Dienstag, 07. Juli 2020

Letztes Update:04:42:28 PM GMT

region-rhein.de

Unterstützung der rheinland-pfälzischen Wirtschaft durch Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz

Das Corona-Virus breitet sich immer weiter aus. Zur Unterstützung der Wirtschaft weiten die deutschen Bürgschaftsbanken mit Unterstützung von Bund und Ländern ihr Förderportfolio ab sofort aus.

Mainz, 13. März 2020 │ Die Zahl der Fälle von Menschen, die an dem Corona-Virus erkrankt sind, steigt täglich. Die Erkrankung übt jedoch nicht nur Druck auf das Gesundheitssystem aus, sondern auch auf die deutsche Wirtschaft. Viele Branchen stehen aufgrund fehlender Aufträge und ausbleibender Zahlungseingänge vor Liquiditätsproblemen.

Um der wirtschaftlichen Auswirkung der Pandemie entgegen zu wirken wurden im Rahmen der Bundespressekonferenz durch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Bundesfinanzminister Olaf Scholz Maßnahmen vorgestellt, die die deutsche Wirtschaft im Rahmen der Corona-Krise entlasten und unterstützen sollen. Die deutschen Bürgschaftsbanken spielen hierbei neben der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) eine zentrale Rolle.

Neben der Erhöhung der Bürgschaftsobergrenze je Unternehmen von derzeit 1,25 Mio. Euro auf 2,5 Mio. Euro soll den Bürgschaftsbanken durch Eigenkompetenzen eine schnellere Genehmigung ermöglicht werden.

Die Bürgschaftsbanken werden ihrerseits durch erhöhte Rückbürgschaften von Bund und Land unterstützt.

Die Rahmenbedingungen für die Vergabe von Bürgschaften bleiben im Übrigen gleich. Eine Nachverbürgung bereits gewährter Kreditmittel ist auch trotz der verbesserten Bedingungen nicht möglich.

„Wir empfehlen dringend die frühzeitige Erstellung einer Liquiditätsplanung und bei entsprechendem Bedarf eine frühzeitige Einbindung der Haus- und Bürgschaftsbank,“ so Torsten Eickhoff, Geschäftsführer der Bürgschaftsbank, „denn bei drohender Insolvenz, insbesondere wegen Illiquidität, ist eine Kreditvergabe schon aus formalen Gründen nicht mehr möglich.“

Die Maßnahmen gelten ab sofort bis zunächst 31. Dezember 2020.

Das gemeinsame Pressemitteilung des BMWi und BMF inklusive des Maßnahmenpakets finden Sie hier. Die Pressemitteilung des Verbands deutscher Bürgschaftsbanken finden Sie hier.

Alle Informationen zu den geänderten Rahmenbedingungen und der Antragsstellung erhalten Sie unter www.bb-rlp.de oder direkt bei Ihrem Ansprechpartner.