Montag, 13. Juli 2020

Letztes Update:04:48:11 PM GMT

region-rhein.de

TV Weisel Abt. Faustball

2. Bundesliga West Frauen 19+

Meisterschaft perfekt

Mit einem Sieg und einer Niederlage kehrten die Zweitligafaustballerinnen des TV Weisel am vergangenen Sonntag von Ihrem letzten Rundenspieltag in der 2. BL West aus Eisenberg ( Pfalz ) zurück.

Nachdem man an den zurückliegenden beiden Spieltagen sehr erfolgreich spielte hatte man beim Auswärtsspieltag bei der TSG Tiefenthal sogar die Möglichkeit bereits einen Spieltag vor Ende der Spielrunde die Meisterschaft mit weiteren Erfolgen in dieser Klasse zu erringen. Zum Spieltagauftakt traf man im zweiten Spiel des Tages zunächst auf den TV Bretten. Der Gegner hatte seine Auftaktbegegnung gegen den Gastgeber TSG Tiefenthal mit 3:0 Sätze gewonnen. Nachdem man das Hinspiel am letzten Sonntag gegen den TV Bretten überraschend deutlich mit 3:0 gewonnen hatte , war man auch für das Rückspiel guter Dinge. In der Besetzung Lucie Rosstäuscher, Anna Lena Göttert, Aline EL Najjar, Shari Siebert und Katharina Neubauer begann man mit der gleichen Taktik wie im Hinspiel indem man mit vielen kurz gespielten Bällen und das anspielen der gegnerischen Angreiferin dem Gegner den Spielfluss nahm und selbst dann im Rückschlag erfolgreich war. Mit einem Blitzstart und einer 5:0 Führung zog man sein Spiel auf und über 7:2 gewann man den 1. Satz am Ende mit 11:8. Auch im 2. Satz lief es wie geschmiert und nach einer 8:0 Führung gelang auch hier ein deutlicher 11:4 Satzgewinn. Im 3. Satz konnte der Gegner bis zum 6:6 das Spiel zunächst etwas ausgeglichener gestalten. Dann gelang es unserem Team sich etwas abzusetzen und mit 9:6 vorentscheidend in Führung zu gehen. Am Ende stand ein 11:8 Satzgewinn und damit ein 3:0 Sieg. In der zweiten Begegnung gegen Gastgeber TSG Tiefenthal wechselte man auf Weiseler Seite. Für Anna Lena Göttert kam Tamara Schlegel in die Partie und übernahm auch die Angabe. Abwehrspielerin Luisa Dillenberger konnte aus gesundheitlichen Gründen an diesem Spieltag nicht eingesetzt werden unterstütze Ihre Mitspielerinnen aber als mitgereister Fan. Nach einem 1:4 Rückstand im 1. Satz schaffte man zunächst den Ausgleich zum 6:6 und konnte sich dann sogar auf 10:6 absetzen bevor man am Ende mit 11:8 erfolgreich war. Im 2. Satz entwickelte sich eine völlig ausgeglichene Partie. Mit 14:15 musste man sich in der Satzverlängerung geschlagen geben. Im 3. Satz führte man schon mit 6:1 bevor man durch zu viele Eigenfehler den Gegner wieder stark machte und plötzlich mit 6:7 in Rückstand geriet. Bedingt durch die auftretenden Unsicherheiten im Spiel verlor man auch diesen Satz unglücklich und unnötig mit 13:15. Der 4. Satz begann dann mit einem 3:5 Rückstand. Auf der Angriffsposition übernahm dann Anna Lena Göttert den Part von Lucie Rosstäuscher. Man versuchte nochmal alles um dem Satz noch mal eine entscheidende Wende zu geben doch man merkt auch hier noch etwas die fehlende Routine der noch jungen Weiseler Mannschaft. Zwar konnte man noch mal verkürzen verlor aber am Ende knapp mit 9:11 und damit die Partie mit 1:3 Sätzen. Für das Team des TV Weisel war dies bereits der letzte Spieltag in dieser Hallenrunde. Im Januar steht jetzt noch ein Spieltag ohne Weiseler Beteiligung an. Hier treffen dann die Teams der TSG Tiefenthal , des TV Langen und des TV Bretten noch aufeinander. Trotzdem steht jetzt schon bereits fest das sich unsere junge Mannschaft mit einer starken Saisonleistung völlig überraschend die Meisterschaft in der 2. Bundesliga gesichert hat . Egal wie die anderen Spiele noch ausgehen, es kann niemand mehr an unser Team vorbei ziehen. Mit 8:4 Punkten und dem sehr guten Satzverhältnis von 14:7 hat man die Spielrunde beendet. Wenn man bedenkt das man die Spielrunde eigentlich dazu nutzen wollte um Erfahrungen zu sammeln und den jungen Spielerinnen die Möglichkeit gegen stärkere Teams zu spielen hat das Team mit einer guten sportlichen Leistung auch die Skeptiker die es im Vorfeld gab überzeugt und die erfolgreichste Runde einer Frauenmannschaft des TV Weisel in der 2. Bundesliga gespielt. Hochzufrieden zeigte sich auch Trainer Sebastian Kern , der sich bestätigt fühlte das die im Training immer wieder geübten Trainingsabläufe so gut umgesetzt wurden. Als Meister der Gruppe West könnte man jetzt sogar an den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga Süd teilnehmen. Ob man diesen Schritt allerdings wagt bleibt noch offen. Die drei jungen U 18 Spielerinnen Aline El Najjar, Katharina Neubauer und Luisa Dillenberger haben eindrucksvoll bewiesen das Sie auch schon für höhere Aufgaben geeignet sind. Im Hinblick auf die anstehende Deutsche Meisterschaft der weibl. U 18 am 21./22.03.2020 ,die vom TV Weisel ausgerichtet wird, war diese Spielrunde auf jeden Fall sehr lehrreich.