Dienstag, 25. Juni 2019

Letztes Update:06:45:05 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Einbruch in Koblenzer Getränkemarkt Bäckereifiliale

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 23.06.2019, kam es zu einem Einbruch in einen Getränkemarkt in der Rübenacher Straße 104 in Koblenz. Unbekannte hebelten die Eingangstür des Getränkemarktes auf und gelangten so in den Vorraum, in dem sich eine Bäckereifiliale befindet. Angaben zum Diebesgut können derzeit noch nicht gemacht werden. Eine weiter in den Getränkemarkt führende Tür, wurde nicht aufgebro-chen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro. Hinweise bitte an die Kripo Koblenz, 0261-1032690.

Sachbeschädigungen in Koblenz-Ehrenbreitstein

Am Sonntag, 23.06.2019, wurden gegen 16.15 Uhr mehrere Sachbe-schädigungen an vier Pkw festgestellt, die auf dem Parkplatz unter der B 42, in der Nähe des Lebensmitteldiscounters abgestellt waren. An diesen wurden Scheiben eingeschlagen und Spiegel abgetreten. Hinweise bitte an die Polizei Koblenz, 0261-1030.

Opel-Meriva geknackt - Handtasche geklaut

Am Sonntag, 23.06.2019, wurde in der Zeit zwischen 16.00 und 16.15 Uhr auf dem Parkplatz des Hauptfriedhofs in der Beatusstraße ein Opel aufgebrochen. An diesem wurde die hintere rechte Beifahrerscheibe eingeschlagen und anschließend eine Handtasche von der Rückbank geklaut. In der Tasche befanden sich eine Geldbörse sowie eine Brille und diverse Medikamente. Hinweise bitte an die Kripo Koblenz, 0261-1032690.

Unfallflucht in der Rübenacher Straße

Die Polizeiinspektion Koblenz 2 ist auf der Suche nach einem Unfallverursacher, der in der Zeit zwischen Freitag, 21.06.2019, 18.00 Uhr und Samstag, 14.30 Uhr, ein geparktes Fahrzeug in der Rübenacher Straße erheblich beschädigte und Unfallflucht beging. Ein blauer Hyundai i30, war dort ordnungsgemäß in einer Parktasche am Anwesen 93 abgestellt. Der Verursacher befuhr die Rübenacher Straße, aus Richtung BWZK kommend, in Richtung Innenstadt. Dieser streifte den abgestellten Pkw, der an der kompletten Fahrerseite beschädigt wurde. An dem Hyundai entstand ein Schaden von rund 3000 Euro. Hinweise zum verursachenden Fahrzeug nimmt die Polizei Koblenz unter der Telefonnummer 0261-1032911, entgegen. Das Fahrzeug des Flüchtigen dürfte erheblichen Schaden an der Beifahrerseite, mit blauen Farbanhaftungen, haben.

Zigarettenautomat von der Wand gesprengt

In der Nacht zum Montag, 24.06.2019, 00.02 Uhr, wurden Anwohner in der Hohenzollernstraße in Koblenz von einem lauten Knall aus dem Schlaf geweckt. Vor Ort wurde festgestellt, dass sich bislang unbekannte Täter an dem Automaten zu schaffen machten und offensichtlich Gas einleiteten. Durch die Zündung wurde der Automat komplett von der Wand des Hauses Hohenzollernstraße 110 gesprengt. Der Automat wurde hierdurch deformiert, aber nicht geöffnet. Zu dem Diebstahl von Bargeld oder Zigaretten kam es somit nicht. Hinweise bitte an die Kripo Koblenz, 0261-1032690.

Smart in Parkhaus aufgebrochen

In der Zeit zwischen Freitag, 21.06.2019, 17.30 Uhr und 24.06.2019, 17.30 Uhr, wurde im Parkhaus am Löhrrondell in Koblenz ein Smart-Cabrio aufgebrochen. Unbekannte Täter schnitten die Heckscheibe aus dem Stoffverdeck heraus und stahlen aus dem Fahrzeuginnern eine Sporttasche mit Laufshirt, Schuhen und Laufhose. Weiterhin wurde das Navigationsgerät aus dem Armaturenbrett ausgebaut. Der Schaden beträgt 3000 Euro. Hinweise bitte an die Kripo Koblenz, 0261-1032690

Polizeipräsidium Koblenz

Glück im Unglück - Dem Rauchmelder sei Dank

In der Nacht zu Dienstag, 25.06.2019 wurde die Polizei über einen Zimmerbrand in Ettringen informiert. Beim Eintreffen war die Freiwillige Feuerwehr der VGV Vordereifel bereits vor Ort und hatte mit den Löscharbeiten begonnen. Der Anwohner, welcher glücklicherweise noch durch einen Rauchmelder auf den Brand aufmerksam gemacht wurde, konnte das bereits verqualmte Haus rechtzeitig verlassen und wurde vom Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Sein vierbeiniger Freund konnte durch die Feuerwehr aus dem Haus gerettet werden und Verwandten übergeben werden. Zur Brandursache können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden, die Ermittlungen dauern an.

Polizeidirektion Mayen

Gefahren- und Verhaltenshinweise beim Schwimmen in Flüssen



Grafik zur Vergrößerung anklicken.

In den kommenden heißen Tagen werden wieder vermehrt Menschen Abkühlung im Wasser suchen. Die Flüsse in Rheinland-Pfalz stellen hier eine vermeintlich gute Gelegenheit dar. Aus gegebenem Anlass möchte das PP ELT, Abteilung Wasserschutzpolizei nochmal auf die Gefahren beim Baden in Flüssen hinweisen. Hierzu wurde ein Flyer entworfen, der auf diese Gefahren hinweist. Diesen finden Sie unter: https://s.rlp.de/5xIRX


Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik
Abteilung Wasserschutzpolizei-Pressestelle

Trunkenheitsfahrt mit anschließender Körperverletzung

Am 23.06.2019, gegen 02:50 Uhr, kam es in Höhr-Grenzhausen, an einer Tankstelle in der Westerwaldstraße, zu einer Körperverletzung zum Nachteil einer Frau. Der Beschuldigte ist vermutlich unter Drogeneinwirkung zuvor mit einem Fahrzeug dort vorgefahren. Bei der anschließenden Polizeimaßnahme leistete der Beschuldigte erheblichen Widerstand. Die Polizei sucht nach Zeugen, die den Beschuldigten zuvor mit dem Fahrzeug fahren gesehen haben.

Polizeidirektion Montabaur

Brand im Seniorenzentrum in Neuwied-Irlich verläuft glimpflich

Gegen 18.45 h wird am Sonntagabend ein Brand in einem Seniorenzentrum in Neuwied -Irlich gemeldet. Am Einsatzort konnte die Feuerwehr schnell den Brandherd in einer Wohnung im Erdgeschoss eines Gebäudeteils ausmachen und zügig unter Kontrolle bringen. Parallel dazu wurden die restlichen Senioren aus dem Gebäudeflügel, teils über eine Drehleiter der Feuerwehr, in Sicherheit gebracht. Die Frau, in deren Wohnung das Feuer ausgebrochen war, wurde vorsichtshalber zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Außerdem mussten zwei Bewohner, die im Seniorenzentrum intensivbehandelt werden, in umliegende Krankenhäuser verlegt werden. Auch drei Feuerwehrmänner wurden aufgrund der hohen Temperaturen und Belastungen vor Ort ärztlich behandelt. Der Gebäudeteil ist vorläufig nicht bewohnbar. Die Wohnung, in der das Feuer ausbrach, ist komplett ausgebrannt. Über die Schadenshöhe kann derzeit noch keine verlässliche Aussage gemacht werden. Die Kriminalpolizei nimmt die Ermittlungen am morgigen Tage auf, sobald der Brandort wieder betretbar ist. Dabei wird auch wegen Fahrlässigkeit ermittelt. Im Einsatz waren mehr als 100 Feuerwehrleute aus Neuwied und von angrenzenden Wehren, etwa 60 Sanitäter (inklusive Notärzte) und Mitarbeiter des Landkreises Neuwied und vier Streifen der Polizei Neuwied.

Polizeiinspektion Neuwied/Rhein

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL