Samstag, 26. September 2020

Letztes Update:03:27:19 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Schäfchen schwammen für die Kita Allerheiligenberg

Drucken

Volksbank Rhein-Lahn-Limburg übergab Erlös

„Bringen Sie Ihre Schäfchen ins Trockene“ unter diesem Motto starteten die letzten Jahre immer rund 2.000 Schäfchen zu einem Schäfchenschwimm-Wettbewerb, den die Volksbank Rhein-Lahn-Limburg anlässlich der Lehner Kirmes veranstaltet. Die Bank macht seit Jahren mit dieser Aktion darauf aufmerksam, wie wichtig die persönliche Altersvorsorge ist. Pandemiebedingt konnte die Lehner Kirmes und somit auch das Schäfchenschwimmen in gewohnter Weise nicht stattfinden. Kurzerhand wurden die Schäfchen in diesem Jahr durch die Rhein-Lahn-Nixe Sira I. auf dem Festplatz am Lahnufer unter dem Kirmesbaum im Beisein von Volksbank Bereichsleiter und zugleich Vorsitzender des Kur- und Verkehrsvereins Lahnstein Günter Groß ausgelost.

Auf die ersten drei „Sieger“ (siehe www.voba-rll.de) entfielen wertvolle Preise, der erste Preis ein 55 Zoll LCD Fernseher, der zweite eine SMEG Küchenmaschine SMF in rot, der dritte eine Digitalkamera sowie jeweils einen TWS Hifi-Kopfhörer mit Ladebox für die Plätze 4-10. Die meisten Preise wurden bereits in der Lahnsteiner Geschäftsstelle der Volksbank am Salhofplatz gegen Vorlage des Losabschnittes abgeholt. Der Erlös wurde jetzt durch Günter Groß, Bereichsleiter der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg an den Trägerverein übergeben. Den erfolgreichen Verkauf der Plastikschäfchen hatten die Mitglieder des Fördervereins Kita Allerheiligenberg Lahnstein e. V. in der Hand. Sie sorgten dafür, dass die Schäfchen rechtzeitig vor Startbeginn am Kirmessonntag genügend Abnehmer fanden. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Aktion die Kita Allerheiligenberg unterstützen können“, so Günter Groß.

Gebäude- und Dachstuhlbrand in der Koblenzer Straße

Drucken

Lahnstein. Am Dienstagmittag gegen 13.00 Uhr wurde die Feuerwehr Lahnstein wegen eines Brandes in der Koblenzer Straße alarmiert. Gemeldet war der Vollbrand des Nebengebäudes eines Wohnhauses mit Gaststätte gegenüber dem dort ansässigen Baumarktes. Ein Überspringen der Flammen auf den Dachstuhl konnte nicht mehr verhindert werden.

Alle Bewohner und Besucher konnten sich eigenständig unverletzt ins Freie retten und wurden vom Lahnsteiner Ordnungsamt betreut. Sie können gegebenenfalls in Ausweichunterkünfte gebracht werden, da das Gebäude bis auf weiteres unbewohnbar ist.

Vor Ort waren rund 85 Kräfte von den Feuerwehren Lahnstein, Braubach, Bad Ems, Koblenz-Horchheim und -Karthause, vom THW, vom DRK-Rettungsdienst und dem Sanitätsdienst der SEG Rhein-Lahn sowie die Polizei Lahnstein, die Koblenzer PI 1, die Kriminalpolizei Koblenz. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.

Zwei Feuerwehrleute wurden vom Rettungsdienst aufgrund des warmen Wetters und der hinzukommenden körperlichen Anstrengungen behandelt.

Bis in den frühen Abend waren die Kräfte vor Ort noch immer mit den intensiven Nachlöscharbeiten beschäftigt, da auch hinter dem Gebäude befindliche Nebengebäude eingestürzt sind und die Glutnester mühsam mit schwerem Gerät des THW auseinander gezogen und einzeln abgelöscht werden mussten.

Der Dank der Einsatzkräfte geht an den Globus Baumarkt Lahnstein, der die Einsatzkräfte mit Verpflegung versorgte.

Lahnsteins Oberbürgermeister Peter Labonte dankte bei einem Besuch vor Ort im persönlichen Gespräch den Rettungskräften für den erneuten Einsatz so kurz nach dem gerade erst beendeten Großeinsatz wegen der Zugentgleisung nahe des Bahnhofs Niederlahnstein.

Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden, da die Kriminalpolizei nach Abschluss der Löscharbeiten noch ermittelt.

Kleine Künstler im Lahnsteiner Jugendkulturzentrum

Drucken

Kerzen wurden selbst gemacht

Lahnstein. Am 18. September fand im städtischen Lahnsteiner Jugendkulturzentrum ein überaus kreativer Workshop im Kerzengießen statt.

Die zwölf jungen Teilnehmer*innen – der Jüngsten waren gerade einmal fünf Jahre alt – stellten mit viel Eifer und Enthusiasmus zum ersten Mal überhaupt selbst fantasievolle Kerzen her und präsentierten sie anschließend stolz ihren Eltern.

