Sonntag, 17. Oktober 2021

Letztes Update:05:00:24 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Unfall im Hühnerstall

Am Freitag, den 08.10.2021, um 18:25 Uhr, wurde durch einen Verkehrsteilnehmer gemeldet, dass ein PKW in einem Hühnergehege nahe Schweighausen verunfallt sei. Der Unfall stellte sich so dar, dass der alleinbeteiligte Fahrer die K8 aus Becheln kommend in Richtung Schweighausen befuhr. Im Bereich der Einmündung zur L322 wollte er nach Links in Richtung Nassau abbiegen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er nach Links von der Fahrbahn ab. Nach dem Verlassen der Fahrbahn durchquerte er über ca. 60 Meter landwirtschaftliche Nutzfläche und schließlich ein Hühnergehege, in welchem er schließlich zum Stehen kam. Neben dem PKW wurden ein Verkehrszeichen und die Umzäunung des Hühnergeheges beschädigt. Bei der Verkehrsunfallaufnahme wurde durch die eigesetzten Beamten Alkoholgeruch wahrgenommen. Der 19-jährige Fahrer hatte eine Atemalkoholkonzentration von 0,35 Promille. Es wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde aufgrund des geringen Alkoholwertes zunächst nicht sichergestellt.

Polizeidirektion Montabaur

Bad Ems - Betrug durch Schockanruf vereitelt

Aufmerksame Mitarbeiter eines Geldinstitutes verhinderten am 07.10.2021 vermutlich die Vollendung eines Betruges mittels Schockanruf. Eine 85-jährige Geschädigte aus der Verbandsgemeinde wollte einen mittleren fünfstelligen Betrag in der Bank abheben. Aufgrund der Gesamtumstände vermuteten die Bankmitarbeiter einen Enkeltrick oder Ähnliches und informierten die Polizei. Der Polizei schilderte die Seniorin dann, dass sie von einer Verwandten angerufen worden und um den Betrag gebeten worden sei. Diese müsse das Geld bezahlen, da sie eine Fahrradfahrerin totgefahren habe. Die Betrüger gaben der schockierten Geschädigten telefonisch die Anweisung, mit einem Taxi zur Bank zu fahren und währenddessen das Gespräch zu halten. Durch die Beamten konnte die angebliche Unfallfahrerin erreicht und an die Seniorin vermittelt werden. Erst jetzt gelang es, der Geschädigten zu vermitteln, dass alles in Ordnung sei und sie Opfer eines versuchten Betruges ist. Die Ermittlungen zu den Anrufern dauern an.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei: Gehen Sie als Angehörige pro aktiv auf ältere Menschen in Ihrer Familie zu, klären Sie diese über die verschiedenen Straftaten-Phänomene (Schockanruf, Enkeltrick, falsche Polizeibeamte) auf und stellen Sie sich als Ansprechpartner zur Verfügung!

Die Polizei, Staatsanwaltschaften oder Richter verlangen NIEMALS Bargeld oder Wertgegenstände am Telefon!

Hinterfragen Sie alle Anrufe unbekannter Menschen! Verlassen Sie sich nicht auf die Rufnummernanzeige Ihres Telefons! Versichern Sie sich immer bei Angehörigen oder anderen Vertrauenspersonen, z.B. Nachbarn oder Ihrer örtlichen Polizei!

Polizeiinspektion Bad Ems

Verkehrsunfall mit verletzter Person

Am gestrigen Morgen kam es in Erpel zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. In diesem Zusammenhang fahndet die Polizei nach einer Frau. Diese Frau überquerte die B 42 in der Ortslage Erpel, für die übrigen Verkehrsteilnehmer völlig unvermittelt etwa 5 Meter hinter einem Fußgängerüberweg in Richtung Rhein. Ein in Richtung Linz fahrender 18 jähriger junger Mann wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Hierbei prallte er gegen einen hohen Bordstein, geriet ins Schleudern und stieß frontal mit einem entgegen kommenden PKW zusammen. Hinter diesem PKW wiederum fuhr ein weiterer PKW, die Fahrerin desselben konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Der 18 jährige und der Fahrzeugführer des begegnenden PKW wurden in Folge des Unfallgeschehens jeweils leicht verletzt.

Die Fußgängerin, deren Verhalten zu dieser Kettenreaktion ursächlich führte, entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um das Geschehen zu kümmern.

Die Frau wird dringen gebeten, sich bei der Polizei Linz zu melden. Ebenso werden weitere Zeugen gesucht. Hinweise unter 02644-9430 an die Polizei Linz.

Polizeiinspektion Linz/Rhein

Sachbeschädigung an PKW, PKW total demoliert

In dem Zeitraum vom 30.09.2021 ca. 13:00 Uhr bis 05.10.2021 ca. 11:30 Uhr wurden am PKW der Marke BMW alle Fensterscheiben eingeschlagen und alle Spiegel abgeschlagen. Des Weiteren wurde die gesamte Karosserie des PKW mit weißer Sprühfarbe beschmiert. Der PKW stand mit entstempelten Kennzeichen auf einem privaten Abstellplatz an der K23 zwischen Kürrenberg und Reudelsterz. Hinweise bitte an die Polizei Mayen, 02651/8010

Polizeidirektion Mayen

Aktueller Vermisstenfall

Seit dem Morgen des Mittwochs, 06.10.2021 wird die 57-jährige

Annette Schößler-Arft

aus Wahlenau/Hunsrück vermisst. Frau Schößler-Arft leidet an einer psychischen Erkrankung und hat ihr Wohnhaus mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Fuß verlassen. Es kann im Moment leider nicht ausgeschlossen werden, dass sie sich in einer hilflosen Lage befindet.

Die bisherigen Suchmaßnahmen mit zahlreichen Feuerwehr- und Polizeikräften, auch unter Einsatz von Personenspürhunden und Polizeihubschrauber, waren bisher leider nicht erfolgreich.

Hinweise bitte an die Polizei Simmern unter Tel.: 06761/921-0

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL