Freitag, 04. Dezember 2020

Letztes Update:05:59:42 PM GMT

region-rhein.de

Wussten Sie schon, dass die SGD Nord fast 100 Pegelanlagen an Oberflächengewässern unterhält?

Drucken

Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord hat die Gewässer im nördlichen Rheinland-Pfalz im Blick: Denn der gewässerkundliche Dienst der SGD Nord unterhält an fast allen größeren Fließgewässern im Norden von Rheinland-Pfalz ein flächendeckendes Netz von Pegeln.

Diese Pegel dienen der Erfassung und der Aufzeichnung von Wasserständen und Abflüssen in den Gewässern. Darüber hinaus überwacht die SGD Nord die Wasserstände von rund 80 Grundwassermessstellen. All diese Daten sind eine wichtige Grundlage für viele wasserwirtschaftliche Planungen und Entscheidungen sowie für Modelle zur Abschätzung der regionalen Auswirkungen des Klimawandels. Von besonderer Bedeutung sind die Anlagen für die Hochwasservorhersage an Mosel, Nahe, Lahn und Sieg. Deshalb wird großer Wert auf eine hohe Ausfallsicherheit der Pegel gelegt.

Alle Pegel sind mit einer Datenfernübertragung (DFÜ) ausgestattet und senden die Wasserstände alle 15 Minuten an das Landesamt für Umwelt. Über die Auskunftssysteme im Internet erhalten alle Interessierten detaillierte und aktuelle Informationen und Daten von den Messstationen über Niederschlag, Wasserstand, Abfluss und Grundwasser sowie über die chemisch-physikalischen Gewässeruntersuchung.

Unter www.geoportal-wasser.rlp.de können Sie die Daten jederzeit abrufen.