Alle kleinen Künstler waren sich einig, dass sie beim (über)nächsten Kreativangebot des JUKZ unbedingt wieder dabei sein möchten. Das nächste Thema ist Kürbisschnitzen mit anschließender Verköstigung, allerdings können hierfür leider keine weiteren Anmeldungen mehr erfolgen.

Für 2021 sind weitere Kreativangebote in der Planung. Näheres zu den

Angeboten kann der aktuellen Presse sowie der Homepage unter

www.jukz.lahnstein.de entnommen werden.

Weitere Infos: Jugendkulturzentrum Lahnstein, Wilhelmstr. 59, Tel.: 02621 50604, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Lahnsteiner Stadtrat tagte im September

Drucken

Lahnstein. Am 14. September 2020 tagte der Lahnsteiner Stadtrat nach der Sommerpause wieder im Großen Saal der Stadthalle Lahnstein.

Der erste Tagesordnungspunkt war die Einwohnerfragestunde. Hierbei wurde sich erkundigt, ob nach Durchführung des bundesweiten Warntages in Lahnstein beabsichtigt ist, das Sirenennetz wieder aufzubauen. Oberbürgermeister Peter Labonte informierte, dass man sich mit der Frage der Alarmierung und Information der Bevölkerung in Gefahrenlagen beschäftige und es auch auf Landesebene entsprechende Gespräche geben werde.

Beim nächsten Punkt ging es um eine Resolution nach dem Bahnunglück in Niederlahnstein, die vom Stadtrat einstimmig beschlossen und mittlerweile an die Deutsche Bahn übergeben wurde.

Bei TOP 3 wurde über die Bundesgartenschau 2029 gesprochen. Der Oberbürgermeister wurde dazu ermächtigt, in der Versammlung des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal einem Beschluss zuzustimmen, der die Weichen für die Finanzierung und Durchführung der Veranstaltung stellt.

Die nächsten drei Tagesordnungspunkte wurden einstimmig beschlossen: Im Hinblick auf die Folgen der aktuellen Covid-19-Pandemie wird der Vollzug der Satzung zum Lahnsteiner Gästebeitrag weiterhin bis einschließlich 30. Juni 2021 ausgesetzt. Zudem wurden die 1. und 2. Änderungssatzung zur Friedhofsgebührensatzung mit Wirkung ab dem 01. Januar 2021 verabschiedet.

Bei TOP 7 ging es um Zustimmung zum Beitritt weiterer Kommunen bei der kommunalen Klärschlammverwertung. Der Stadtrat stimmte einstimmig  dem Beitritt weiterer Träger zu, sofern die entsprechenden Beitrittsbeschlüsse mit Anerkennung der Anstaltssatzung sowie Zustimmung der Kommunalaufsicht gegeben sind.

Einstimmig wurde die Verwaltung beim nächsten Tagesordnungspunkt beauftragt, die öffentliche Ausschreibung der „kleineren Tiefbauarbeiten“ im öffentlichen Straßen- und Kanalbereich für die Jahre 2021, 2022 und 2023 durchzuführen.

Tagesordnungspunkt 9 behandelte den gemeinsamen Antrag der im Rat der Stadt Lahnstein vertretenen Fraktionen, die einen Fragenkatalog rund um das Thema „Hafen in Lahnstein“ zusammengetragen hatten, der von Oberbürgermeister Labonte umfassend beantwortet wurde.

Man kam überein, sich über einzelne Sachverhalte in diesem Zusammenhang in einer der nächsten Sitzungen des Haupt- und Finanzausschusses auszutauschen.

Beim letzten Tagesordnungspunkt  10 (Mitteilungen, Anfragen und Auskünfte) wurde über verschiedene Punkte informiert: die elfte Corona-Bekämpfungsverordnung, die zum 16. September 2020 in Kraft trat; ein Hygienekonzept für die Landtagswahlen sowie über die aktuelle Steuerschätzung, die von massiven Einbrüchen bei der Gewerbesteuer auch in der Zukunft ausgeht.

Aus den Reihen des Rates wurde der Zustand des Treppenaufgangs zwischen den Straßen „Im Lag“ und „Unterer Lagweg“ thematisiert. Hier wurde seitens der Stadtverwaltung eine kurzfristige Überprüfung der Situation zugesagt.

Weitere Informationen zum Stadtrat, den Mandatsträgern und anstehende Sitzungstermine finden sich auf der städtischen Homepage unter www.lahnstein.de in der Rubrik Verwaltung, Rat und Gremien.

Brand in Lahnstein - Erstmeldung

Drucken

Derzeit kommt es rund um die Koblenzer Straße in Lahnstein zu Verkehrsbehinderungen. Grund hierfür ist der Vollbrand eines Gebäudes in der Koblenzer Straße. Die Feuerwehr ist im Einsatz. Durch die Polizei wird der Verkehr umgeleitet.

Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden

Polizeipräsidium Koblenz

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL