RhineCleanUp 2021: Mit vereinten Kräften gegen den Müll – regional und international

Drucken

Im Rahmen der europaweiten Müllsammelaktion „RhineCleanUp“ engagierten sich am vergangenen Samstag hunderte ehrenamtliche Helfer im Oberen Mittelrheintal. Laut Aussage der Initiatoren waren an dem Tag insgesamt sogar mehr als 30.000 Freiwillige im Einsatz.

Die vierte Auflage des RhineCleanUps war wieder ein voller Erfolg. Nachdem man sich in den ersten Jahren auf den Rhein konzentrierte, konnte die internationale Müllsammelaktion 2021 auf 7 Nebenflüsse ausgeweitet werden. An den insgesamt 432 lokalen Aktionen nahmen schätzungsweise mehr als 30.000 Helfer teil. Gemeinsam wurden hunderte Tonnen Müll gesammelt, der nun von den Entsorgungsbetrieben entsorgt werden kann, anstatt früher oder später in die Nordsee zu treiben.

Auch im Oberen Mittelrheintal wurde in diesem Jahr wieder tatkräftig angepackt. An den 18 Müllsammelaktionen, die zwischen Bingen / Rüdesheim und Koblenz von den Gemeinden, engagierten Bürger*innen und Vereinen organisiert wurden, beteiligten sich mehr als 500 Helfer*innen. Zusammen konnten mehrere Container mit Müll gefüllt werden, der im Uferbereich weggeworfen oder vom Rhein ans Ufer gespült wurde.

Ausgestattet wurden die Helfer*innen mit Mülltüten, Handschuhen und Warnwesten, die von der RhineCleanUp Initiative gesponsert wurden. Für die Koordination des RhineCleanUps in der Region zeigte sich zum wiederholten Male der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal verantwortlich und auch die Entsorgungsbetriebe der Landkreise unterstützen die Aktion wieder durch die fachgerechte Entsorgung des gesammelten Mülls.

Am kommenden Samstag, den 18. September findet das RhineCleanUp in Oberwesel statt. Auf Grund des Weinmarktes wurde die Aktion um eine Woche verschoben. Helfer*innen sind natürlich herzlich willkommen und melden sich ganz bequem über die Webseite www.rhinecleanup.org an.