Dienstag, 07. Dezember 2021

Letztes Update:05:55:41 AM GMT

region-rhein.de

Rheinland-Pfalz bei Tarifbindung bundesweit Spitze

Drucken

Zur heutigen Debatte zur Bedeutung von Tarifverträgen im sozialpolitischen Ausschuss des Landtags erklärt der arbeitsmarktpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Sven Teuber:

„Rheinland-Pfalz lebt von seiner starken Sozialpartnerschaft zwischen Unternehmen und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Es ist daher ein gutes Zeichen, dass Rheinland-Pfalz bei der Tarifbindung der Beschäftigten mit dem zweiten Platz eine absolute Spitzenposition unter den Bundesländern einnimmt. Nicht zuletzt hat das im Jahr 2011 in Kraft getretene Landestariftreuegesetz zu der erfreulichen Platzierung beigetragen. Mit Blick auf die bundesweite Situation betrachten wir mit Sorge, dass der Ausstieg aus den Tarifverträgen bundesweit voranschreitet. Eine starke Tarifbindung ist im Sinne von Unternehmen und Arbeitnehmern: Auf der einen Seite schützen Tarifverträge Unternehmen vor vielen Einzelregelungen, auf der anderen Seite schützen sie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vor ausbeuterischen Arbeitsbedingungen. In Zeiten des Fachkräftemangels kann die Tarifbindung zur Nachwuchsgewinnung beitragen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig im Unternehmen halten. In Branchen wie dem Hotel- und Gaststättengewerbe, die unter chronischem Fachkräftemangel leiden, sollte es gemeinsames Ziel der Sozialpartner sein, durch Tarifverträge prägend auf die Fachkräfteentwicklung einzuwirken.“