Samstag, 23. Oktober 2021

Letztes Update:11:59:23 AM GMT

region-rhein.de

CDU Bezirksparteitag Koblenz-Montabaur in Horhausen (Westerwald)

Drucken

MdL Lammert mit 99 Prozent erneut zum CDU-Bezirksvorsitzenden gewählt

Die Delegierten des CDU-Bezirksverbandes Koblenz-Montabaur wählten den Diezer Landtagsabgeordneten und Vizepräsidenten des Landtags Matthias Lammert mit mehr als 99 Prozent der Stimmen erneut zum CDU-Bezirksvorsitzenden.

Die weiteren Mitglieder im geschäftsführenden Vorstand wurden ebenso mit hoher Zustimmung gewählt: Stellvertreterin Ellen Demuth, MdL, Stellvertreter Dr. Andreas Nick, MdB, Stellvertreter Torsten Welling, MdL, Schatzmeister Ralf Seekatz, MdEP und die Mitgliederbeauftragte Dagmar Hassel.

Den Beisitzern gehören an: Natalie Baum, Michael Schneider, Michael Cyfka, Laura Ludwig, Miroslaw Kowalski, Jens Münster, Leo Biewer, Susanne von Wnuk-Lipinski, Petula Schneider, Christian Schuth, Dr. Stefan Vomweg, Frank Fischer, Kerstin Rudat, Ralf Schäfer und Frederike Schroer. Somit sind im Bezirksvorstand alle elf Kreisverbände im Bezirksverband Koblenz-Montabaur vertreten.

„Wir wollen die Wahl gewinnen und nicht die Umfragen“, so kämpferisch zeigten sich die Bundesministerin und Landesvorsitzende der CDU Julia Klöckner und der Fraktionsvorsitzende im rheinland-pfälzischen Landtag Christian Baldauf bei ihren Grußworten an die 134 wahlberechtigen Delegierten. „Jetzt heißt es die nächsten Tage: Gas geben!“, so Baldauf.

Gast und Hauptredner der Veranstaltung in Horhausen (Kreis Altenkirchen) war Manfred Weber, Fraktionsvorsitzender der Europäischen Volkspartei (EVP), der auf Einladung von Ralf Seekatz MdEP in den Westerwald gekommen war.
„Ganz Europa schaut auf diese, vielleicht historische Wahl“, machte der Europa-Abgeordnete klar. Direkt am Anfang betrachtete er die Katastrophen beispielsweise die Flut an der Ahr und die Brände in Griechenland und stellte fest, dass es einen solchen Einsatz freiwilliger Helfern wie in Deutschland in vielen Teilen Europas nicht gibt. Seine Regierungsbilanz für die letzten vier Jahre fiel äußerst positiv aus. „Europa beneidet uns um unsere Situation, denn wir stehen in vielen Bereichen hervorragend da“, so Weber. Daher dürfe es trotz der aktuellen Umfragen zu keiner „Das hat ja alles keinen Sinn“-Stimmung kommen. Es müssten noch mal alle Kräfte mobilisiert werden, damit die CDU/CSU die Wahl gewinnt und Laschet Kanzler wird. Die Delegierten zeigten sich begeistert.

„Wir werden kämpfen und im Bezirk und im Land möglichst alle Direktmandate gewinnen“, so der Bezirksvorsitzende Matthias Lammert, MdL.

„Nörgeleien helfen jetzt nicht, ich möchte jedenfalls der SPD, den Grünen, den Linken und so weiter nicht das Feld überlassen. Es steht viel auf dem Spiel! Kämpfen wir zusammen, dass Deutschland stabil bleibt.“