Dienstag, 02. Juni 2020

Letztes Update:06:21:37 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Niederlage im ersten Spiel des Jahres

Im ersten Spiel des Jahres 2020 mussten sich die DONECK Dolphins Trier am vergangen Samstag Abend dem Rekordmeister, dem RSV Lahn-Dill, aus Wetzlar, geschlagen geben. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der man trotz einiger leicht vergebener Chancen nur mit 8 Punkten zurücklag, sollten für die zweite Hälfte nochmal alle Kräfte mobilisiert werden um eine mögliche Sensation zu schaffen. Leide reichten die Kräfte der definierten Delfine nicht aus um das Spiel zu drehen. Am Ende stand eine 18 Punkte Niederlage (57:75) auf der Anzeigetafel.

„Es ist sehr schwer auf der Bank sitzen zu müssen und nicht in Spiel eingreifen zu können. Nach einem guten Selection Camp habe ich mich gefreut mit meinem Team hart zu trainieren und gegen Lahn-Dill ein tolles Spiel abzuliefern. Doch leider hat mich die Erkältung, die ich mir im Camp geholt habe, dazu gezwungen die Woche im Bett zu verbringen. Ich bin sehr stolz auf mein Team, sie haben gekämpft und im Vergleich zum Hinspiel Lahn-Dill die Stirn geboten. So ein Spiel auf Augenhöhe tut sehr gut, denn die kommenden Wochen sind sehr entscheidend für uns. Wir werden in Training weiter als Team an unserer Verteidigung arbeiten, um dieses hohe Niveau über ein ganzes Spiel zu halten.“ So unsere Nationalspielerin Nathalie Ebertz die das Spiel von der Bank aus verfolgen musste.

Auch Valeska Finger konnte aufgrund einer Erkältung, ebenfalls aus dem Camp der Nationalmannschaft, nicht teilnehmen.

Alle Spieler der DONECK Dolphins Trier konnten gegen Lahn-Dill Punkten, was eine starke Teamleistung unterstreicht. Gegen einen starken Gegner ist es immer schwerer zu Punkten, doch das Trainer Trio machte sich viele Gedanken, um das Team optimal auf den Gegner einzustellen zustellen. Das ist den Delfinen über weite Strecken des Spieles sehr gut gelungen.

Nun heißt der nächste Gegner Hannover United und auch hier hat man nach dem Hinspiel noch eine Rechnung auf Wiedergutmachung offen.

Redaktion: DONECK Dolphins Trier
Fotos: Sandra Wagne

1. Saisoneröffnungsrennen der SRC Biathleten am Notschrei - Winterbiathlon 365 Tage

Auch wenn der erste Schnee in vielen Mittelgebirgsregionen auf sich warten lässt. Der SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. konnte mit einem Teil seines Rennteams wieder von der ganzjährigen Trainingsarbeit mit Rollski profitieren. Das vereinseigene Trainingslager im Biathlon und Skilanglauf im Nordschwarzwald am Kniebis musste wegen Schneemangel in Teilen mit Rollski und Lasergewehren auf den Radwegen an der Schwarzwaldhochstrasse stattfinden. Durch die räumliche Nähe zur Nordic Arena Notschrei am Bundesstützpunkt ergab sich aufgrund des dortigen Schnees eine Möglichkeit für eine erstes Saisonrennen. Hierbei starteten Johanna Thielges und Stefan Puderbach beim Biathlon zum SV-Cup vom SC Todnau 1891. In der Klasse S14/15 w erreichte Johanna Thielges bei ihrem ersten Winterbiathlon mit Skatingski und Luftgewehr über 6,5km einen 15.Platz. Stefan Puderbach startete als Masters in Jugend- und Herrenklasse und konnte mit Kleinkaliber und Skatingski über die gleiche Strecke von 6,5 km einen 5. Platz erzielen. Zusätzlich zu dem bereits regelmäßig stattfindenden Rollski- und Nordic Bladingtraining, wird der Verein in Zukunft wöchentlich mit sogenannten Wettkampflasergewehren und Rollski ein Biathlonkomplextraining 365 Tage durchführen. Weitere Informationen Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , 0152/28926702

Auf in ein neues Jahr

Das Jahr 2020 beginnt für die Rollstuhlbasketballer der DONECK Dolphins Trier in der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga gleich mit einem Kracher. Der Rekord Deutsche Meister, der RSV Lahn-Dill ist zu Gast an der Mosel. Spielbeginn ist wie immer um 18 Uhr in der Unisporthalle Trier. Das Spiel verspricht kein leichtes zu werden, denn in der Vorrunde musste man in Wetzlar leider eine sehr bittere Niederlage hinnehmen. Doch dem Trainer-Trio, Passiwan, Doesken, Ebertz steht nahezu der komplette Kader zur Verfügung. Der Einsatz von den beiden Nationalspielerinnen, Nathalie Ebertz und Valeska Finger ist dennoch fraglich, denn beide Spielerinnen sind krank vom Selection Camp der Damen Nationalmannschaft zurückgekehrt.

„Ich hoffe sehr, dass alle Spieler fit werden und wir gemeinsam in das Neue Jahr starten können. Gleich das erste Spiel des neuen Jahres ist sehr hart. Lahn-Dill spielt sehr physisch und schnell und sind sind als Team sehr gut eingespielt. Wir trainieren sehr eingeschränkt, da der Ausfall von Nathie und Vali nicht geplant und vorhersehbar war. Die beiden lieferten einen tollen Jab im Selection Camp ab, was mich sehr freut und die harte Arbeit die wir im Verein machen belohnt, aber durch den krankheitsbedingten Ausfall müssen wir als Team nun auf beide verzichten. Ich hoffe sie werden schnell wieder fit und können am Samstag mit auf dem Feld stehen. Der Rest des Teams ist zum Glück gesund ins Training gestartet und wir arbeiten da weiter, wo wir im letzten Jahr aufgehört haben. Ich freue mich mit dem Spiel gegen Lahn-Dill zu starten, denn in diesem Spiel können wir nur gewinnen. Wir versuchen an unseren Stellschrauben zu drehen, um in der Verteidigung endlich einen Schritt nach vorne zu machen. In der Offensive mache ich mir nicht so viele Gedanken. Die wird zwar gegen Lahn-Dill auch sehr schwer ins Rollen kommen, doch die wichtigen Spiele um den Einzug in die Playoffs beginnen nach dem Lahn-Dill Spiel.“ So der Spielertrainer Passiwan, der im Mittwochtraining etwas improvisieren musste.

Wir freuen uns unsere Fans auch im Neuen Jahr wieder begrüßen zu dürfen und für alle daheimgebliebenen gibt es natürlich auch wie gewohnt den Livestream des Spiels auf sportdeutschland.tv.

DSV Talenttage 19.01.2020 SRC Heimbach-Weis 2000 e.V.

Skitty nordic Skilanglauf Parcours 1. Wertungslauf Westerwaldtrophy dank Weltneuheit Mr. Snow

Genauso wie vor über 125 Jahren als der Neuwieder Skipionier Siegfried Koch im Januar 1895 seinen ersten Ski im Gladbacher Feld ausprobierte so haben am 19.01.2020 Kinder, die ihre ersten Versuche auf Langlaufski machen möchten oder schon Skifahren können, beim SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. auf der neuen Skirollerbahn am Sportplatz an der Bimsstrasse in 56564 Neuwied von 11.00 – 16.00 Uhr die Möglichkeit dazu. Die Veranstaltung ist in ihrer zweiten Auflage  schneesicher dank Naturschnee und der textilen Loipe Mr. Snow. Auch wenn man es nicht glauben mag Neuwied gehörte um die Jahrhundertwende in Deutschland zu den ersten Städten, in denen Skifahrer über den ersten Schnee auf der heimischen Wiese zum Wintersport kamen. Der DSV-Talenttag bietet Bewegung an der frischen Luft und vor allem viel Spaß im Schnee und soll gerade Kindern und Jugendlichen die Möglichkeiten von Natursport aufzeigen! Doch auch die Eltern kommen nicht zu kurz. …

Das passende Material Ski, Schuhe, Stöcke wird vor Ort kostenfrei zur Verfügung gestellt. Um eine Anmeldung bis zum 16.01.2020 wird unter folgender Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. / Tel.: 0152/28926702 gebeten.

Die gut ausgebildeten Skilehrer des SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. holen jedes Kind da ab, wo es steht. Gemeinsam wird eine Strecke in form eines Skitty Nordic Parcours zu erst im freien Training ohne und danach auf Zeit gelaufen. Jedes teilnehmende Kind erhält eine Urkunde  und anschließend erhalten die 30 Tagesschnellsten Kinder ein kleines Präsent. Die Veranstaltung ist der erste Lauf der neugeschaffenen Westerwaldtrophy in den Skibezirken des geographischen Westerwaldes. Vielleicht findet sich ein Erik Lesser und eine Laura Dahlmeier von morgen! ...

Bundesweit werden am DSV-Talenttag bei den teilnehmenden Skivereinen hunderte Kinder auf Alpin- und Langlaufski gestellt. Ihre ersten Meter im Schnee zu absolvieren. Bewegung an der frischen Luft und im Skiverein macht Spaß, fördern das Wohlbefinden sowie die soziale und körperliche Entwicklung der Kinder. Diese Werte werden deutschlandweit in den Skivereinen gelebt und weitergegeben.

Meisterehrungen der Sportlerinnen und Sportler im Februar

Am 27. Februar werden in der Legiahalle im Stadtteil Lay die erfolgreichsten Koblenzer Sportlerinnen und Sportler des abgelaufenen Jahres geehrt. Die Leistungen der Erst- bis Drittplatzierten bei Deutschen-, Europa- und Weltmeisterschaften werden von Oberbürgermeister David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs gewürdigt.

Der Stadtsportverband Koblenz e.V. wird die Stadtmeister in verschiedenen Sportarten auszeichnen.

Noch liegen nicht alle Meldungen vor, so dass die Fachreferenten und Sportvereine aufgerufen werden, die Stadtmeister bis spätestens 15.01.2020 dem Stadtsportverband Koblenz e.V. und dem Sport- und Bäderamt ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) mitzuteilen.

Im Rahmen der Meisterehrungen werden darüber hinaus die Sportlerin oder der Sportler des Jahres 2019 vom Stadtsportverband Koblenz e.V., Oberbürgermeister Langner und Bürgermeisterin Mohrs geehrt. Dieser Person wird die vom Koblenzer Ruderclub Rhenania vor 43 Jahren gestiftete Geheimrat-Wilhelm-Rautenstrauch-Trophäe überreicht.

Die Einladungen zu dem Festakt werden Ende Januar 2020 verschickt.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL