Montag, 17. Dezember 2018

Letztes Update:04:30:55 PM GMT

region-rhein.de

RSS

10 Jahre WesterwaldSteig - Wanderung von Krippe zu Krippe

Drucken

Der Qualitätswanderweg WesterwaldSteig mit den 16 Etappen feiert in diesem Jahr seinen 10. Geburtstag. Zum Abschluss des Jubiläumsjahres findet am Sonntag, 30.12.2018 eine 12 km lange geführte Krippenwanderung im Wiedtal statt.

Der Shuttlebus startet um 11:00 Uhr in der Markstraße in Waldbreitbach, wo die Teilnehmer kostenfrei parken können. Die Fahrt führt zur Kirche St. Suitbertus in Rheinbrohl, in der ein Krippenbauer die große Wurzelkrippe erklärt. Anschließend geht es hoch nach Arienheller wo die Wanderung auf dem WesterwaldSteig beginnt. Es geht bergauf mit einem kurzen Stopp am Römerturm und weiter zum Malberg. Hier besteht bei einer einstündigen Pause die Möglichkeit zur Einkehr in der Malberg-Hütte oder zur Rucksackverpflegung am Rastplatz.

Es folgt der Abstieg nach Hausen mit Besuch der Krippe in der Klosterkirche des St. Josefshaus. Weiter geht es vorbei an der Kreuzkapelle ins Weihnachtsdorf Waldbreitbach. Hier besichtigen Sie die große Naturwurzelkrippe in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt. Ein kurzer Fußweg durch den Ort führt an weiteren Attraktionen vorbei. Ende der Wanderung ist gegen 18:00 Uhr an Nassens Mühle. Zum Ausklang erhält jeder Teilnehmer einen Glühwein und das beliebte Blumentopfbrot mit Dips.

Die Teilnahmegebühr beträgt 10,00 € pro Person für Shuttlebus, Wanderführer, Glühwein und Blumentopfbrot. Anmeldungen sind bis zum 27.12.2018 beim Touristik-Verband Wiedtal e.V. unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Telefon 02638 – 4017 möglich. Die Teilnehmer werden gebeten, wetterfeste Kleidung und Wanderschuhe mitzubringen, da einige Abschnitte steil und rutschig sein können.

Saisonumfrage Tourismus Positive Stimmung, Zurückhaltung bei Innovationen

Drucken

Koblenz, 6. Dezember 2018. Die Stimmung innerhalb der Tourismusbranche ist weiterhin positiv: 63 Prozent der Betriebe im Hotel- und Gastgewerbe sind mit der aktuellen Geschäftslage zufrieden. Auf lediglich 10 Prozent trifft das nicht zu. Das geht aus der Saisonumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz hervor, bei der mehr als 600 Betriebe aus Hotellerie und Gastronomie im nördlichen Rheinland-Pfalz befragt worden sind.

„Der sogenannte Klimaindex, der sich aus der Geschäftslage des Vorjahres und den Erwartungen an die nächste Saison zusammensetzt, beträgt 121 Punkte für die Beherbergungsbetriebe und 115 Punkte für Gastronomiebetriebe. Beide Werte sind damit gut und liegen deutlich über dem Mittelwert der Zehnjahresbetrachtung, der für die Beherbergungsbetriebe bei 119 Punkten und für die Gastronomiebetriebe bei 107 Punkten liegt“, erläutert Christian Dübner, Referent für Tourismus bei der IHK Koblenz, die Ergebnisse der Umfrage.

Laut den Umfrageergebnissen versprüht die Branche trotz guter Umsätze derzeit nur wenig Innovationsfreude: Lediglich 8 Prozent der befragten Hoteliers und 22 Prozent der befragten Gastronomen planen innovative Investitionen. Hier könnte ein neuer Wettbewerb für Anreize bei den Unternehmen sorgen: „Der für 2019 erstmals geplante Tourismuspreis der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH ist eine sehr gute Gelegenheit zu zeigen, wie innovativ die landesweite Tourismusbranche tatsächlich ist. Kreative und originelle Lösungen und Ansätze sind gefragt“, so Dübner. Bewerbungen können unter www.tourismuspreis-rheinland-pfalz.de abgegeben werden.

In der Kategorie Modernisierung hingegen, das zeigt die Umfrage ebenfalls, bewegt sich die Branche auf weiterhin hohem Niveau: So planen 91 Prozent der Befragungsteilnehmer hier aktiv zu werden. „Einen gastgewerblichen Betrieb erfolgreich zu führen bedeutet, permanent zu investieren und keine Investitionsstaus aufkommen zu lassen. Das gilt sowohl für Klein- wie auch für mittelständische Betriebe. Wettbewerbs- und Kostendruck, sich ändernde Gästebedürfnisse und Umweltschutzaspekte sind Treiber fortlaufender Optimierungen in Technik, Design und digitale Maßnahmen“, erläutert Dübner.

Die Tourismuswirtschaft zählt zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen in Rheinland-Pfalz, insbesondere auch im Bezirk der IHK Koblenz mit rund 8.000 Betrieben. Landesweit sind mehr als 150.000 Erwerbstätige in der Tourismusbranche tätig. Damit hängt jeder zehnte Arbeitsplatz in Rheinland-Pfalz am Tourismus. Die Branche erwirtschaftet landesweit einen Umsatz von 7,2 Milliarden Euro.

Die gesamte Saisonumfrage Tourismus kann bei der IHK Koblenz unter www.ihk-koblenz.de, Nummer 4279976 heruntergeladen werden.

Schnellmeldung Tourismus Oktober: Weniger Gäste, etwas mehr Übernachtungen

Drucken
Die rheinland-pfälzischen Tourismusbetriebe verzeichneten im Oktober 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat ein leichtes Minus bei den Gästezahlen. Nach ersten vorläufigen Berechnungen des Statistischen Landesamtes in Bad Ems übernachteten 1,04 Millionen Gäste im Land; das waren 0,7 Prozent weniger als im Oktober 2017. Sie buchten 2,75 Millionen Übernachtungen (plus 0,4 Prozent).

Von Januar bis Oktober 2018 besuchten insgesamt 8,82 Millionen Übernachtungsgäste Rheinland-Pfalz, was einen Zuwachs von 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 1,5 Prozent auf 22,87 Millionen.

Diese ersten vorläufigen Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten, der Betreiber von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen sowie der Kleinbetriebe in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort. Zu diesem frühen Zeitpunkt können lediglich Eckzahlen veröffentlicht werden. Durch nachträgliche Meldungen und Revisionen kommt es zu Änderungen der Ergebnisse. Deren Veröffentlichung in fachlicher und regionaler Untergliederung ist für den 21. Dezember 2018 geplant. Die kumulierten Monatswerte basieren auf diesen Angaben.

Autor: Wolfgang Ellermeyer (Sachgebiet Handel, Gastgewerbe, Dienstleistungen)

Hochgenüsse für den Gaumen

Drucken

Die Gastronomen, Hoteliers und Winzer der „Mittelrhein-Momente“ präsentieren das neue Veranstaltungsprogramm 2019

Mittelrhein. Es ist eine Erfolgsgeschichte. Die Mittelrhein Momente haben sich seit über 20 Jahren als bedeutendes Genuss- und Gourmetfestival in der Region etabliert. Die Veranstaltungsreihe stellt Regionalität, Geschichte, Wein und Kulinarik in den Mittelpunkt. Inzwischen besuchen Jahr für Jahr hunderte Weinliebhaber und Genießer die Events, um die Besonderheiten der Region zu entdecken und zu erleben.

Jetzt ist die neue Broschüre der „Mittelrhein-Momente“ für das Jahr 2019 bei allen Partnern und Touristik Informationen im Rheintal erhältlich. Auch im neuen Jahr wollen namhafte Köche und Winzer vom Mittelrhein ihre Gäste bei verschiedenen Veranstaltungen mit kulinarischen und kulturellen Genüssen verwöhnen. Der Eventbogen spannt sich vom Januar bis in die Weihnachtszeit.

Die Spitzenköche und Mittelrheinwinzer haben sich 33 originelle, pfiffige und unterhaltsame Angebote für das neue Programm ausgedacht. Immer stehen Wein, Kulinarik und Kultur dabei im Vordergrund. Bei Stadtrundgängen, Wanderungen mit Picknick, bei Küchenpartys, Kabarett und Reisen um die Welt kann man im kommenden Jahr wieder viel Neues und Kreatives erleben und entdecken. Neu unter den Akteuren sind Kim Wagner und Etienne Weber aus Emmelshausen. Sie sind dort Gastgeber im Restaurant Feinheit und werden mit Weinen aus ihrem Partnerweingut Lithos die Gäste verwöhnen. Auch Torsten Schambach-Unger vom Hotel Zwei Mohren in Assmannshausen ist neu in der Gemeinschaft und setzt wie seine Kollegen auf regionale Zutaten und heimische Weine.

Die Gemeinschaftsveranstaltung mit allen 24 Wirten und Winzern findet wieder im Sommer statt. Ab Koblenz startet am 05. Juli um 18.30 Uhr die RheinEnergie, das einzigartige Eventschiff der Köln-Düsseldorfer Deutsche Schiffahrt AG, kurz KD, in Richtung Loreley. An Bord verwöhnen die Küchenbrigaden und Winzer die Gäste. Gegen Mitternacht legt das Schiff wieder in Koblenz an.

Bei so viel Unterhaltung und Genuss kann es auch schon einmal spät werden und deshalb bieten die teilnehmenden Betriebe mit Hotelanschluss attraktive Übernachtungspauschalen für die Gourmetabende an. So kann man gleichzeitig zum Abendprogramm einen Ausflug in das Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ mit einplanen.

Die besondere Geschenkidee: Sie haben noch kein Weihnachtsgeschenk? Kein Problem! Die Mittelrhein-Momente gibt es auch als Gutschein! Die Interessenten wählen den Wert des Gutscheins und der Beschenkte hat die freie Auswahl für seine Lieblingsveranstaltung. So schenkt man Freude am Mittelrhein!

Weitere Informationen, Gutscheine und Veranstaltungskalender gibt es bei allen Mitgliedern oder beim:

Mittelrhein-Wein e. V., Dolkstr. 19, 56346 St. Goarshausen, Tel. 06771-9599-103,

Fax: 06771-599-607, Geschäftszeiten: Mo – Mi – Do 08:00 – 12:00 Uhr

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , www.mittelrhein-momente.de


Teilnehmende Gastronomiebetriebe                           Teilnehmende Weingüter

Weinberg-Schlößchen, Oberheimbach                          Weingut Toni Jost, Bacharach

Weinhotel Landsknecht, St. Goar                                  Weingut Ratzenberger, Bacharach

Hotel „Zum Weissen Schwanen“, Braubach                    Weingut Dr. Kauer, Bacharach

Hotel „Zum Turm“, Kaub                                               Weingut Toni Lorenz, Boppard

Landgasthof „Eiserner Ritter“, Boppard-Weiler               Weingut Goswin Lambrich, Dellhofen

Landhotel Becker, Kamp-Bornhofen                             Weingut Matthias Müller, Spay

Rhein-Hotel Stübers Restaurant, Bacharach                   Weingut Gotthard Emmerich, Leutesdorf

Romantik Hotel Schloss Rheinfels, St. Goar                 Weingut Bernhard Prass, Bacharach-Steeg

Breuer`s Rüdesheimer Schloss, Rüdesheim                  Weingut Friedrich Bastian, Bacharach

Burg Reichenstein, Trechtingshausen                            Weingut Wolfgang Hillesheim, Kaub

Jakobsberg Hotel & Resort, Boppard                           Weingut Florian Weingart, Spay

Restaurant Zur Linde, Mülheim-Kärlich                           Weingut Lithos, Oberwesel

Schiller` s Restaurant, Koblenz

Restaurant Feinheit, Emmelshausen

Hotel Zwei Mohren, Assmannshausen

Tourismus mit Gäste- und Übernachtungsplus

Drucken
Die rheinland-pfälzischen Tourismusbetriebe verzeichneten von Januar bis September 2018 einen Anstieg der Gäste- und Übernachtungszahlen gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems übernachteten 7,77 Millionen Gäste im Land, das waren 2,2 Prozent mehr als in der Zeit von Januar bis September 2017. Die Übernachtungen stiegen ebenfalls, und zwar um 1,7 Prozent auf 20,12 Millionen.

Tourismusregionen

In vier der neun Tourismusregionen nahmen die Gäste- und Übernachtungszahlen zu, wobei die beiden Gebiete mit dem höchsten Gäste- und Übernachtungsaufkommen auch die größten Zuwächse verzeichneten. In der Pfalz stieg die Zahl der Gäste um 6,1, die Zahl der Übernachtungen um 5,9 Prozent. An Mosel und Saar betrugen die Zuwächse bei den Gästen 4,4 und bei den Übernachtungen 3,5 Prozent. Das Rheintal und die Region Westerwald-Lahn verbuchten ebenfalls höhere Werte als im Vorjahr. In den übrigen Regionen des Landes war das Tourismusaufkommen niedriger als in den ersten neun Monaten des Vorjahres. Im Naheland gingen die Werte deutlich zurück.

Betriebsarten

Sieben der elf touristischen Betriebsarten konnten von Übernachtungszuwächsen profitieren, wobei die Hotels garnis mit einem Zuwachs von 8,4 Prozent vorne lagen. Dahinter folgten Camping- und Reisemobilplätze mit einem Übernachtungsplus von 6,8 Prozent. Eine negative Bilanz wiesen hingegen Ferienzentren, Gasthöfe, Vorsorge- und Rehabilitationskliniken sowie Privatquartiere auf. Beim Gästeaufkommen verbuchten ebenfalls sieben der elf Betriebsarten Zuwächse gegenüber Januar bis September 2017. Mit einem Plus von 7,8 Prozent lagen hier die Camping- und Reisemobilplätze vor den Hotels garnis (plus 7,2 Prozent).

Herkunft

In den ersten neun Monaten besuchten 6,07 Millionen Gäste aus dem Inland Rheinland-Pfalz (plus 2,3 Prozent). Die Zahl ihrer Übernachtungen stieg um zwei Prozent und belief sich auf 15,33 Millionen. Aus dem Ausland kamen 1,70 Millionen Besucherinnen und Besucher (plus 1,7 Prozent), die 4,79 Millionen Übernachtungen buchten (plus 0,8 Prozent).

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten, der Betreiber von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen sowie der Kleinbetriebe in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort.

Autor: Wolfgang Ellermeyer (Sachgebiet Handel, Gastgewerbe, Dienstleistungen)

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL