Montag, 13. Juli 2020

Letztes Update:04:48:11 PM GMT

region-rhein.de

Bittere Niederlage gegen Wiesbaden

Die Bundesliga Mannschaft der DONECK Dolphins Trier verlor das sehr wichtige Spiel gegen den direkten Tabellennachbar, die Rhine River Rhinos aus Wiesbaden. Das ganze Spiel über lagen die Delphine zurück und konnten die sehr aggressiv und körperlich spielenden Rhinozerosse nicht stoppen. So lang man bereits zur Halbzeit mit 42:48 zurück, obwohl man aber Mitte des 2. Viertels schon schlimmeres befürchtete. Auch am Ende sollte es dann denkbar knapp mit 85:93 bleiben. Leider ging somit auch der direkte Vergleich verloren, denn zu Beginn der Saison konnten unsere Delphine das Spiel mit nur 6 Punkten gewinnen.

„Wir haben es nicht geschafft die Rollstühle zu stoppen. Die schnellen Spieler konnten zum Korb fahren wie sie wollten. Das war der wichtigste Punkt auf unserem Game-Plan. Wir wussten, dass Wiesbaden ein starker Gegner ist und dieses Spiel uns alles abverlangen wird. Am Ende hat es nicht gereicht uns komplett ins Spie zurück zu kämpfen und es noch kippen zu lassen. Noch ist im Kampf um die Play-Offs der RBBL noch nichts verloren, aber einen Patzer können wir uns nicht mehr leisten. Den kleinen Vorsprung den wir auf Platz 7 hatten ist nun verspielt. Wir werden jetzt noch härter im Training arbeiten und uns mental auf die nächsten so wichtigen Spiele in der Bundesliga vorbereiten, um am Ende unseren Traum mit diesem neu formierten und jungem Team in die Play-offs zu kommen zu schaffen.“ So Nathalie Ebertz im Interview nach dem Spiel.

Es Spielten:
Kader DONECK Dolphins Trier:

Jung (0), Wright (13 Punkte), Ebertz (2), Rossi (6), Reitenbach (DNP), Dadzite (14), Passiwan (45), Doesken (DNP), Finger (DNP), Dorner (5)

RRR Wiesbaden:

Amacher (21), Hopp (21), Even (18), Güntner (18), Palmer (13)