Dienstag, 20. April 2021

Letztes Update:06:19:20 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Hilfe bei der Vereinbarung eines Impftermins in Lahnstein geplant

Drucken

Stadt plant Hotline

Lahnstein. Am 07. Januar 2021 wurden die rheinland-pfälzischen Impfzentren eröffnet. Für den Rhein-Lahn-Kreis befindet sich das Impfzentrum in Lahnstein, im ehemaligen Lidl-Gebäude in der Koblenzer Straße.

Geimpft wird zunächst die gemäß der Corona-Impfverordnung des Bundes priorisierte Gruppe insbesondere der Über-80-Jährigen. Die Terminvergabe für die Impftermine für Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer mit höchster Impf-Priorität erfolgt entweder telefonisch über die kostenfreie Telefonnummer 0800 5758100 oder über die Internetseite www.impftermin.rlp.de. Von der Landesregierung wird die Nutzung der Internetplattform empfohlen.

Um auch denjenigen eine schnelle und unkomplizierte Vereinbarung von Impfterminen zu ermöglichen, die nicht über die technischen Voraussetzungen oder das Wissen für die Nutzung der Internet-Terminanmeldung verfügen, plant die Stadtverwaltung die Schaltung einer Hotline, über die sich Impfberechtigte Unterstützung bei der Terminvereinbarung holen können. Hierzu bedarf es allerdings derzeit noch der Klärung rechtlicher Rahmenbedingungen (z.B. datenschutzrechtliche Gesichtspunkte, Einbindung der Hausärzte).

Fördergelder fließen in die Innenstadt von Oberlahnstein

Drucken

Innenminister Roger Lewentz überreicht Förderbescheid an Oberbürgermeister Peter Labonte

Lahnstein. Der Stadtumbau mit dem Programm „Nachhaltige Stadt“ im Bereich Oberlahnstein bleibt auch in den kommenden Jahren das große Thema der künftigen Stadtentwicklung in Lahnstein.

Hierfür überreichte der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz einen Förderbescheid in Höhe von 500.000 Euro an Lahnsteins Oberbürgermeister Peter Labonte. „Die Stadt Lahnstein wird die Finanzmittel für weitere Sanierungs- oder Ordnungsmaßnahmen im Zuge der Gestaltung der Stadt Lahnstein einsetzen. Diese Maßnahmen sind weitere Bausteine einer ganzheitlichen Entwicklungsstrategie, um die städtebauliche Entwicklung von Lahnstein zu stärken“, so Lewentz.

„Ich freue mich sehr über die großzügige Förderung des Landes Rheinland-Pfalz. Mein besonderer Dank gilt Innenminister Roger Lewentz, der die Aufnahme der Stadt Lahnstein in das Programm Stadtumbau West erst möglich gemacht hat.  Wir schätzen die Förderungen, die uns dadurch zu Gute kommen sehr“, so Peter Labonte bei der Übergabe des Bescheides. „Ich bin mir sicher, dass wir mit dieser Förderung wichtige, zukunftsweisende und auch nachhaltige Maßnahmen zur Verbesserung der städtebaulichen Entwicklung in Lahnstein weiterführen können. Dazu zählen die Sanierung des Alten Rathauses, die Altstadt Oberlahnstein, die geplante innerstädtische Erschließungsstraße sowie private Sanierungen.“

Hintergrundinformationen zum Stadtumbau:

Im November 2016 wurde die Stadt Lahnstein in das Förderprogramm „Stadtumbau West“ des Landes aufgenommen. Das Programm ist auf einen Zeitraum von zwölf Jahren ausgelegt, in dem ein Investitionsvolumen von bis zu 20 Millionen Euro zuwendungsfähig ist. Maßnahmen innerhalb dieses Kostenrahmens fördert das Land mit bis zu 90 %.

Vor allem der Bau der neuen Erschließungsstraße im Bereich Oberlahnstein bis zum Hafen soll auf diese Weise finanziert werden.

Die Förderung erfolgt in einzelnen Tranchen.

In diesem Jahr übergab Innenminister RL den Bescheid über eine Zuwendung in Höhe von 500.000 Euro, verteilt auf die kommenden fünf Jahre.

Im Jahr 2020 wurden mehrere private Sanierungsmaßnahmen, die Planung zum Umbau des Alten Rathauses und das Mobilitätsentwicklungskonzept gefördert.

Entsorgung der Weihnachtsbäume in Lahnstein

Drucken

Verschiedene Möglichkeiten: Sammelplätze, Biotonne oder Grünschnitt

Lahnstein. Leider geht in diesem Jahr aus Gründen, die die Stadt Lahnstein nicht zu verantworten hat, die langjährige Tradition zu Ende, dass die freiwilligen Helfer*innen der Feuerwehr Lahnstein und des Technischen Hilfswerks Lahnstein zu Beginn des neuen Jahres die Weihnachtsbäume im Lahnsteiner Stadtgebiet einsammeln. Somit können die Bäume nicht mehr einfach vor der Haustür oder dem Grundstück abgestellt werden.

Stattdessen werden die Bäume künftig über die Abfallwirtschaft des Rhein-Lahn-Kreises entsorgt. Hierfür gibt es drei verschiedene Möglichkeiten:

Die Stadtverwaltung richtet im Zeitraum vom 11. bis einschließlich 18. Januar 2021 zentrale Sammelplätze für die Bäume in Oberlahnstein, Niederlahnstein sowie Friedrichssegen ein. Die Bäume sind in Eigenverantwortung dorthin zu transportieren. Die Sammelplätze sind ausgeschildert und befinden sich an folgenden Punkten:

Parkplatz Max-Schwarz-Straße (am ehemaligen Sportplatz)

Parkplatz Blücherstraße (gegenüber Hallenbad)

Parkplatz Erzbachstraße (am Sportplatz).

Die Bäume werden durch die Kreisabfallwirtschaft ab dem 18. Januar 2021 von den Sammelplätzen abgeholt, daher ist es nicht möglich, Bäume zu einem späteren Zeitpunkt dort abzustellen.

Wer keine Möglichkeit hat, die Weihnachtsbäume zum Sammelplatz zu bringen, kann diese auch über die Biotonne entsorgen. Dabei müssen die Bäume jedoch entsprechend  kleingeschnitten werden, sodass sie in die Tonne passen.

Als dritte Möglichkeit ist eine Abholung als „Grünschnitt“ gegeben, wobei jedoch mit einer Wartezeit zu rechnen ist. Die Anmeldung kann entweder über die Wertscheckkarte aus der Abfallinfo „Re:Tour 2021“ oder auch online erfolgen. Das Onlineformular findet sich unter  www.rhein-lahn-kreis-abfallwirtschaft.de.

Bei der Abholung auf Abruf sind die Abmessungen des Grünschnitts zu beachten: maximal 1,50 Meter Länge, maximal fünfzig Kilogramm Schwere und ein Höchstdurchmesser von zwölf Zentimetern je Ast / Stamm.

Kontakt zur Kreisabfallwirtschaft: 02603 972301 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Stadtbücherei Lahnstein bietet Abholservice an

Drucken

Rückgabe und Abholung ab dem 11. Januar 2021

Lahnstein. Aufgrund des derzeitigen Lockdowns bietet die Stadtbücherei Lahnstein ab dem 11. Januar 2021 wieder einen Rückgabe- und Abholservice an. Bis auf weiteres können die Leser ihr Medienpaket per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder telefonisch unter 02621 914-292  vorbestellen. Im Online-Katalog unter www.lahnstein.bibliotheca-open.de kann ausgesucht und direkt geprüft werden, welche Medien verfügbar sind.

Für das abholbereite Medienpaket muss bei der vorgenannten Bestellung ein Termin zur Abholung gebucht werden.

Für alle Leser, die ihre Medien nur zurückgeben möchten, steht zu den sonst üblichen Öffnungszeiten vor dem Eingang der Stadtbücherei im ersten Obergeschoss ein Tisch bereit.

Alle entliehenen Medien seit dem 15. Dezember 2020 wurden automatisch bis zum 10. Januar 2021 verlängert. Diese sind (ohne Termin) ab dem 11. Januar 2021 über den Rückgabetisch zurück zu geben oder vom Leser selbst zu verlängern. Hierzu können die vorgenannten Kontaktmöglichkeiten sowie eine selbstständige Verlängerung über den Online-Katalog genutzt werden.

Öffentliche Bekanntmachung

Drucken

Wahl zum 18. Landtag Rheinland-Pfalz am 14. März 2021

Zulassung der eingereichten Wahlkreisvorschläge für den Wahlkreis 8 Koblenz/Lahnstein

Zur Prüfung und Zulassung der bis zum 29. Dezember 2020 18.00 Uhr, eingegangenen Wahlkreisvorschläge für den Wahlkreis 8 Koblenz/Lahnstein findet am

Mittwoch, 6. Januar 2021, 16.30 Uhr,

Konferenzräume Stadthalle Lahnstein, Salhofplatz 1, 56112 Lahnstein

eine Sitzung des Kreiswahlausschusses statt.

Die Sitzung ist öffentlich; es hat jedermann Zutritt.


Lahnstein, 3. Dezember 2020


(Peter Labonte)

Oberbürgermeister und Kreiswahlleiter für den Wahlkreis 8 Koblenz/Lahnstein

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL