Samstag, 26. Mai 2018

Letztes Update:06:52:44 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Im ersten Quartal verzeichnete die Tourismusbranche mehr Gäste und Übernachtungen

Drucken
Die rheinland-pfälzischen Tourismusbetriebe verzeichneten im ersten Quartal 2018 einen Anstieg der Gäste- und Übernachtungszahlen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems übernachteten von Januar bis März 1,46 Millionen Gäste im Land, was einem Plus von 4,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Gleichzeitig nahmen die Übernachtungen um 6,1 Prozent auf 3,65 Millionen zu. Dieser Anstieg dürfte unter anderem durch die Lage der Osterferien zu erklären sein, die 2018 teilweise in den März und im Vorjahr vollständig in den April fielen.

Tourismusregionen

In sechs der neun Tourismusregionen lag das Gäste- und Übernachtungsaufkommen über dem Niveau des Vorjahreszeitraums, wobei das Gebiet Mosel-Saar den Spitzenplatz belegte. In den Regionen Pfalz, Rheintal, Eifel, Hunsrück und Westerwald-Lahn erhöhte sich das Gäste- und Übernachtungsvolumen ebenfalls. An der Ahr, in Rheinhessen sowie im Naheland waren im ersten Quartal rückläufige Zahlen zu beobachten.

Betriebsarten

Fast alle elf Betriebsarten verbuchten Gäste- und Übernachtungszuwächse, wobei das Plus auf den Camping- und Reisemobilplätzen, in Ferienhäusern und Ferienwohnungen sowie in den Pensionen zweistellig ausfiel. Rückgänge verzeichneten die Gasthöfe. In den Vorsorge- und Rehabilitationskliniken nahmen die Übernachtungszahlen zu, das Gästeaufkommen ging hier jedoch leicht zurück.

Herkunft

Im ersten Quartal 2018 übernachteten 1,21 Millionen Gäste aus dem Inland in Rheinland-Pfalz. Das war ein Plus von 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Zahl ihrer Übernachtungen stieg um 7,5 Prozent und belief sich auf 3,04 Millionen. Aus dem Ausland kamen 249.000 Besucherinnen und Besucher (plus 3,6 Prozent), die 612.000 Übernachtungen buchten (minus 0,3 Prozent).

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten, der Betreiber von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen sowie der Kleinbetriebe in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort.

Autor: Wolfgang Ellermeyer (Referat Auswertungen, Analysen Wirtschaft, Staat)

Radwandertag WIEDer ins TAL am Sonntag

Drucken

An diesem Sonntag, 27. Mai 2018 findet von 10:00 – 17:00 Uhr der Radwandertag WIEDer ins TAL statt. Die Landesstraße L255 im Wiedtal ist auf 50 Kilometern von Neuwied-Niederbieber bis Seifen im Westerwald nur für Fahrradfahrer, Inlineskater und Fußgänger geöffnet. Neu ist in diesem Jahr die Verkürzung um eine Stunde, die Veranstaltung endet um 17.00 Uhr. Die Strecke bleibt wie gewohnt komplett zwischen Neuwied und Seifen befahrbar.

Im Shuttlebus um 9:00 Uhr und 12:00 Uhr sind noch Restplätze frei. Er startet in Niederbieber und bringt die Gäste samt Fahrrad zum Start nach Seifen. Zum Preis von 15,00 € pro Person inkl. Fahrrad. So kann die komplette Strecke gefahren werden und man kommt wieder bei seinem Auto an. Die Anmeldung ist auf der Webseite www.wieder-ins-tal.de möglich.

An zahlreichen Stellen entlang der Strecke haben Vereine und Gastronomen Stände mit Getränken, Grillimbiss oder Kaffee und Kuchen aufgebaut. Kinderbelustigung, Live-Musik, Gesundheits-Checks und Verlosungen sorgen für Abwechslung. Für die Reparatur von kleineren Defekten sind Servicestationen samt Pannenhilfe und Zubehörverkauf zu finden.

Foto: Andreas Pacek / Touristik-Verband Wiedtal e.V.

 

Ein Industriedenkmal von europäischem Rang

Drucken

Öffentliche Führung auf dem Denkmalareal Sayner Hütte

Bendorf. Am Sonntag, 27. Mai, 15 Uhr wird die eiserne Geschichte des Denkmalareals Sayner Hütte bei einer öffentlichen Führung wieder lebendig. Der Rundgang startet am Parkplatz an der Sayner Hütte und bringt interessierten Gästen die beinahe 250-jährige Historie des Industriedenkmals von europäischem Rang näher. Als Meisterwerk früher Industriearchitektur geplant von Universalgenie Carl Ludwig Althans wird der 1830 vollendeten Gießhalle ein besonderer Platz im Rahmen der Führung über das Denkmalareal eingeräumt.

Der Unkostenbeitrag beträgt pro Person 7,50 Euro inkl. Eintritt Sayner Hütte, Kinder ab 13 Jahre zahlen sechs Euro. Es wird um Anmeldung in der Tourist-Information im Schloss Sayn unter 02622/902 913 gebeten oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Die öffentlichen Führungen finden bis Oktober an jedem vierten Sonntag im Monat statt.

Preisübergabe an die „Best Christmas City“ in Waldbreitbach

Drucken

Das Weihnachtsdorf Waldbreitbach hat mit einem einzigartigen Stadtmarketingkonzept überzeugt und ist Gewinner in der Jurywertung im Wettbewerb „Best Christmas City“ in der Kategorie Kleinstadt geworden. Die Preisübergabe des Gutscheins für eine hochwertige Städtedekoration für die nächste Saison im Wert von 5.000 € von MK Illumination fand jetzt vor Ort statt. Diesen nahmen Ortsbürgermeister Martin Lerbs, Florian Fark vom Touristik-Verband Wiedtal sowie Klaus Peter Paffhausen und Alexander Hertling als Vorsitzende vom Gewerbeverband entgegen. Überreicht wurde der Gutschein durch Alexander Triendl, Vertriebsleiter von MK Illumination aus Innsbruck und Benjamin Kalbfuss, Geschäftsführer der ausführenden Firma sign & shop aus Bonn.

„Wir haben uns ausführlich beraten lassen und werden den Gewinn für ein neues Highlight einsetzten. Die Besucher können bereits jetzt gespannt auf die Eröffnung sein“, so Martin Lerbs. Alexander Triendl ergänzt: „Wir werden ein Beleuchtungskonzept erstellen und die Ideen visualisieren. Je nachdem für welche Variante sich die Organisatoren entscheiden, kann das Angebot auch jährlich erweitert werden.“

Besonders überzeugt hatte die Fachjury bei der Bewertung das konsequente Thema der Weihnachtskrippen und das Zusammenspiel der einzelnen Akteure in Waldbreitbach. Touristik-Verband, Ortsgemeinde, Gewerbeverband, Krippenbaumeister und Pfarrgemeinde sowie die Einwohner ziehen an einem Strang und machen Waldbreitbach jedes Jahr zum Weihnachtsdorf. Die nächste Saison läuft vom 1.12.2018 bis zum 27.1.2019.

Über MK Illumination:

„Seit 1996 schafft MK Illumination Lichterwelten, inszeniert Orte mit festlicher Dekoration und bringt Menschen zum Staunen. Durch gelungene Konzeption, zeitgemäßes Design und eine sorgfältige Umsetzung gelingt die Inszenierung emotionaler Gesamtkunstwerke, für öffentliche Räume, Shoppingcenter oder Freizeiteinrichtungen. Zu jedem leuchtenden Anlass und in jeder Größenordnung. Das Unternehmen mit seinem Firmenhauptsitz in Innsbruck, ist weltweit tätig und hat 36 eigenständig geführte Niederlassungen in mehreren Ländern.“

Foto: Touristik-Verband Wiedtal e.V.

10 Jahre WesterwaldSteig – Auch im Wiedtal wird gefeiert

Drucken

Ein Westerwälder Geburtstagskind der Superlative – rund 235 km lang ist der Jubilar. Wunderschön grün nicht nur hinter den Ohren, unheimlich vielseitig und auf ganzer Strecke höchst attraktiv. Der Qualitätswanderweg WesterwaldSteig darf sich in die Riege der Top Trails of Germany, Deutschlands beste Wanderwege, einreihen. 16 Etappen, wo keine der anderen gleicht und damit jede Menge Gründe, Wanderschuhe und Rucksack zu packen und diesen runden Geburtstag gebührend zu feiern.

Das wäre nicht möglich ohne die ehrenamtlichen Wegepaten entlang des Steigs. Für den Bereich im Wiedtal zwischen Weißenfelser Ley und Malberg, immerhin 20 km in teils mit Geräten schlecht erreichbarem Gelände, ist das Peter Lehnert aus Waldbreitbach. Er ist bereits seit der Eröffnung dabei und kümmert sich um die Markierung, das Mähen und Freischneiden und regelmäßige Kontrollgänge.

Das ganze Jubiläumsjahr über bieten zahlreiche Wanderangebote Gelegenheit, den WesterwaldSteig und damit auch den Westerwald in der Schönheit seiner Jahreszeiten zu erleben. Im Wiedtal werden vier Veranstaltungen angeboten:

22.7.2018, Geführte Wanderung auf Etappe 15 von Strauscheid nach Waldbreitbach über 16 km mit Abschluss auf dem Brückenfest an Nassens Mühle.

2.9.2018, Wiedtaler Wandertag mit geführte Wanderungen, kostenfreien Shuttlebussen und Einkehrmöglichkeit, Start und Ziel am Hotel Strand-Café in Roßbach.

22.9.2018 Geführte Wanderung auf Etappe 16 von Waldbreitbach nach Rheinbrohl über 13 km mit Einkehr in der Malberg-Hütte.

30.12.2018, Krippenwanderung auf Etappe 16 von Rheinbrohl nach Waldbreitbach mit Besuch verschiedener Weihnachtskrippen und Einkehr.

Weitere Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr sind auf www.westerwald.info zu finden. Dazu gehören als Highlights der RZ-Wandertag am 24.6.2018 in Marienthal mit drei geführten Wanderungen, musikalischer Unterhaltung und Aktionsständen sowie das große WesterwaldSteig – Fest am 1.7.2018 in Seck mit Sternwanderungen, kulinarischem Genuss und viel Regionalität.

Für alle Detail-Informationen und Anmeldungen wenden sich Interessenten an den Westerwald Touristik-Service unter Telefon 02602 – 30010 oder online.

Foto: Andreas Pacek / Touristik-Verband Wiedtal e.V.

 

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL