Sonntag, 21. April 2019

Letztes Update:09:25:04 AM GMT

region-rhein.de

RSS

9. Mai - Koblenz liest ein Buch… und diskutiert über Integration

Koblenz. Im Rahmen von „Koblenz liest ein Buch“ findet eine Podiumsdiskussion zum Thema Integration statt am 9. Mai, 18 Uhr in der Superintendentur des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz.

Ausgangspunkt für die Podiumsdiskussion sind Zitate aus dem Buch „Sungs Laden“. Vertreter verschiedener Berufsgruppen, Migrantinnen und Migranten sprechen über die verschiedenen Aspekte von Integration.

Zum Hintergrund des Romans „Sungs Laden“ von Karin Kalisa:
Zur „Weltoffenen Woche“ einer Grundschule im Berliner Prenzlauer Berg sind die Kinder mit Migrationshintergrund aufgerufen, einen Gegenstand aus ihrer Heimat mit in die Schule zu bringen. In einem Festakt sollen diese Kulturgüter dann vorgestellt werden. Der Schüler Minh, dessen Großmutter vor vielen Jahren als Vertragsarbeiterin aus Vietnam in die damalige DDR gekommen war, bringt eine traditionelle Wassermarionette mit. Von da an nimmt die Geschichte ihren Lauf, in die durch Rückblicke auch die Geschichte von Minhs Familie erzählt wird. Der Prenzlauer Berg ist im Vietnam-Fieber mit Sungs kleinem Laden im Mittelpunkt des Geschehens. Eingesessene Berliner kommen mit Menschen aus Vietnam  ins Gespräch, herzliche Bekanntschaften und Verständigung entwickeln sich zusehends.

Es diskutieren: Naser Azizi (politischer Journalist), Chirin Charifi (Übersetzerin), Michael Kock (Flüchtlingskoordinator), Laura Martin Martorell (Stadtratsmitglied). Die Diskussionsrunde wird moderiert von Peter-Erwin Jansen M.A. (Hochschule Koblenz).

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Diakonischen Werkes des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz mit dem Landesbibliothekszentrum im Rahmen von „Koblenz liest ein Buch“.

Ort: Superintendentur des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz, Mainzer Str. 81, 56075 Koblenz

Eintritt frei.

Führung: Auf den Spuren bekannter Neuwieder

Neuwied ist eine relativ junge Stadt. Sie besitzt dennoch eine Reihe bekannter, die Stadtgeschichte prägende Persönlichkeiten. Mit deren Wirken beschäftigt sich eine rund 90-minütige Stadtführung am Sonntag, 28. April. Eine Anmeldung für diese historische Spurensuche ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist um 15 Uhr der Vorplatz der St.-Matthias-Kirche an der Heddesdorfer Straße. Der Spaziergang verbindet Erläuterungen zum Lebenswerk von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, der Familie Roentgen und von Bürgermeister Robert Krups. In zirka eineinhalb Stunden besucht die Gruppe viele Originalschauplätze aus dem Leben dieser Personen. Auf dem Weg begegnet sie unter anderem auch der Marktfrau auf dem Marktplatz. Ein kurzer Abstecher zur Herrnhuter Brüdergemeine rundet die Führung ab. Fragen und eigene Geschichten der Teilnehmer sind willkommen.

Die Kosten betragen 4 Euro pro Person, 6- bis 14-Jährige zahlen 2 Euro. Treffpunkt ist die StadtGalerie in der ehemaligen Mennonitenkirche, Schlossstraße 2. Weitere Informationen, auch zu individuellen Führungen, gibt es bei der Tourist-Information der Stadt Neuwied, Telefon 02631 802 5555; E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , einen Überblick über alle angebotenen Führungen im Internet unter http://www.neuwied.de/stadtfuehrungen.html

Die Mailights im Mittelrhein-Museum

Im Mai bieten sich einige Möglichkeiten mal wieder im Mittelrhein-Museum vorbei zu schauen. Zur Sonderausstellung „COURAGE! Gleiche Rechte, gleiche Pflichten! 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland“ erwartet die Besucher neben informativen Künstlerführungen auch ein Poetry Slam.

Hier die Mailights zur Sonderausstellung auf einen Blick:

Sonderführungen:

Künstlerführungen durch die Ausstellung jeweils € 3,00 /ermäßigt € 2,00 zzgl. Museumseintritt

Sonntag, 05.05.2019 um 15 Uhr

Künstlerführung durch die Sonderausstellung

mit Iris Stephan und Alin Klass

Sonntag, 12.05.2019 um 15 Uhr

Muttertag mit vergünstigtem Familienticket im Mittelrhein-Museum

€ 10,00 anstatt €14,00

Künstlerführung durch die Sonderausstellung mit Corinna Heumann und Erika Beyhl. Vicky und Louisa vom MRM-Team bieten während der Führung eine Kinderbetreuung an. Es wird unter anderem eine Museumsrallye geben.

Sonntag, 26.05.2019 um 15 Uhr

Künstlerführung zur Finissage

mit Eva Maria Enders

Dienstag, 07.05.2019 um 18 Uhr

POETRY SLAM SHOW MIT KÜNSTLERGESPRÄCH

Kosten: € 10,00 /ermäßigt € 8,00

Wir bringen zusammen, was zusammen gehört: Frauenwahl­recht und wortgewaltige Texte.

Die erfahrenen Poetry Slammer Felix Bartsch und Kathi Hopf nehmen das 100-jährige Jubiläum des Frauenwahlrechts zum Anlass, um ihre humorvollen und nachdenklichen Texte mit den Besuchern zu teilen. Zwischen den Textpassagen haben die Besucher die Möglichkeit, mit den ausstellenden Künstlerinnen vor ihren Werken zu diskutieren.

Auch zur aktuellen Kabinettausstellung „Im Bann der Klänge. Franz von Stuck und die Musik“ wird es im Mai gleich zwei außergewöhnliche Veranstaltungen geben:

KUNST, MUSIK UND TANZ UM 1900 (Führung und Tanzperformance)

Mittwoch, 08. Mai 2019

Mittwoch, 22. Mai 2019

Das Ballett des Theaters Koblenz präsentiert im Rahmen einer Führung durch die Ausstellung jeweils zwei zeitgenössische Tanzstücke.

Jeweils um 18 Uhr

Kosten € 12, ermäßigt € 10

Anmeldung/Info per Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , telefonisch unter 0261 129 – 2520

Museum Boppard - Ausstellung "folc" endet bald

Seit Ende Januar 2019 ist im Museum Boppard die erfolgreiche Ausstellung "folc" des Künstlerpaares Wladimir und Natalia Rudolf zusehen.
Zahlreiche Besucherinnen und Besucher erfreuten sich an den Arbeiten der beiden Künstler aus Munster.

In wenigen Tagen, am So., 28. April 2019, endet "folc". Letzte Gelegenheit also einen Abstecher ins Museum Boppard zu machen und die Ausstellung zu genießen..

Infos: www.museum-boppard.de / www.art-ru.de

Das Mehrgenerationenhaus Neuwied mit seinen vielfältigen Angeboten für Jung und Alt lebt in hohem M

Vom 1. Mai bis 30. Juni 2019 heißt es wieder: „Koblenz liest ein Buch“. Genauer, Koblenz liest den Roman „Sungs Laden“ von Karin Kalisa. Der Roman steht im Mittelpunkt zahlreicher Veranstaltungen an den verschiedensten Orten, ob in Gärten, im Friseurladen, in Hotels, im Kino, auf Bühnen, in Lokalen, im Schaufenster, in literarischen Mittagspausen oder nach Feierabend. Damit wollen das Kultur- und Schulverwaltungsamt der Stadt Koblenz, die Buchhandlung Reuffel und zahlreiche Kooperationspartner bei möglichst vielen Koblenzerinnen und Koblenzern die Lust am Lesen wecken, Begegnungen schaffen und sie über die Themen des Romans miteinander ins Gespräch bringen. Karin Kalisa erzählt in ihrem Roman eine Geschichte unserer Zeit: Von Begegnungen und Schicksalen, vom Ankommen und Bleiben, von Heimat und Fremde, von Vielfalt und Zusammenhalt und entwirft dabei eine geglückte Utopie des Zusammenlebens.

Zum offiziellen Auftakt am 09.Mai kommt Karin Kalisa, die Autorin von "Sungs Laden", höchstpersönlich in die Stadt. Sie wird im Gewölbesaal des Alten Kaufhauses am Florinsmarkt aus ihrem Roman lesen und mit Prof. Dr. Stefan Neuhaus, Germanist an der Universität Koblenz-Landau, über die Themen und die Gestaltung ihres Romans sprechen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem ISSO Institut statt und beginnt um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei, um kurze Voranmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. wird gebeten.

Neu in diesem Jahr: „Die Uni liest mit“ und öffnet für einen reflexiven Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft ihre Türen. „Sungs Laden“ ist Dreh- und Angelpunkt verschiedener öffentlicher Seminare und Vorträge. Eine Vielzahl von weiteren Veranstaltungsformaten stehen im Mai auf dem Programm, unter anderem lesen beim Literaturpicknick der BUGA-Freunde am 05.Mai auf dem Festungsplateau Schauspieler des Theater Koblenz aus „Sungs Laden“, beim verkaufsoffenen Sonntag am 26.05. findet mit der Schauspielerin Annika Woyda eine Schaufensterlesung statt, das Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz und die Rheinische Landesbibliothek laden bei regelmäßigen Terminen zum gemeinsamen Leseerlebnis, zum „Shared Reading“, ein.

Viele Veranstaltungen stehen bereits fest, für weitere besteht der Spielraum, überraschende und spontane Ideen aus dem Leseeindruck heraus zu entwickeln. An vielen verschiedenen Orten in Koblenz liegen zudem Exemplare des Romans zum Hineinschnuppern aus.
Wie Sie mitmachen können, an welchen Orten in der Stadt die Bücher ausliegen und neu hinzukommende Veranstaltungen finden Sie laufend aktualisiert unter www.buch.koblenz.de.
„Koblenz liest ein Buch“ wird mit freundlicher Unterstützung des Kultursommer Rheinland-Pfalz und der Sparda-Bank Südwest eG realisiert.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL