Dienstag, 25. Juni 2019

Letztes Update:06:45:05 AM GMT

region-rhein.de

RSS

36 Jahre Sportabzeichenaktion „Fit in den Sommer“

Nach 8 Veranstaltungstagen, in der Leichtathletik, dem Radfahren und Schwimmen, wurde die 36. Sportabzeichen-Aktion bei der Coblenzer Turngesellschaft (CTG) mit einem Grillabend erfolgreich abgeschlossen.

Lützel. Da das Wetter sehr durchwachsen war, wurde die Abschlussveranstaltung kurzer Hand in die CTG-Halle verlegt.

Erfreulich war in diesem Jahr die Beteiligung insofern, dass viele neue Absolventen sowie  Familien den Weg zum ersten Mal zum Sportabzeichen gefunden haben. Es ist Tradition die jüngsten und ältesten Teilnehmer besonders auszuzeichnen.

Die jüngste Teilnehmerin war Lara Weber und Anton Dettborn der Jüngste.

Älteste Teilnehmerin war Elisabeth Erxleben und Edmund Thein der älteste, der auch sein 40. Sportabzeichen in Gold erreichte. 5 x Gold ging an Smilla Kires, Michael Lichtenberg und Juliane Weber. 10 x Gold an Nadja Klöckner und Katharina Ruf, 20 x Gold an Carola Carius, Johannes Pollmeier, 30 x Gold an Joachim Kümmel, Mirko Ruf und Roland Vogt.

Die meisten Sportabzeichen erreichten Alexander Dellschau mit 58 x Gold und Werner Holl mit 57 x Gold. Neben den Einzelteilnehmern waren die Familien Wodkiewicz (6x), Weber (6x), Dettborn (6x), Kires (6x) und  Ruf (8x) erfolgreich.

Karin Hörsch, die erstmalig die Sportabzeichenaktion betreute, beglückwünschte jede/n Teilnehmer/in für die erbrachte Leistung und gab den Starttermin mit dem 21.04.2020 bekannt.

Säbelfechter beenden Saison erfolgreich

Fechtsaison war geprägt von neuen Strukturen und Kooperationen am Standort Koblenz sowie  einem neuem Trainer.

Dortmund. Am letzten internationalen U20 Turnier der Saison nahmen mit Johanna Kerschbaum (KSC), Leo Mogg  (CTG) und Felix Kalter (CTG) drei Sportlerinnen und Sportler aus Koblenz teil.

Leo Mogg absolvierte eine sehr gute Vorrunde, in der er  5 von sechs  Gefechten gewann und sich so für die Hauptrunde einen guten Setzplatz sicherte. Sein Vereinskamerad Felix Kalter startet mit Schwierigkeiten in das Turnier und musste von den hinteren Plätzen in die K.O Runde  starten.  Beide Fechter gewannen ihre folgenden Gefechte, bevor es im dritten K.O- Gefecht zum vereinsinternen Duell der beiden Trainingspartner kam, das Kalter knapp  für sich entscheiden konnte. Im Schlussklassement belegte Kalter schließlich den 12. und Mogg den 18. Platz. Kalter sicherte sich damit einen Platz unter den ersten zwölf der Bundesrangliste und ist damit in der Auslandsquote für die Juniorenweltcups der neuen Saison.

Johanna Kerschbaum vom KSC  konnte in der Vorrunde 4 von 6 Gefechten gewinnen. Im Endresultat belegte sie Platz 27.

Nach dem Turnier in Dortmund werden nun die Säbel in die Ecke und bis Ende September die Grundlagen für die neue Saison gelegt. Jetzt steht erstmal Konditions- und Athletiktraining im Vordergrund, so Marius Galatanu.

Nordic aktiv – ErlebnisRaumerfahrung – SRC Sommerferiencamps

–„ Der Natur auf der Spur“ - Kooperation mit Jugendpflege VG Rengsdorf-Waldbreitach -

2 Termine – Rhein-Westerwald in Neuwied und Asbach noch etliche Plätze frei

Die fachliche Zusammenarbeit des SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. in Sachen Nordic aktiv Feriencamps mit dem Lokalen Bündnis der VG Rengsdorf und der Jugendpflege geht in diesem Sommer ins 10. Jahr. Unter dem Motto „Nordic aktiv – ErlebnisRaumerfahrung – Sommerferiencamps  –„ Der Natur auf der Spur mit Nordic aktivSport“ haben auch in diesem Jahr wieder Kinder und Jugendliche mit einer Ferienbetreuung von Mo.-Fr. von 09.00 -16.00 Uhr incl. Verpflegung in den Sommerferien im Neuwied-Rengsdorfer Land vom

01.07.2019 - 05.07.2019 in Anhausen/Meinborn die Möglichkeit Umweltfreundliche, nachhaltige Natursportarten wie Biathlon, Inline- Skating, Slackline, Rollski, Nordic Inline-Skating, Kletterwald Sayn uvm.  vor Ort wie in den Vorjahren kennenzulernen.

Zusätzlich zu dem Angebot im Neuwied-Rengsdorfer Land findet wieder eine Maßnahme in Asbach in der ersten Ferienwoche vom

22.07.2019 - 26.07.2019 unter Leitung der DSV-Trainerin Stefanie Keen Tel.: 0163/9159979 statt. Für beide Maßnahmen sind noch etliche Plätze frei. Beide Maßnahmen finden statt. Die Möglichkeiten einer Finanziellen Förderung/Teilhabe ( Anmeldungen und Infos sind bei der Geschäftsstelle des SRC Heimbach-Weis 2000 e.V., Bachstrasse 1, 56566 Neuwied, Tel. 0152/28926702, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) ab sofort möglich.

Judoabteilung Sportfreunde Montabaur Aktiv e. V.

MONTABAUR. Eine erfreuliche Nachricht für die Sportfreunde Montabaur: Im Zusammenhang mit der Ausrichtung der Katameisterschaft der Judoverbände der Pfalz, des Rheinlandes und des Saarlandes beantragte der erste Vorsitzende, Cheftrainer und Bundeskampfrichter Kata Ernst Elenz (6. Dan, rot-weißer Gürtel) aus Montabaur für besondere Verdienste im hiesigen Judoverein den Schatzmeister Stephan Zeutzheim (3. Dan, schwarzer Gürtel) und den Pressewart Jens Schawaller (1. Dan, schwarzer Gürtel) jeweils die Ehrennadel in Bronze des Sportbundes Rheinland, die die Kreisjugendwartin Susanne Bayer in Vertretung des Sportkreisvorsitzenden Albrecht Gehlbach zur Katameisterschaft in die Wäller Kreisstadt mitbrachte.

16. Hospizlauf: Laufen, Radeln oder Skaten für den guten Zweck!

Regionales Highlight - Gutes tun und Spaß haben

Der Hospizlauf hat sich in den letzten Jahren zum größten Gemeinschaftslauf der Region Eifel-Mosel-Hunsrück entwickelt. Bei diesem Lauf werden Spenden für regionale Organisationen gesammelt, die sich dem Hospizgedanken verschrieben haben und für ihre Tätigkeit auf Spenden angewiesen sind. Jeder Teilnehmer des Laufs und jeder Spender leistet seinen Beitrag dazu, dass todkranken Menschen unserer Region ein würdiges Leben bis zuletzt ermöglicht werden kann.
Im letzten Jahr konnten so 33.333 € an das Hospizhaus Trier gespendet werden. In diesem Jahr werden sowohl das Hospizhaus Trier als auch ein Projekt des Hospizvereins in Koblenz unterstützt.

Wie kann ich mitmachen?

Die Gesamtstrecke von 200 km ist in kleinere und größere Einzeletappen (ab 5 km) gegliedert, sodass ein Dazustoßen und Ausscheiden jederzeit möglich ist. Es ist keine Anmeldung erforderlich – kommt einfach vorbei und seid Teil des größten Gemeinschaftslaufs der Region.

Wie ist der Ablauf?
Start:                                       Freitag, 12.07.2019, 12 Uhr, Deutsches Eck in Koblenz
Ziel:                                        Samstag, 13.07.2019, 12 Uhr, Hospizhaus (Ostallee 67) in Trier
Strecke:                                   200 km, 20 Etappen, 9 km/h
Weitere Infos/Streckenplan:    www.hospizlauf.de

Im Ziel werden alle Sportler von Freunden, Familie und Gästen des Hospizhauses freudig in Empfang genommen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL