Dienstag, 02. Mńrz 2021

Letztes Update:08:03:57 AM GMT

region-rhein.de

Fortschritt wird in Rheinland-Pfalz gemacht

Drucken

Medienausschuss zieht Bilanz der Digitalstrategie des Landes

Auf Antrag der SPD-Landtagsfraktion hat der Medienausschuss heute eine Bilanz der Digitalstrategie der Landesregierung gezogen. Dazu erkl├Ąrt der medienpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Daniel Sch├Ąffner:

ÔÇ×Mit der Strategie f├╝r das digitale Leben hat sich Rheinland-Pfalz im Jahr 2018 auf den Weg in die digitale Zukunft gemacht. Ressort├╝bergreifend wurden Ma├čnahmen und Ziele f├╝r eine menschliche Digitalisierung formuliert, die das Leben der Rheinland-Pf├Ąlzerinnen und Rheinland-Pf├Ąlzern konkret verbessern. Die heute im Medienausschuss von Digital-Staatssekret├Ąrin Heike Raab vorgestellte Bilanz zeigt: Rheinland-Pfalz hat bei der Digitalisierung einen gro├čen Sprung nach vorne gemacht. Die enge Verzahnung aller beteiligten Akteurinnen und Akteure im Netzb├╝ndnis, am Runden Tisch Mobilfunk oder der Clearingstelle Mobilfunk hat den Ausbau der digitalen Infrastruktur erheblich beschleunigt. Jeder zweite Haushalt kann inzwischen auf Internet in Gigabit-Geschwindigkeit zugreifen. Insbesondere der konsequente Ausbau der digitalen Verwaltung hat sich in den letzten Monaten ausgezahlt: Durch die Einf├╝hrung der E-Akte und den Ausbau von IT-Infrastrukturen ist die ├Âffentliche Verwaltung modern, digital und b├╝rgerfreundlich aufgestellt. Mit ihrer Strategie f├╝r das digitale Leben stellt die Landesregierung den Menschen in den Mittelpunkt der Digitalisierung: Alle Rheinland-Pf├Ąlzerinnen und Rheinland-Pf├Ąlzer sollen vom digitalen Fortschritt profitieren. So unterst├╝tzen etwa die rund 200 Digital-Botschafterinnen und -Botschafter ├Ąltere Menschen dabei, digitale Kompetenzen zu entwickeln, f├╝hren Schulungen durch und organisieren digitale Stammtische.ÔÇť

Sch├Ąffner weiter: ÔÇ×Mit der Strategie f├╝r das digitale Leben und dem bundesweit ersten Digitalisierungskabinett war Rheinland-Pfalz Vorreiter. Den digitalen Wandel und die Entwicklung von Zukunftstechnologien gehen wir in Rheinland-Pfalz weiter entschlossen an. Mit der KI-Agenda, die im September 2020 verabschiedet wurde, gehen wir jetzt den n├Ąchsten Schritt. Ziel der KI-Agenda ist es, die vorhandenen Kompetenzen im Bereich K├╝nstliche Intelligenz weiter auszubauen und Rheinland-Pfalz zum f├╝hrenden KI-Standort zu machen. Die KI-Mittel des Landes sollen daf├╝r bis 2023 auf 36 Millionen Euro verdoppelt werden. Vorgesehen sind unter anderem die Einrichtung einer KI-Allianz, verschiedene Projekt- und Forschungsf├Ârderungen, die Ernennung von zwei KI-Botschaftern sowie die Einrichtung neuer KI-Professuren. Damit machen wir deutlich: Fortschritt wird in Rheinland-Pfalz gemacht.ÔÇť