Sonntag, 21. April 2019

Letztes Update:09:25:04 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Tageswohnungseinbrüche

Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler für den Zeitraum Gründonnerstag bis Ostersonntag

Tageswohnungseinbrüche Am Gründonnerstag kam es zu einem vollendeten und einem versuchten Wohnungseinbruch in Vettelhoven bzw. Dernau. In beiden Fällen wurden die rückwärtigen Terrassentüren angegangen. In Vettelhoven wurden Bargeld und Schmuck entwendet.

Fahren ohne Fahrerlaubnis Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle fiel ein 39-jähriger kosovarischer Mitbürger auf, der seine kosovarische Fahrerlaubnis nicht umschreiben ließ, obwohl er schon länger als 6 Monate fest in Deutschland lebt. Dies gilt rechtlich als Fahren ohne Fahrerlaubnis und zieht ein entsprechendes Strafverfahren nach sich.

Körperverletzung, Beleidigung, Sachbeschädigung und illegaler Besitz von Betäubungsmitteln In der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag wurde hiesiger Dienststelle eine größere Schlägerei mit 10-20 beteiligten Personen gemeldet. Durch Hinzuziehen von Einsatzkräften der umliegenden Dienststellen konnte die Situation schnell beruhigt werden, zumal sich eine Gruppe bereits entfernt hatte. Letztendlich stellte sich heraus, dass es zwischen zwei Gruppen zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung kam, wobei eine 18-jährige Dame beleidigt wurde. Ihr eilte ein 26-jähriger Begleiter zur Hilfe, dieser wurde dann von dem 24-jährigen Beschuldigten mit einem Messer an der Hand verletzt. Im Rahmen des Gerangels wurde ein geparkter Pkw am Außenspiegel beschädigt. Im Verlauf der Nacht konnte der Beschuldigte mit Begleitern an der Tankstelle angetroffen werden. Bei der Durchsuchung wurden das Tatmesser sowie Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Der stark alkoholisierte Beschuldigte wurde zur Dienststelle verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Einbrüche in Gastronomiebetriebe In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden insgesamt vier Gastronomiebetriebe in der Marienthaler Straße angegangen. Bei zwei Objekten blieb es beim Versuch, da eine im Anwesen schlafende Person durch die Aufbruchgeräusche geweckt wurde und zwei Personen gegen 02.20 Uhr flüchten sah. Bei den beiden anderen Lokalitäten brachen die Täter ein Fenster auf und gelangten so in den Innenraum. Entwendet wurde nach bisherigen Feststellungen lediglich Bargeld, es entstand jedoch an allen Objekten massiver Sachschaden.

Feuerwehreinsätze In der Tilsiter Straße musste die Feuerwehr Bad Neuenahr am Donnerstagnachmittag ausrücken, da ein Anwohner mittels Gasbrenner versucht hatte, das Unkraut an seiner Einfahrt zu verbrennen. Dabei geriet seine Thujahecke in Brand und die Kunststoffabdeckung am Nachbarcarport wurde durch die Hitzentwicklung beschädigt. Bevor es zu einem Übergreifen des Feuers auf die Wohnhäuser kam, konnte die Feuerwehr den Brand löschen. Auf dem Aldi-Parkplatz in Ahrweiler musste am Freitagnachmittag ein Pkw gelöscht werden, der vermutlich nach technischem Defekt in Brand geriet. In Kreuzberg kümmerte sich die Feuerwehr um eine größere Ölspur, die von einem Lkw einer ansässigen Baufirma verursacht wurde. Die Feuerwehrkräfte wurden durch Mitarbeiter der Baufirma dermaßen attackiert, dass die Polizei hinzugerufen werden musste. Letztendlich wurden mehrere Strafanzeigen wegen Umweltverschmutzung, Beleidigung, Bedrohung und Körperverletzung aufgenommen. Am Samstagnachmittag meldete die Feuerwehr Brohltal einen Flächenbrand im Wochenendwohngebiet in Schalkenbach. Dort geriet ein kleines Waldstück aus bislang nicht geklärter Ursache in Brand und konnte gelöscht werden, bevor die dortigen Wochenendhäuser beschädigt werden. Am Samstagabend gegen 21.30 Uhr geriet eine weitere Hecke in Holzweiler vermutlich aufgrund einer weggeworfenen Zigarettenkippe in Brand. Es entstand lediglich Schaden an der Hecke und einer hölzernen Abtrennung zum Nachbaranwesen.

Unfall durch alkoholisierten Radfahrer Im Herderweg stürzte am Freitagabend ein 46-Jähriger mit seinem E-Bike. Der Radfahrer trug keinen Helm und zog sich starke Kopfverletzungen zu. Er wurde durch das DRK zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus verbracht. Bei der Erstversorgung fiel ein deutlicher Alkoholgeruch auf, sodass eine Blutprobe zur Feststellung seiner Fahrtüchtigkeit entnommen werden musste.

Körperverletzung Am Samstagabend gegen 23 Uhr kam es zu einer Körperverletzung eines 16-jährigen Jugendlichen aus der Grafschaft. Dieser war zuvor mit Freunden zusammen im Kaiserin-Auguste-Viktoria-Park in Bad Neuenahr unterwegs, wo es mit einer anderen Personengruppe zu zunächst belanglosen verbalen Streitigkeiten kam. Als er sich auf den Nachhauseweg machte, wurde er von einer ihm unbekannten Person unvermittelt ins Gesicht geboxt. Dadurch verlor der Geschädigte kurzzeitig das Bewusstsein und wurde anschließend durch seine Freunde nach Hause gebracht. Von dort aus ging es ins Krankenhaus, wo er vorsorglich stationär aufgenommen wurde. Anschließend erstatteten die Eltern Strafanzeige bei hiesiger Dienststelle.

Hinweise zu den geschilderten Vorfällen werden an die Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler unter Tel. 02641-9740 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erbeten.

Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Tödlicher Verkehrsunfall

37jähriger Motorradfahrer aus der VGV Kirchen verstirbt an der Unfallstelle

Am Samstag, 20.04.2019, 20:30 Uhr befuhr ein 37jähriger mit seinem Motorrad die Kreisstraße 101 aus Richtung Kirchen-Stadtmitte in Richtung Kirchen-Stadtteil Offhausen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand schnitt er mit überhöhter Geschwindigkeit eine Linkskurve, erkannte Gegenverkehr und versuchte das Motorrad auf seine Fahrspur zu lenken. Hierbei geriet er zu Fall und nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Fahrer erlitt hierbei tödliche Verletzungen und verstarb an der Unfallstelle. Der Fahrer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, das Motorrad war nicht zugelassen. Die Polizei Betzdorf hat, in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Koblenz, ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Während der Maßnahmen an der Unfallstelle kam es zu erheblichen Problemen mit zum Teil alkoholisierten Schaulustigen.

Polizeiinspektion Betzdorf

Anhausen. Räuberische Erpressung

Am Samstagmittag kam es zu einem versuchten Raubdelikt zum Nachteil einer Bäckerei & Konditorei in Anhausen. Tatbeteiligt waren zwei junge Männer. Einer der maskierten Täter betrat die Geschäftsräume und verlangte unter dem Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld von der Bäckereifachangestellten. Nachdem durch die Geschädigte eine Herausgabe verweigert wurde, flüchteten die Täter ohne Diebesgut vom Tatort. Im Rahmen der Fahndung, u. a. aufgrund konstruktiver Hinweise aus der Bevölkerung und einer guten Täterbeschreibung seitens der Geschädigten, konnten die zwei Beschuldigten in der Fluchtphase festgenommen werden. Die Täter werden am Ostersonntag dem Haftrichter vorgeführt.

Betrunkener Radfahrer erleidet Kopfverletzungen

In der Nacht zum Samstag befuhr ein 34jähriger aus dem Kreis Mayen-Koblenz mit seinem E-Bike die Blücherstraße. Offenbar aufgrund von zu viel Alkohol stürzte er und zog sich Kopfverletzungen zu, weshalb er in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Ermittlungen der Polizei ergaben einen Wert von 1,59 Promille. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und eine Strafanzeige erstattet. Außerdem stellten die Polizisten fest, dass der Fahrradhelm nach dem Sturz auf dem Boden lag, sodass er vorher nicht ordnungsgemäß getragen wurde. Ein richtig getragener Helm hätte hier die Kopfverletzungen zumindest verringern können.

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

Zeugenaufruf nach Körperverletzung in der Altstadt

Nicht unerhebliche Verletzungen erlitt ein 31-jähriger Koblenzer nach einem Gaststättenbesuch in der Nacht zu Ostersonntag in der Koblenzer Altstadt. Aus unbekannten Gründen wurde dieser gegen 02:50 Uhr von zwei männlichen Tätern in der Gemüsegasse brutal attackiert. Beide Täter traten mehrfach auf den am Boden liegenden Geschädigten ein. Erst als ein Türsteher auf die Situation aufmerksam wurde und dem Geschädigten zu Hilfe eilte, ließen die Täter von der Person ab und flüchteten. Der Geschädigte wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Koblenzer Krankenhaus verbracht. Die Personalien der Täter sind der Polizei bislang nicht bekannt, allerdings sollen diese vor der Auseinandersetzung in einer Gaststätte in der Gemüsegasse den 30. Geburtstag eines Täters gefeiert haben. Dieser soll eine rote Basecap sowie ein T-Shirt mit einer Weste darüber getragen haben. Zudem wurde er mit einer schlanken Figur und einer Körpergröße von ca. 185 cm beschrieben. Der zweite Täter soll kleiner gewesen sein und wurde darüber hinaus mit deutlichem Bauchansatz, dicker Figur und dunklen Haaren beschrieben. Zeugen mit Beobachtungen zur Tat oder Hinweisen zu möglichen Tatverdächtigen werden gebeten, sich mit der PI Koblenz 1 unter der Telefonnummer: 0261 103-2510 in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Koblenz 1

Vandalismus an zwei Kapellen in Wirges

Am 19.04.2019 um 19:49 Uhr kam es in Wirges in der Kolpingstraße und der Christian-Heibel-Straße zu zwei Sachbeschädigungen an dortigen Kapellen. Bei der Kapelle an der Kreuzung Kapellenstraße / Christian-Heibel-Straße wurde die hölzerne Tür eingetreten und bei der Kapelle in der Kolpingstraße wurde ebenfalls die Tür, als auch eine Skulptur erheblich beschädigt. Beide Schäden dürften bei insgesamt ca. 2000 Euro liegen. Die beiden aggressiven und alkoholisierten Täter wurden dabei von mehreren Anwohnern beobachtet. Eine Zeugin sprach einen der beiden bislang unbekannten Männer auch auf die Tat an und wurde in der Folge eingeschüchtert und beleidigt. Anschließend liefen beide davon. Einer der Täter soll nach Angaben der Zeugen an der Hand stark geblutet haben. Beide Männer sind zwischen 20 und 30 Jahre alt. Einer war komplett in schwarz gekleidet und der andere hatte ein weißes T-Shirt mit schwarzer Hose und schwarzen Turnschuhen getragen. Die eingeleitete Fahndung nach den beiden verlief negativ. Die Polizei erbittet sich weitere Hinweise zu der Tat unter Tel.-Nr.: 02602 - 92260.

Polizeidirektion Montabaur

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL