Samstag, 19. Juni 2021

Letztes Update:12:30:28 PM GMT

region-rhein.de

Spitzendiplomat spricht über Friedensmissionen

In einem Online-Vortrag an der Universität Trier berichtet Martin Kobler über seine Erfahrungen als Leiter von Friedenseinsätzen der UNO.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „IBID-Dialog“ wird Martin Kobler, deutscher Botschafter a.D., an der Universität Trier von seinen Erfahrungen in der Führung von Friedensmissionen berichten. Für den Online-Vortrag am 18. Mai um 18:15 Uhr ist eine vorherige Anmeldung per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erforderlich.

„IBID-Dialog“ ist eine Veranstaltungsreihe des interdisziplinären Studiengangs „Internationale Beziehungen & Diplomatie“, in dem Studierende ein Masterprogramm mit Anteilen aus der Politikwissenschaft, der internationalen Geschichte und des Völkerrechts absolvieren (www.master-ibid.de). Die Veranstaltungsreihe will Theorie und Praxis der internationalen Politik ins Gespräch bringen.

„Wir freuen uns, dass wir mit Martin Kobler einen deutschen und internationalen Spitzendiplomaten für das Format gewinnen konnten“, sagt Prof. Dr. Manuel Fröhlich, Inhaber des Lehrstuhls für Internationale Beziehungen und Außenpolitik. „Botschafter Kobler ist eine herausragende Persönlichkeit der Friedens- und Krisendiplomatie der Vereinten Nationen. Zuletzt hat er darüber hinaus als deutscher Botschafter in Pakistan auch mit seiner Twitter-Präsenz einen neuen Standard der Nutzung digitaler Medien in der Diplomatie gesetzt.“

In seinem Vortrag wird Martin Kobler aufgrund seiner Erfahrung in unterschiedlichen Krisengebieten über Herausforderungen von UN-Friedensmissionen sprechen und Einblicke in seine Arbeit als Leiter der Friedensmission MONUSCO in der Demokratischen Republik Kongo geben – einer der größten und schwierigsten der weltweiten UN-Einsätze.

Martin Kobler ist nach Abschluss des zweiten juristischen Staatsexamens in den diplomatischen Dienst eingetreten. Er hat verschiedenste Arbeitserfahrungen in der nationalen und internationalen Diplomatie gesammelt. Im Laufe der letzten zehn Jahre übernahm er in gleich drei besonders herausfordernden Konfliktländern Aufgaben: Er leitete die Mission im Irak (UNAMI 2011-2013), im Kongo (MONUSCO, 2013-2015) und in Libyen (UNSMIL, 2015-2017). Daran anschließend war Kobler deutscher Botschafter in Pakistan.

Vortrag: „Mission (im)possible: Die Führung von Friedensmissionen am Beispiel von MONUSCO“

Datum: Di., 18.05.2021, 18:15 Uhr

Übertragung: digital über Zoom

Anmeldung: erforderlich, bis 17.05.2021 per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , die Zugangsdaten werden am Tag der Veranstaltung zugesendet.