herausforderung stellt dabei eine Hochdruck-Ferngasleitung der Firma Open Grid Europe dar, die in den 1950er Jahren verlegt wurde. Es gibt von der Achse der Leitung nach jeder Seite einen Schutzstreifen von fünf Metern, in dem ohne die Zustimmung des Eigentümers keine Eingriffe ins Erdreich durchgeführt werden können.

Aufgrund dieser Ausgangslage ist eine gute Zusammenarbeit der Stadtwerke Bendorf mit Open Grid erforderlich: „Durch einen regen Austausch konnten bereits größere Ausbauprobleme gelöst werden“, berichtete der stellvertretende Werkleiter Siegfried Pösch bei einem Ortstermin mit Bürgermeister Christoph Mohr und dem Ersten Beigeordneten Bernhard Wiemer.

Die Stadtwerke Bendorf investieren rund 650.000 Euro in die Baumaßname, die bis Ende August abgeschlossen sein soll.

Im Laufe der Arbeiten müssen die Anlieger mit erheblichen Einschränkungen rechnen, denn es ist nicht möglich, bei den engen örtlichen Verhältnissen Wasser- und Abwasserleitungen zu verlegen und gleichzeitig den Fahrzeugverkehr in vollem Umfang aufrecht zu erhalten. Die Stadtwerke Bendorf danken den Anwohnerinnen und Anwohnern daher für ihr Verständnis.