Donnerstag, 02. Dezember 2021

Letztes Update:05:13:27 PM GMT

region-rhein.de

Schnellmeldung Tourismus Mai 2021: Lage unverändert angespannt

Drucken

angespannt

Die rheinland-pfälzischen Tourismusbetriebe litten auch im Mai noch deutlich unter den Folgen der Corona-Pandemie. Sowohl gegenüber den Ergebnissen des Vorjahres und noch deutlicher gegenüber 2019 zeigt sich ein Minus.

Nach ersten vorläufigen Berechnungen des Statistischen Landesamtes in Bad Ems verweilten nur rund 204.000 Gäste in Rheinland-Pfalz. Das waren 19 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Die Zahl der Übernachtungen reduzierte sich gegenüber dem Mai 2020 um 7,5 Prozent auf 661.000.

Noch deutlicher fallen die Abweichungen gegenüber den Mai-Werten in 2019 aus: Die Gästezahlen lagen um 78 Prozent unter diesen Ergebnissen; das Minus bei den Übernachtungen betrug 70 Prozent.

Diese ersten vorläufigen Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten sowie den Betreibern von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen. Zu diesem frühen Zeitpunkt können lediglich Eckzahlen veröffentlicht werden. Fachlich und regional untergliederte Ergebnisse stehen voraussichtlich in zwei Wochen zur Verfügung. Hinweis: Mit dem Berichtsmonat Januar 2021 werden Privatquartiere und Kleinbetriebe mit weniger als 10 Betten in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort nicht mehr befragt. Zu Vergleichszwecken wurden die Ergebnisse entsprechend umgerechnet. Durch die Einschränkung der Übernachtungsangebote auf nicht-touristische Zwecke aufgrund der Corona-Krise sind die Beherbergungsbetriebe wirtschaftlich außerordentlich beeinträchtigt. Da die Durchsetzbarkeit der Meldepflicht in dieser Situation eingeschränkt ist, liegt der Schätzanteil der fehlenden Statistikmeldungen über dem sonst üblichen Maß.

Autorin: Petra Wohnus (Referat Unternehmensstatistiken)