SGD Nord: Mitarbeitende radeln fürs Klima

Drucken

Wenn es um den Schutz von Natur und Umwelt geht, ist die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord eine der ersten Adressen im nördlichen Rheinland-Pfalz. Auch für den Schutz und die Gesundheit von arbeitenden Menschen ist die SGD Nord zuständig. Deshalb ist es auch für die Mitarbeitenden der Oberen Landesbehörde selbstverständlich, an der Kampagne „STADTRADELN“ des Netzwerks Klima-Bündnis teilzunehmen. Ziel der Aktion ist es, in der Zeit vom 2. bis 22. September viele Kilometer mit dem Rad zurückzulegen, um so klimaschädliches CO2 einzusparen.

„Die Folgen des Klimawandels wurden auch in diesem Sommer wieder deutlich – beispielweise durch starke Trockenheit, das Waldsterben, Starkregenereignisse oder die weiter abnehmende Artenvielfalt. Die Liste der katastrophalen Schäden durch den Klimawandel wird immer länger. Deshalb ist es wichtiger denn je, durch solche Aktionen endlich ein Umdenken pro Klima, auch in Bezug auf unsere Mobilität, zu erreichen und verkehrsbedingte Umweltschäden zu reduzieren“, sagt SGD-Nord-Präsident Dr. Ulrich Kleemann, der selbst an der Aktion teilnimmt.

Auch Privatpersonen können bei der Aktion mitmachen und aufs Rad steigen, denn Klimaschutz fängt vor der eigenen Haustüre an.

Weitere Infos unter www.stadtradeln.de.