Dienstag, 25. Juni 2019

Letztes Update:06:45:05 AM GMT

region-rhein.de

Tanz- und Sportzentrum Mittelrhein mit zwei Paaren bei der Deutschen Meisterschaft im Rennen.

Beide Paare werden von der Sportförderhilfe für ihre Leistung ausgezeichnet.

Jeden Mittwoch ab 16 Uhr bebt beim Tanz- und Sportzentrum Mittelrhein das Parkett. Der Grund sind mehr als 200 Kinder, die in verschiedenen Gruppen dem Turniersport Tanzen nachgehen. Nicht zuletzt seit Let´s dance ist Tanzen mehr als nur etwas für die Promis. Im Tanz- und Sportzentrum Mittelrhein beginnen die Paare schon am ab dem 4 Lebensjahr mit dem Tanzen.

Das Ergebnis lässt sich nach einigen Jahren Arbeit und Geduld sehen. Mit Ana-Noelia Horch und Ilja Shayevych hat der Verein mit unter das jüngste Paar in Deutschland, welches 10-Tänze in der höchsten Deutschen Klasse tanzt. Die beiden sind gerade mal 11 und 13 Jahre alt und tanzen bereits in der B-Standard und A-Latein Klasse. Für die Kenner der Szene hört es bei Kindern dieser Altersgruppen schon in der B-Klasse auf. Das Paar war aber so erfolgreich, dass es sogar den Aufstieg in die nächste Klasse und Altersgruppe, die Jugend A Latein der 16-18 jährigen, erreicht hat. Es ist ungefähr so, als ob ein Nachwuchsspieler des FC Bayern mit 13 in die Nationalmannschaft nominiert wird.

Mit dieser Motivation im Gepäck reiste das Paar nach Heilbronn, um bei der Süddeutschen Meisterschaft der 10-Tänze teilzunehmen. Als jüngstes Paar konnten die beiden die Wertungsgericht überzeugen und erreichten das Semifinale. Nach einer weiteren Leistungssteigerung scheiterten sie zwar vor dem Finale, konnten aber mit Platz 10 sowohl die Wertungsrichter als auch den Verband überzeugen. Dieser gratulierte dem Paar zum Landesmeistertitel und belohnte mit einem Sportförderpreis.

Auch das zweite Paar des Tanz- und Sportzentrums Mittelrhein, Daniel Gert und Jana Silvanus, Jugend-A-Lateiner, qualifizierte sich ebenfalls für die Süddeutschen Meisterschaften der Kombination, weil sie der B-Standard und A-Latein Klasse angehören. Daniel und Jana präsentierten sich in der Standardsektion sehr gut, hatten aber in der Lateinsektion mit einer Verletzung des Herren zu kämpfen. Trotz Schmerzen tanzte Daniel bis zum Schluss weiter und die beiden wurden ganz knapp Anschlusspaar an das Semifinale. In der Verbandswertung war es dennoch der Titel des Vizemeisters. Auch das Paar erhielt den Förderpreis der Sportstiftung.

Das Trainerstab Kirill Ganopolski, Paul Lorenz und Valentin Lusin (derzeit bei Let´s dance im Einsatz) und Anja Strubel-Horch waren stolz auf die Paare.

Das nächste Turnier steht auch schon fest. Die Weltrangliste im Mai in Frankfurt.