Dienstag, 07. Juli 2020

Letztes Update:04:42:28 PM GMT

region-rhein.de

Landesregierung macht Weg für Moped-Führerschein mit 15 frei

Drucken

Cornelia Willius-Senzer: Junge Menschen bekommen mehr Freiheit

Mainz. Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat heute, am 26. Mai 2020, die Einführung des Moped-Führerscheins mit 15 Jahren beschlossen. Dazu sagt die Vorsitzende der FDP-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz, Cornelia Willius-Senzer:

„Seit längerer Zeit haben wir uns für den Moped-Führerschein mit 15 stark gemacht. Es ist gut, dass Verkehrsminister Dr. Volker Wissing dieses Anliegen im Kabinett vorangetrieben hat. Über die heutige Entscheidung der Landesregierung freuen wir uns ausdrücklich.

Gerade in den ländlichen Regionen fährt der Bus nicht rund um die Uhr oder alle 10 Minuten. Mit der Erlaubnis ab 15 Jahren Moped fahren zu dürfen, wird jungen Menschen ein ganzes Stück zusätzliche Mobilität ermöglicht. Nicht zuletzt bedeutet mehr Mobilität auch mehr individuelle Freiheit.

Wichtig ist, dass auch das begleitete Autofahren ab 16 Jahren bald kommt. Dies haben wir bereits 2018 im Landtag gefordert. Mit der notwendigen Änderung des EU-Rechts fehlt nur noch ein letzter wichtiger Schritt.

Das begleitete Fahren ab 17 Jahren ist ein voller Erfolg. Die Verkehrsstatistik belegt, dass Fahranfängerinnen und Fahranfänger mit 17 Jahren beim späteren unbegleiteten Fahren deutlich seltener an Unfällen beteiligt sind. Zusätzliche Jahre an Fahrpraxis erhöhen die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer. Daher sollte das begleitete Fahren mit 16 schnellstmöglich eingeführt werden."