Dienstag, 25. Juni 2019

Letztes Update:06:45:05 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Tal toTal: Gottesdienst auf der Loreley-Fähre

Drucken

Evangelische Kirchengemeinde St. Goarshausen ist aus dem Häuschen


ST.GOARSAUSEN/RHEIN-LAHN. (25. Juni 2019) In ihrer Reihe „Kirche aus dem Häuschen“ bietet die evangelische Kirchengemeinde St. Goarshausen am Sonntag, 30. Juni zum Raderlebnistag Tal toTal einen Open-Air-Gottesdienst auf der Fähre Loreley an. Beginn ist um 10.30 Uhr. Während des etwa einstündigen Gottesdienstes fahren Fußgänger kostenlos.

 

CDU Bad Ems zieht Resümee – Kommunalwahl 2019

Drucken

Mit der Stichwahl um das Amt des Stadtbürgermeisters endet ein langer Kommunalwahlkampf, der mit einer Mitgliederversammlung am 6. Februar begann. Auf dieser Auftaktveranstaltung wurde eine Liste für den Stadtrat gewählt, die mit einem Altersdurchschnitt von 43 Jahren für Aufsehen sorgte.

Viele neue und junge Gesichter wollten mit frischen Ideen neuen Schwung bringen. So auch unser Bürgermeisterkandidat Oliver Krügel (34). Über den langen Zeitraum des Wahlkampfs hinweg konnte die CDU mit vielen Veranstaltungen, Aktionen und der ein oder anderen kontroversen Idee für Diskussionen sorgen. „Bemerkenswert ist unsere Mannschaft. Bei unseren Teamtreffen waren wir immer mit mehr als 10 Wahlkämpfern zugegen. Dies war eine unserer Stärken!“, findet Oliver Krügel.

Neben den Themen stand auch der Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern im Vordergrund. So gab es neben Haustürgesprächen, einem Bürgertelefon und Infoveranstaltungen auch einen regen Informationsaustausch über die sozialen Medien Facebook und Instagram. Neu dabei war der „Podcast“, der vom Bürgermeisterkandidaten zu Beginn der Kampagne ins Leben gerufen wurde. In kurzen Videofilmen zwischen ein bis zwei Minuten berichtete er über seine Erlebnisse im Wahlkampf, über konkrete Vorhaben und Projekte in Bad Ems oder über seine kommenden Termine. Highlights waren sicherlich die Podcasts aus dem ehemaligen Penny-Markt, in dem er die Idee der Römer-Kita präsentierte oder der Besuch im Bundesgesundheitsministerium in Berlin bei Minister Jens Spahn. Dort warb unser Kandidat und künftiger Stadtbürgermeister für unseren Gesundheitsstandort. Im weiteren Verlauf des Wahlkampfes gab es zwei Veranstaltungen, in denen er hinter dem Grill stand und so die Bürger mit schmackhaften Bratwürstchen versorgte – ganz nach dem Motto „Weil´s um die Wurst geht“.

Resümierend hat sich die harte Arbeit ausgezahlt. Die CDU Bad Ems ist im kommenden Stadtrat stärkste Kraft und mit 7 Ratsmitgliedern vertreten. „Dies ist ein Verdienst des gesamten Teams, das einen überaus engagierten Wahlkampf geführt hat!“ Der künftige Stadtbürgermeister heißt Oliver Krügel und wurde in der Stichwahl mit einem starken Ergebnis von 63% in sein neues Amt gewählt. „Für diesen Vertrauensbeweis bedanke ich mich recht herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern und freue mich auf meine neue Aufgabe!“, so Krügel weiter.

Amtliche Bekanntmachungen der Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen

Drucken

Badeaufsicht für Freibad gesucht

Rettungsschwimmer soll die Woche über nachmittags aushelfen

Die Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen sucht ab sofort eine personelle Unterstützung für das Freibad. Benötigt wird eine Badeaufsicht, die unser Team die Woche über nachmittags unterstützt. Der Einsatz erfolgt bei Bedarf und ist auch von der Wetterlage abhängig. Voraussetzungen für Bewerberinnen und Bewerber ist der Besitz eines Rettungsschwimmerscheins und die Erste-Hilfe-Ausbildung. Interessenten wenden sich bitte an den Ortsbürgermeister oder direkt im Freibad an die Bademeisterin.

Frank Kalkofen, Ortsbürgermeister

Bauarbeiten im „3. BA“ im vollen Gange - Kampfmittel-Räumung und Bodenbelastung führen zu Mehrkosten

Im südlichen Bereich des „3. BA“, in dem die neuen Gartengrundstücke entstehen, wurde die obere Mutterboden-Schicht (ca. 30 cm) abgetragen, durchgesiebt und zu Pyramiden aufgetürmt. Nach Abgrabung auf Leinpfad-Niveau werden diese Hügel wieder verteilt.

Bis September dieses Jahres stehen im südlichen Bereich des 3. BA von Sportgelände bis Bornhofen intensive Tiefbauarbeiten auf dem Programm, danach geht es im nördlichen Bereich unterhalb der Sperrzone, im Freibad und dazwischen im Bereich des Wiesenplatzes weiter.

Die kaputteste Ecke in unserem Leinpfad hinter dem Sportplatz erhält einen neuen Unterbau. Fotos: Frank Kalkofen

Bei einem Bauprojekt im Rheinvorgelände mit einem Volumen von 2,7 Millionen Euro läuft natürlich nicht alles reibungslos und so geht es auch gleich mit einigen Problemen los. Unterhalb der oberen Bodenschicht des Wiesenplatzes wurde eine Art Müllkippe festgestellt, deren Entsorgung zu Mehrkosten führt. Mehrkosten wird es auch beim Bodenaushub in den anderen Bereichen geben, denn entgegen der ersten Bodenprobe vor der Ausschreibung wurde nun bei der zweiten Bodenprobe ein stärkerer Grad der Belastung festgestellt. Deutlich überschritten ist auch bereits jetzt der Ansatz für die Untersuchung des Geländes durch den Kampfmittel-Räumdienst. Deren Detektor hatte im überprüften Bereich (oberhalb Sportgelände und zwischen Sperrzone und Freibad) rund 150 mal angeschlagen. Die Einzelkopflöcher zur genaueren Prüfung und erforderlichen Ausgrabung waren aufwendig und dadurch kostenintensiv. Die SGD hat wegen dieser Entwicklung auf eine diesbezügliche Prüfung der 5.000 m2 Freifläche für Parkzwecke innerhalb der Sperrzone und auf den derzeit ausgenommenen Bereich zwischen Sperrfläche und Sportgelände verzichtet. Wie es diesbezüglich weitergeht wird im weiteren Bau- und Kostenverlauf entschieden, notfalls muss die Gemeinde mit dem zuständigen Ministerium zwecks finanziellem „Nachschlag“ in Kontakt treten.

In Kürze werden auch die Vorbereitungen zur Zuteilung der Gartengrundstücke getroffen. Hierzu wird ein Vermesser bestellt und weitere Details vor Ort gemeinsam mit den Grundstückseigentümern erörtert. Da zum Radweg hin die Fundamente für die neuen Gartenhäuser gebaut und die Fläche für die Kfz-Stellplätze festgelegt werden ist dieser Schritt bautechnisch eher erforderlich als ursprünglich geplant.

Frank Kalkofen, Ortsbürgermeister

Ehrenamtliche Einsätze zur weiteren Verschönerung unserer Gemeinde

Erneut geht ein herzliches Dankeschön an unsere Rentnerband

Unsere Rentnerband hat jüngst die Verkehrsinsel vor der Wallfahrtskirche in Bornhofen in Ordnung und den Blumenschmuck auf Vordermann gebracht.

Anschließend wurde der marode Bretterzaun am Parkplatz Ende Marienstraße entfernt, hier geht ergänzend ein Dankeschön an Geschäftsführer Jannik Morkramer vom Haus Marienberg.


 

Auch die Beete zwischen den Parkplätzen entlang der Rheinuferstraße wurden neu bepflanzt.

Gleiches gilt letztlich auch für die Blumenkübel vor dem Rathaus und hier erhielten auch die dortigen Ruhebänke einen Neuanstrich.

Sie sind aus dem Gemeindeleben nicht mehr wegzudenken und ich bin froh über und stolz auf diese engagierte Truppe: Namens der Bürgerschaft sage ich vielen herzlichen Dank an unsere Rentnerband!

Frank Kalkofen, Ortsbürgermeister

Führungen im historischen Ortskern mit Dr. Winfried Monschauer

Nächster Termin am Freitag, 05. Juli 2019, 17.00 Uhr

In Absprache mit unserem Verein für Heimatgeschichte werden in den Sommermonaten wieder monatlich Gästeführungen im historischen Ortskern angeboten. An diesen sehr interessanten Führungen von Dr. Winfried Monschauer können natürlich auch Einheimische gerne teilnehmen. Die nächste Führung erfolgt am Freitag, 05. Juli 2019 und zum Abschluss der Gästeführung besteht die Möglichkeit, das Heimatmuseum im Rathaus zu besichtigen. Zur Teilnahme an einer solchen Führung ist eine Anmeldung in unserer Tourist-Info im Rathaus erforderlich, gerne auch telefonisch unter der Nummer 9373. Die Teilnehmergebühr für die Führung beträgt pro Person 2,50 €.

Frank Kalkofen, Ortsbürgermeister

Benefiz-Konzert mit Django Reinhardt abgesagt - Zu wenig Karten auch für den Ausweichtermin verkauft

Schon beim ursprünglich geplanten Termin Mitte Mai musste leider ein nur überschaubarer Interesses im Rahmen des Vorverkaufs verzeichnet werden. Das Management des Musikers Django Reinhardt hatte daher entschieden, das Benefiz-Konzert auf den 06.07.2019 zu verschieben. Leider sind zum Ausweichtermin noch weniger Karten verkauft worden, sodass das Konzert nun komplett abgesagt wurde. Die Kartenbesitzer werden gebeten, ihre erworbenen Eintrittskarten in der entsprechenden Vorverkaufsstelle gegen Auszahlung des Kaufpreises wieder zurückzugeben.

Frank Kalkofen, Ortsbürgermeister

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters

Die nächsten Sprechstunden des Ortsbürgermeisters im Rathaus, 1. Etage, finden am Freitag, 28.06.2019, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, und am Mittwoch, 03.07.2019, 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr, statt.

Frank Kalkofen, Ortsbürgermeister

 

Amtliche Bekanntmachungen der Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen

Drucken

Badeaufsicht für Freibad gesucht

Rettungsschwimmer soll die Woche über nachmittags aushelfen

Die Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen sucht ab sofort eine personelle Unterstützung für das Freibad. Benötigt wird eine Badeaufsicht, die unser Team die Woche über nachmittags unterstützt. Der Einsatz erfolgt bei Bedarf und ist auch von der Wetterlage abhängig. Voraussetzungen für Bewerberinnen und Bewerber ist der Besitz eines Rettungsschwimmerscheins und die Erste-Hilfe-Ausbildung. Interessenten wenden sich bitte an den Ortsbürgermeister oder direkt im Freibad an die Bademeisterin.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Bauarbeiten im „3. BA“ im vollen Gange

Kampfmittel-Räumung und Bodenbelastung führen zu Mehrkosten

KW26-Bild-1

Bildunterschrift:

Im südlichen Bereich des „3. BA“, in dem die neuen Gartengrundstücke entstehen, wurde die obere Mutterboden-Schicht (ca. 30 cm) abgetragen, durchgesiebt und zu Pyramiden aufgetürmt. Nach Abgrabung auf Leinpfad-Niveau werden diese Hügel wieder verteilt.

Bis September dieses Jahres stehen im südlichen Bereich des 3. BA von Sportgelände bis Bornhofen intensive Tiefbauarbeiten auf dem Programm, danach geht es im nördlichen Bereich unterhalb der Sperrzone, im Freibad und dazwischen im Bereich des Wiesenplatzes weiter.

KW26-Bild-2

Bildunterschrift:

Die kaputteste Ecke in unserem Leinpfad hinter dem Sportplatz erhält einen neuen Unterbau.

Fotos: Frank Kalkofen

Bei einem Bauprojekt im Rheinvorgelände mit einem Volumen von 2,7 Millionen Euro läuft natürlich nicht alles reibungslos und so geht es auch gleich mit einigen Problemen los. Unterhalb der oberen Bodenschicht des Wiesenplatzes wurde eine Art Müllkippe festgestellt, deren Entsorgung zu Mehrkosten führt. Mehrkosten wird es auch beim Bodenaushub in den anderen Bereichen geben, denn entgegen der ersten Bodenprobe vor der Ausschreibung wurde nun bei der zweiten Bodenprobe ein stärkerer Grad der Belastung festgestellt. Deutlich überschritten ist auch bereits jetzt der Ansatz für die Untersuchung des Geländes durch den Kampfmittel-Räumdienst. Deren Detektor hatte im überprüften Bereich (oberhalb Sportgelände und zwischen Sperrzone und Freibad) rund 150 mal angeschlagen. Die Einzelkopflöcher zur genaueren Prüfung und erforderlichen Ausgrabung waren aufwendig und dadurch kostenintensiv. Die SGD hat wegen dieser Entwicklung auf eine diesbezügliche Prüfung der 5.000 m2 Freifläche für Parkzwecke innerhalb der Sperrzone und auf den derzeit ausgenommenen Bereich zwischen Sperrfläche und Sportgelände verzichtet. Wie es diesbezüglich weitergeht wird im weiteren Bau- und Kostenverlauf entschieden, notfalls muss die Gemeinde mit dem zuständigen Ministerium zwecks finanziellem „Nachschlag“ in Kontakt treten.

In Kürze werden auch die Vorbereitungen zur Zuteilung der Gartengrundstücke getroffen. Hierzu wird ein Vermesser bestellt und weitere Details vor Ort gemeinsam mit den Grundstückseigentümern erörtert. Da zum Radweg hin die Fundamente für die neuen Gartenhäuser gebaut und die Fläche für die Kfz-Stellplätze festgelegt werden ist dieser Schritt bautechnisch eher erforderlich als ursprünglich geplant.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Ehrenamtliche Einsätze zur weiteren Verschönerung unserer Gemeinde

Erneut geht ein herzliches Dankeschön an unsere Rentnerband

KW26-Bild-3

Bildunterschrift:

Unsere Rentnerband hat jüngst die Verkehrsinsel vor der Wallfahrtskirche in Bornhofen in Ordnung und den Blumenschmuck auf Vordermann gebracht.

KW26-Bild-4

Bildunterschrift:

Anschließend wurde der marode Bretterzaun am Parkplatz Ende Marienstraße entfernt, hier geht ergänzend ein Dankeschön an Geschäftsführer Jannik Morkramer vom Haus Marienberg.

KW26-Bild-5

Bildunterschrift:

Auch die Beete zwischen den Parkplätzen entlang der Rheinuferstraße wurden neu bepflanzt.

KW26-Bild-6

Bildunterschrift:

Gleiches gilt letztlich auch für die Blumenkübel vor dem Rathaus und hier erhielten auch die dortigen Ruhebänke einen Neuanstrich.

Sie sind aus dem Gemeindeleben nicht mehr wegzudenken und ich bin froh über und stolz auf diese engagierte Truppe: Namens der Bürgerschaft sage ich vielen herzlichen Dank an unsere Rentnerband!

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Führungen im historischen Ortskern mit Dr. Winfried Monschauer

Nächster Termin am Freitag, 05. Juli 2019, 17.00 Uhr

In Absprache mit unserem Verein für Heimatgeschichte werden in den Sommermonaten wieder monatlich Gästeführungen im historischen Ortskern angeboten. An diesen sehr interessanten Führungen von Dr. Winfried Monschauer können natürlich auch Einheimische gerne teilnehmen. Die nächste Führung erfolgt am Freitag, 05. Juli 2019 und zum Abschluss der Gästeführung besteht die Möglichkeit, das Heimatmuseum im Rathaus zu besichtigen. Zur Teilnahme an einer solchen Führung ist eine Anmeldung in unserer Tourist-Info im Rathaus erforderlich, gerne auch telefonisch unter der Nummer 9373. Die Teilnehmergebühr für die Führung beträgt pro Person 2,50 €.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters

Die nächsten Sprechstunden des Ortsbürgermeisters im Rathaus, 1. Etage, finden am Freitag, 28.06.2019, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, und am Mittwoch, 03.07.2019, 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr, statt.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

 

SPD-Kreistagsfraktion: Göller als Fraktionsvorsitzender bestätigt

Drucken

Weiland und Schnatz werden Stellvertreter - Bertram soll Erste Kreisbeigeordnete bleiben

Fotos von oben nach unten: Bertram, Göller, Weiland und Schnatz

In der ersten Sitzung der neuen SPD-Kreistagsfraktion haben die Sozialdemokraten ihr Personal für die künftige Arbeit in den Kreisgremien aufgestellt. Bei der Neuwahl des Fraktionsvorstandes wurde der bisherige Vorsitzende Carsten Göller (Eschbach) einstimmig im Amt bestätigt. Als Stellvertreter wurde Michael Schnatz (Diez) bestätigt. Neu in der Stellvertreterriege ist der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland (Kamp-Bornhofen). Ebenfalls bestätigt wurden MdL Jörg Denninghoff (Allendorf) als Fraktionsgeschäftsführer und Manfred Friesenhahn (Weisel) als Kassierer.

„Ich danke meiner Fraktion für das Vertrauen und freue mich darauf, weiterhin mit den Parteien und Gruppierungen im Kreistag um die besten Ideen für unseren Kreis zu debattieren“, so Göller nach der Sitzung. Die SPD ist nach der Zahl der Stimmen weiterhin die stärkste Kraft im Rhein-Lahn-Kreis, aber durch den Verlust von fünf Sitzen sind die Mehrheiten nicht mehr so klar und deutlich wie noch in den zurückliegenden fünf Jahren. „Das ist für uns Herausforderung und Ansporn zugleich. Mit guter Arbeit in den Kreisgremien und mit Präsenz im Kreis werden wir darum kämpfen, bei der nächsten Wahl wieder klar die stärkste Kraft zu sein“, ergänzt Mike Weiland dazu.

Eine der ersten Entscheidungen des neuen Kreistages wird die Wahl der Kreisbeigeordneten sein. In ihrer Sitzung hat die SPD-Fraktion für das Amt der Ersten Beigeordneten die bisherige Amtsinhaberin Gisela Bertram (Nievern) nominiert. „Sie hat die meiste Erfahrung für dieses Ehrenamt und nach dem Wechsel von Günter Kern nach Mainz gezeigt, dass sie die Verwaltung gut führen kann“, begründen die Fraktionsspitzen Göller, Schnatz und Weiland die Nominierung von Gisela Bertram. Andere Fraktionen und Gruppierungen haben bereits ihre Unterstützung für den Vorschlag signalisiert und auch die SPD wird im Gegenzug die weiteren Beigeordnetenvorschläge von CDU und Grünen unterstützen.

In der Sitzung konnten die SPDler auch neue Gesichter in ihrer Fraktion begrüßen. Mit Theresa Lambrich (Filsen), Annette Wick (Diez), Uwe Bruchhäuser (Bad Ems) und Günter Kern (Weisel) ziehen vier Personen für die SPD in den Kreistag ein, die in der letzten Wahlperiode dem Gremium nicht angehörten. „Ich freue mich auf die Arbeit im Kreistag und werde als Stadtbürgermeisterin verschiedene Sichtweisen einbringen können“, so Annette Wick.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL