Mittwoch, 20. Oktober 2021

Letztes Update:07:47:17 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Aktuelle Corona-Lage

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Die Zahl der aktuell Infizierten im Rhein-Lahn-Kreis liegt, wie Landrat Frank Puchtler informiert, bei 136 Fällen. Die neuen Fälle stammen aus der VG Bad-Ems Nassau (3), der VG Diez (1), der Stadt Lahnstein (1) und der VG Nastätten (1).

Leider ist eine 86-Jährige aus der VG Loreley mit Vorerkrankungen verstorben.

7-Tage Inzidenz: 26,1

7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz: 1,4

Anteil Intensivbetten: 3,60

Warnstufe: 1

Die aktuellen Werte der drei Leitindikatoren werden auf der Internetseite des Landesuntersuchungsamtes RLP www.lua.rlp.de veröffentlicht.

Eine Übersicht zu den Warnstufen und Wertebereichen finden Sie unter:

www.corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-regeln-im-ueberblick/

Weitere Informationen finden Sie unter: www.corona.rlp.de

Die aktuell Infizierten verteilen sich auf folgende Gebiete:

Aar-Einrich: 23

Bad Ems-Nassau: 36

Diez: 32

Lahnstein: 19

Loreley: 3

Nastätten: 23

Seit Corona-Beginn sind im Rhein-Lahn-Kreis zu verzeichnen:

Gesamtinfizierte: 4718

Verstorbene: 102

Genesene: 4480

Geimpfte Personen: 84 598 (davon 37 494 durch Hausarztpraxen, Aktualisierung durch die Kassenärztliche Vereinigung erfolgt nur noch einmal wöchentlich)

Termine Impfbusse

25. Oktober, BBS Lahnstein, 8:00 bis 16:00 Uhr 29. Oktober, Schulzentrum Katzenelnbogen, 8:00 bis 16:00 Uhr

Öffnungszeiten Corona-Ambulanzen

Diez: Mo. - Fr. von 9:00 bis 12:30 Uhr, ohne Termin, Im Werkes 1, 65582 Diez       Gemmerich: Nach vorheriger Terminvereinbarung unter 0151/19515905 Mo., Di. und Do. von 12:00 bis 13:00 Uhr, Am Depot 1, Gemmerich,

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Einen Überblick über Corona-Testmöglichkeiten in Ihrer Nähe finden Sie unter:

www.corona.rlp.de/de/testen/

Weitere Informationen

Corona-Hotline: 02603/972-555, Mo. - Do. 8:00 bis 16:00 Uhr, Fr. 8:00 bis 12:00 Uhr, Sa.

und So. 10:00 bis 12:00 Uhr

Long-Covid-Hotline der DAK: 040/325325922, Mo. - Fr. 9:00 bis 14:00 Uhr

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Genesenenbescheinigung: www.rhein-lahn-kreis.de/aktuelles/corona/hotlines-covid-19/

Verbandsgemeinde Nastätten macht auf 360° Notfalltraining aufmerksam

Drucken

Güllering: „Wir alle können uns vorbereiten“

Nastätten. Ob Sturm, Hochwasser oder längere Stromausfälle. Die Liste möglicher Notsituationen ist lang und können uns alle und jederzeit treffen. Deshalb gilt: Wer vorbereitet ist, kann sich und anderen in Not- und Krisensituation helfen.

Aus diesem Grund ist es der Verbandsgemeinde Nastätten ein wichtiges Anliegen, auf das „360°-Notfalltraining des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) aufmerksam zu machen. „Wer nichts tut handelt fahrlässig“, so Bürgermeister Jens Güllering, der ausdrücklich für das interaktive Trainingstool wirbt.

Was ist zu tun, wenn´s brennt? Wie verhalte ich mich bei Stürmen oder Starkregen? Sich erst mit diesen Fragen zu beschäftigen, wenn die Situation eintritt ist definitiv zu spät. Deshalb hilft Prävention. Dazu gehören gut ausgebildete und ausgestattete Rettungsorganisationen, wie z.B. die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Nastätten, die rund um die Uhr für Notfälle zur Verfügung steht.

Aber auch jeder selbst kann und sollte sich vorbereiten um im Ernstfall gerüstet zu sein und einen kühlen Kopf zu bewahren. „Und genau dazu dient das „360° Notfalltraining des BBK“, so Güllering. In einem virtuellen 360°-Appartement finden sich verschiedene Beispiele für Notsituationen und Tipps, was zur Vorbereitung und zum Schutz getan werden kann.

Das Trainingstool ist über den folgenden Link oder über den QR-Code zu erreichen. Übrigens bietet die Internetseite des BBK zahlreiche wertvolle Tipps zur Notfallvorsorge. Ein Besuch dort lohnt sich.

www.bbk.bund.de/DE/Warnung-Vorsorge/Vorsorge/Notfalltraining/notfalltraining_node.html?fbclid=IwAR2xqFMul-yWm2xcOPnH0psP1vu8kuU7LPKKdaCtywdW5VVa0fdFIaijo5U

 

 

Bornicher Pfarrgarten in blühenden Begegnungsort verwandelt

Drucken

Evangelische Kirchengemeinde dankt mit Helfer-Fest anpackenden Generationen


BORNICH. (12. Oktober 2021) Verwildert und verwuchert sah er aus, der Pfarrgarten von Bornich. Doch jetzt erstrahlt die Fläche hinter dem Pfarrhaus in wahrhaft neuer Blüte. Zu verdanken ist das nicht nur den beauftragten Fachfirmen, sondern auch dem beherzten Anpacken vieler Bornicher, die Corona nutzten, die Anlage auf Vordermann zu bringen. Sie alle hatte der Kirchenvorstand der evangelischen Kirchengemeinde zu einem Helferfest in die neue grüne Begegnungsstätte eingeladen.


Das knapp 2000 Quadratmeter große Areal hat sich in einen vielseitigen Garten verwandelt. Neben den vor zwölf Jahren angelegten mittelalterlichen Kräuterbeeten grünt und blüht es in Frühling und Sommer jetzt überall. Unterschiedlichste Blumen und Bäume sowie eine von der Ortsgemeinde gestiftete geschwungene Bank laden zum Verweilen und Genießen ein. Ein neu angelegter Weg schlängelt sich an Rasen, Wild- und Ziersträuchern, Dahlien, einem Springbrunnen und einem überdachten Pavillon vorbei. Mit Steinen der alten Kirchhof-Mauer wurde ein alter neun Meter tiefer Brunnen neu eingefasst und aufgemauert.


Unter dem Gelände wurden Strom- und Wasserleitungen verlegt, sodass in der Dämmerung auch Lampen die Wege und Beete beleuchten können. Außerdem fand dank einer privaten Spende eine behindertengerechte Toilettenanlage ihren Platz. Eisenteile, die sich beim Aufräumen in der Erde fanden, wurden durch geschickte Hände wieder zu Bänken zusammengefügt. Eine Boule-Bahn gibt es ebenso wie gepflasterte Bereiche, die als Veranstaltungsfläche dienen können. In den vergangenen Sommerwochen wurden dort bereits Gottesdienste und Taufen gefeiert. Auch Weltgebetstag und Frauenfrühstück bewiesen schon, welch ein lebendiger Treffpunkt da entstanden ist. Zudem befindet sich direkt neben dem neuen kleinen Park ebenfalls auf dem Grund der Kirchengemeinde ein Kinderspielplatz, der von der Ortsgemeinde gepachtet ist.


Für Dieter Zorbach, bisheriger Vorsitzender des Kirchenvorstandes, geht dank des Generationen übergreifenden Einsatzes ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung, denn Kirchengemeinde bestehe nicht nur aus einem Kirchengebäude oder dem Pfarrhaus, sondern wolle vor allem die Begegnung von Menschen fördern. „Mit dem schönen Pfarrgarten haben wir hier einen wahren Edelstein“, sagte er während eines kleinen Helferfestes, mit dem die Kirchengemeinde den Engagierten einen kleinen Dank aussprach. Auf gut „60 Anpacker“, wie sie Zorbach nennt, konnte sich der eigens gegründete Pfarrgarten-Entwicklungsausschuss der Kirchengemeinde verlassen. Dabei reichte die Bandbreite vom erfahrenen Senior bis zu den jungen Leuten des CVJM. Und auch für die Pflege des Geländes fanden sich schnell Freiwillige, die sich um bestimmte Bereiche kümmern.

Allen Helferinnen und Helfern, von denen auch in den kommenden Jahren zur Pflege des Gartens noch genügend gebraucht würden, sowie dem „harten Kern“ mit Jürgen Michel, Klaus Müller, Michael Lenz und Eberhard Bauer dankte Zorbach für ihr Wirken, das aus dem Chaos ein kleines Paradies für die gesamte Gemeinde werden ließ. Die Anlage soll Menschen im Ort und Gästen offen stehen. Pfarrer Armin Himmighofen, derzeit Vakanzvertreter, erinnerte die Anwesenden in launischen Worten an die Zeit um 1989, als er als Nachfolger Pfarrer Stellers dort Pfarrer wurde und Ziegen, ein Esel und Hühner den Pfarrgarten bevölkerten. Heute sei so ein Nutzgarten wie er ihn vorfand, um darin zu arbeiten, allerdings kaum noch ein Anreiz, die Pfarrstelle zu übernehmen, dazu sei das jetzige Gemeinschaftswerk eher geeignet.


Und weil das Vorhaben mitten in Bornich die Menschen und Generationen der Gemeinde zusammenbringt, fand das Vorhaben auch offene Ohren bei der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Oberes Mittelrheintal. Als Leader-Projekt wurde so die Hälfte der gut 100.000 Euro-Investition geschultert. „Dieser Garten ist aufgrund seiner zentralen Lage und seiner Größe zu schade, um weiter ein verwildertes und ungenutztes Gelände in der Gemeinde zu bleiben“, heißt es in der Begründung für die hohe Förderung.


Auch wenn dem Garten jetzt erst mal Herbst und Winter bevorstehen – die Bornicher freuen sich schon aufs kommende Frühjahr, wenn es in ihrem Park wieder grünt und blüht.

Bericht aus Berlin: SPD Rhein-Lahn lädt zur nächsten “60 Minuten SPD” als Videokonferenz

Drucken

Mit gleich zwei neuen SPD-Bundestagsabgeordneten wird der Rhein-Lahn-Kreis künftig im Bundestag vertreten sein. Tanja Machalet, die zum ersten Mal für den Bundestag kandidierte, überzeugte die Wählerinnen und Wähler ihres Wahlkreises und gewann das Direktmandat. Dies gelang einem SPD-Kandidaten zuletzt 1998.

Einen Monat nach der Wahl möchte die SPD Rhein-Lahn die Bürgerinnen und Bürger zum Austausch über die Lage im politischen Berlin, den Stand der Koalitionsverhandlungen und zum Kennenlernen der neuen Abgeordneten einladen. Jeder ist herzlich eingeladen, einen persönlichen Eindruck von Tanja Machalet zu bekommen und mit ihr über ihre Ziele und Vorhaben der nächsten Zeit zu diskutieren.

Die Videokonferenz findet am Donnerstag, 28.10.2021, 20:00 bis 21:00 Uhr, statt. Moderiert wird die Veranstaltung vom Landtagsabgeordneten Jörg Denninghoff. Zur Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung per Mail mit vollständigem Namen und ggf. Verein an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erforderlich. Es werden dann rechtzeitig die Zugangsdaten übermittelt.

Aktuelle Corona-Lage

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Die Zahl der aktuell Infizierten im Rhein-Lahn-Kreis liegt, wie Landrat Frank Puchtler informiert, bei 138 Fällen.

Leider ist ein 84-Jähriger aus der VG Nastätten mit Vorerkrankungen verstorben.

In folgender Einrichtung sind Corona-Fälle zu verzeichnen, wobei hervorzuheben ist, dass die Ansteckung nicht zwangsweise in der Einrichtung erfolgte:

Ev. Kita Am Hexenberg in Diez

Die erforderlichen Maßnahmen wurden veranlasst, die Kontaktermittlungen laufen. Das Kreisgesundheitsamt stimmt die weiteren Maßnahmen mit der Leitung und dem Träger ab.

7-Tage Inzidenz: 28,6

7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz: 1,6

Anteil Intensivbetten: 3,67

Warnstufe: 1

Die aktuellen Werte der drei Leitindikatoren werden auf der Internetseite des Landesuntersuchungsamtes RLP www.lua.rlp.de veröffentlicht.

Eine Übersicht zu den Warnstufen und Wertebereichen finden Sie unter:

www.corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-regeln-im-ueberblick/

Weitere Informationen finden Sie unter: www.corona.rlp.de

Die aktuell Infizierten verteilen sich auf folgende Gebiete:

Aar-Einrich: 24

Bad Ems-Nassau: 36

Diez: 32

Lahnstein: 18

Loreley: 6

Nastätten: 22

Seit Corona-Beginn sind im Rhein-Lahn-Kreis zu verzeichnen:

Gesamtinfizierte: 4712

Verstorbene: 101

Genesene: 4473

Geimpfte Personen: 84 598 (davon 37 494 durch Hausarztpraxen, Aktualisierung durch die Kassenärztliche Vereinigung erfolgt nur noch einmal wöchentlich)

Termine Impfbusse

25. Oktober, BBS Lahnstein, 8:00 bis 16:00 Uhr 29. Oktober, Schulzentrum Katzenelnbogen, 8:00 bis 16:00 Uhr

Öffnungszeiten Corona-Ambulanzen

Diez: Mo. - Fr. von 9:00 bis 12:30 Uhr, ohne Termin, Im Werkes 1, 65582 Diez       Gemmerich: Nach vorheriger Terminvereinbarung unter 0151/19515905 Mo., Di. und Do. von 12:00 bis 13:00 Uhr, Am Depot 1, Gemmerich,

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Einen Überblick über Corona-Testmöglichkeiten in Ihrer Nähe finden Sie unter:

www.corona.rlp.de/de/testen/

Weitere Informationen

Corona-Hotline: 02603/972-555, Mo. - Do. 8:00 bis 16:00 Uhr, Fr. 8:00 bis 12:00 Uhr, Sa. und So. 10:00 bis 12:00 Uhr

Long-Covid-Hotline der DAK: 040/325325922, Mo. - Fr. 9:00 bis 14:00 Uhr

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Genesenenbescheinigung: www.rhein-lahn-kreis.de/aktuelles/corona/hotlines-covid-19/

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL