Samstag, 26. September 2020

Letztes Update:03:27:19 PM GMT

region-rhein.de

RSS

RheinVokal 2020 fällt aus

Villa Musica und der SWR sagen das Festival am Mittelrhein ab

Das Festival RheinVokal wird für den Sommer 2020 abgesagt. Die 16 Konzerte, die vom 11. Juli bis zum 29. August stattfinden sollten, können aufgrund der 8. Corona-Bekämpfungs-Verordnung Rheinland-Pfalz (8. CoBeLVO) nicht stattfinden. Zu den Auflagen, die dort für die Wiedereröffnung der Konzerthäuser festgelegt wurden, gehört das Verbot des Chorgesangs und „anderer Tätigkeiten, die wegen besonderer körperlicher Anstrengung zu verstärktem Aerosolausstoß führen“ (Teil 6, § 15, Absatz 4). Nicht nur das chorische Singen, sondern auch der solistische Gesang ist davon betroffen. Deshalb müssen die Veranstalter das Festival, das dem Gesang gewidmet ist, schweren Herzens absagen.

„Wir vom Festival-Team der Villa Musica wie unsere Kooperationspartner in den Kommunen und beim SWR bedauern dies sehr“, sagte Prof. Alexander Hülshoff, der Künstlerische Direktor der Villa Musica. „Doch selbstverständlich steht die Gesundheit für uns immer an erster Stelle. Und wir tragen im vollen Umfang die Maßnahmen der Landesregierung mit.“ SWR2 Chef Wolfgang Gushurst: „Den Ausfall des größten Vokalfestivals am Mittelrhein und der Verlust für die Rheinland-Pfälzische Kulturszene bedaure ich persönlich sehr, bin jedoch zuversichtlich, dass wir 2021 wieder ein Programm der Spitzenklasse an den wunderschönen Spielorten entlang des Rheins auf die Beine stellen werden. Highlights der vergangenen Saisons wird man aber online auf der SWR2 Homepage hören können.“

Die für 2020 gebuchten Ensembles sollen im übernächsten Jahr noch einmal eingeladen werden. Die Rückerstattung der Eintrittsgelder wird über das Kartenbüro der Villa Musica abgewickelt (Tel. 0 61 31 / 92 51 800; Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ). Genaue Informationen sind auf der Homepage des Festivals zu finden: www.rheinvokal.de.

Zum ersten Mal in Europa - statt Klatschen:

Ein Autokino-Abend für unsere Retter in Zeiten von Corona

Im Autokino auf dem Rathausplatz in Simmern (Hunsrück) werden am Samstag, 30. Mai, im Rahmen einer besonderen Dankeschön-Aktion ausschließlich Rettungskräfte sowie das Personal aus Krankenhäusern und Pflegestationen vorwiegend in ihren Dienst- und Einsatzfahrzeugen Einlass bekommen. Erwartet werden circa 100 Einsatzfahrzeuge vom Deutschen Roten Kreuz, dem Malteser Hilfsdienst, Pflegestationen, Feuerwehr etc. aus der gesamten Region.

„Klatschen kann doch jeder! Wir wollen den Menschen im Rettungs- und Pflegedienst einen schönen, außergewöhnlichen Abend schenken“, erklärt Initiator Urs Spörri.

Um „Danke“ zu sagen in diesen schwierigen Zeiten, haben das Pro-Winzkino-Team Simmern und der Festivalleiter der HEIMAT EUROPA am Pfingstsamstag Rettungsdienste mit Sanitätern, Pflegekräften, Krankenschwestern etc. ins Autokino eingeladen als Zeichen der Dankbarkeit für deren Arbeit und Engagement in Zeiten von Corona. Gezeigt wird an dem Abend der Film "Das Perfekte Geheimnis", kürzlich ausgezeichnet mit dem Deutschen Filmpreis als besucherstärkster Film 2019.

Die Dankes-Aktion wird spektakulär werden, denn sie ist in Europa bislang einzigartig und die erste Kino-Aktion dieser Art. Vor Filmbeginn werden zudem alle Einsatzfahrzeuge vor Ort gleichzeitig Scheinwerfer und Blaulicht einschalten, um auch visuell ein Zeichen zu setzen und ein besonderes Erinnerungsfoto zu kreieren. Die Veranstaltung beginnt um 21:00 Uhr, mit Einbruch der Dunkelheit startet gegen 22:00 Uhr dann der Film.

“Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben verändert, doch es gibt eben darüber hinaus die Menschen, die Tag für Tag im Zuge dessen auch Leben retten. Wir schalten vor Start des Kinofilms die Scheinwerfer und das Blaulicht der rund 100 erwarteten Einsatzfahrzeuge ein und verneigen uns damit vor all den Menschen, die im Rettungsdienst und der Krankenpflege arbeiten und damit eine wichtige Säule - gerade während der aktuellen Corona-Krise - darstellen.“, erklärt Wolfgang Stemann vom Veranstalter Pro-Winzkino die ungewöhnliche Aktion in Simmern.

Veranstalter des Autokinos in Simmern ist das Pro-Winzkino. Gemeinsam mit Urs Spörri wurde die außergewöhnliche Aktion initiiert. Der Mainzer Filmwissenschaftler Urs Spörri ist Festspielleiter der HEIMAT EUROPA Filmfestspiele unter Schirmherrschaft von Edgar Reitz, die ab dem 9. August als das erste Filmfestival in Deutschland wieder im „Real Life in diesem Jahr als Autokino-Festival und nicht online stattfinden.

Mehr Informationen finden Sie unter www.heimat-europa.com.

„Die Rheinische Extra“

Aufgrund der aktuellen Situation fällt leider auch das nächste Konzert der Reihe „Die Rheinische Extra“ am 6. Juni 2020 mit dem Titel „Alles Beethoven“ aus. Bei dieser Veranstaltung, die Chefdirigent Garry Walker geleitet hätte, wäre der Ausnahmepianist Martin Stadtfeld bei uns zu Gast gewesen. Bereits erworbene Karten können nur bei der Vorverkaufsstelle bis zum Ende der Spielzeit zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. Das Staatsorchester Rheinische Philharmonie bittet um Ihr Verständnis.

AKTUELLE INFORMATIONEN BIS ZUM 6. JUNI 2020

Ab dem 25. Mai 2020 sind wir wieder montags, mittwochs und freitags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr für Sie da.

Eintrittskarten für ausgefallene Konzerte können bis zum Ende der Spielzeit zurückgegeben werden. Es fallen alle Konzerte bis einschließlich 6. Juni 2020 aus.

Das Staatsorchester Rheinische Philharmonie bittet um Ihr Verständnis!

Die Gedenkstätte KZ Hinzert kann ab Dienstag wieder besichtigt werden

Gedenkstätte KZ Hinzert ist ab dem 12. Mai 2020 wieder für Einzelbesuche geöffnet / Maskenpflicht und Mindestabstand

Die Gedenkstätte SS-Sonderlager / KZ Hinzert ist ab Dienstag, 12. Mai 2020 wieder ganztägig für Einzelbesucherinnen und -besucher geöffnet.
Zu den nötigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen gehören das verpflichtende Tragen einer selbstmitgebrachten Mund-Nasen-Bedeckung im Gebäude sowie Zutrittssteuerung durch Einlasskontrollen. Der Mindestabstand zwischen Personen von 1,5 Meter muss immer, auch im Freien, eingehalten werden. Die Höchstzahl der sich in der Gedenkstätte aufhaltenden Personen ist begrenzt. Führungen, Projekttage und Veranstaltungen können noch nicht stattfinden!

"Die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz und die von ihr getragenen KZ-Gedenkstätten in Osthofen und Hinzert haben durch digitale Angebote die Zeit der Schließungen überbrücken können. So wurde in Osthofen eine üblicherweise öffentliche Führung zum Thema ,Gewerkschafter im KZ' letztes Wochenende gefilmt und ins Netz gestellt. Aber alle digitalen Informationen können nicht den Besuch der historischen und authentischen Orte oder das interaktive Gespräch in der politischen Bildung ersetzen, sondern sie nur ergänzen," so LpB-Direktor Bernhard Kukatzki. "Deshalb sind wir froh, ab Dienstag - wenn auch eingeschränkt - Besucherinnen und Besucher wieder begrüßen zu können."

Die Öffnungszeiten der Gedenkstätte KZ Hinzert sind:
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag von 9.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr, Samstag von 14.00 - 17.00 Uhr sowie Sonntag und an Feiertagen von 11.00-17.00 Uhr.
Der Friedhof der Gedenkstätte und das Informationstafelsystem, mit dem die "Stätten der Unmenschlichkeit" markiert sind, können je nach Wetterlage von 9.00 bis 17.00 Uhr (von April bis September bis 19 Uhr) besucht werden.

Die Gedenkstätte KZ Osthofen kann ab Dienstag wieder besichtigt werden

Gedenkstätte KZ Osthofen ist ab dem 12. Mai 2020 wieder für Einzelbesuche geöffnet / Maskenpflicht und Mindestabstand

Das NS-Dokumentationszentrum Rheinland-Pfalz / Gedenkstätte KZ Osthofen (Ziegelhüttenweg 38) ist ab Dienstag, 12. Mai 2020 wieder ganztägig für Einzelbesucherinnen und -besucher geöffnet.

Zu den nötigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen gehören das verpflichtende Tragen einer selbstmitgebrachten Mund-Nasen-Bedeckung im Gebäude sowie die Zutrittssteuerung durch Einlasskontrollen. Der Mindestabstand zwischen Personen von 1,5 Meter muss zu jeder Zeit eingehalten werden. Dadurch ist die Höchstzahl der sich in der Gedenkstätte gleichzeitig aufhaltenden Personen begrenzt. Führungen, Projekttage und Veranstaltungen können vorerst noch nicht stattfinden!

"Die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz und die von ihr getragenen KZ-Gedenkstätten in Osthofen und Hinzert haben durch digitale Angebote die Zeit der Schließungen überbrücken können. So wurde in Osthofen eine üblicherweise öffentliche Führung zum Thema ,Gewerkschafter im KZ' letztes Wochenende gefilmt und ins Netz gestellt. Aber alle digitalen Informationen können nicht den Besuch der historischen und authentischen Orte oder das interaktive Gespräch in der politischen Bildung ersetzen, sondern sie nur ergänzen," so LpB-Direktor Bernhard Kukatzki. "Deshalb sind wir froh, ab nächste Woche - wenn auch eingeschränkt - Besucherinnen und Besucher wieder begrüßen zu können."

Die Öffnungszeiten der Gedenkstätte KZ Osthofen sind:
Di - Fr: 9 - 17 Uhr. An Wochenenden und Feiertagen: 13 - 17 Uhr. Montags ist die Gedenkstätte geschlossen!

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL