Innenausschuss berät über Landesglücksspielgesetz

Drucken

Hüttner: Gründlichkeit vor Schnelligkeit

Der Innenausschuss des Landtags hat sich heute mit der Auswertung der Anhörung zur Änderung des Landesglücksspielgesetzes befasst. Dazu erklärt der SPD-Abgeordnete und Mitglied im Innenausschuss, Michael Hüttner:

„Die Anhörung im Innenausschuss des Landtags zur Änderung des Landesglücksspielgesetzes hat weiteren Beratungsbedarf aufgezeigt. Insbesondere wurde die Notwendigkeit deutlich, weitere rechtliche Aspekte im Zusammenhang mit dem Landesglücksspielgesetz zu prüfen. Gründlichkeit sollte hier vor Schnelligkeit gehen. In seiner heutigen Sitzung hat der Innenausschuss den Beschluss über den vorliegenden Gesetzentwurf daher vertagt. Eine weitere Behandlung des Gesetzentwurfs in der kommenden Plenarsitzung wird somit nicht erfolgen.“

Hüttner weiter: „Die Vorbeugung von Glücksspielsucht und die Schaffung entsprechender Rahmenbedingungen für die Durchführung eines verantwortungsvollen Spiels durch die Glücksspielanbieter ist und bleibt Ausgangspunkt und Kernziel der Regulierungen im Glücksspielbereich. In diesem Sinne werden wir in der Ampelkoalition die offenen Fragen weiter konstruktiv erörtern mit dem Ziel, ein für alle Beteiligten zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen.“